Frau beim Mamawerden helfen

Archiv des urbia-Forums Forum für Väter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Forum für Väter

Ob ihr gerade Vätermonate nehmt, werdender Vater seid oder einfach eine engagierte Vaterrolle einnehmt: Hier ist der Platz für männerspezifische Fragen und Probleme. Mütter sind in dieser Rubrik als antwortende Gäste willkommen. Neu: Unser Newsletter für werdende Väter.

Beitrag von burnix 14.10.10 - 22:29 Uhr

Hallo an alle (werdenden) Väter,

ich suche nützliche Tipps, wie ich meiner Frau, Schwanger in der 37. Schwangerschaftswoche mit einem, so bekannt, gesunden kommenden Mädchen, am besten Unterstützen kann.

Ich versuche wenn ich von der Arbeit nach Hause komme, ihr zu fragen wo und wie ich ihr helfen kann oder was gutes tun kann. Zwar sagt sie meistens Nein und bittet mich dann nur gelegentlich um einen Gefallen.

Wie habt ihr eurer Frau geholfen?
Woran könnte ich in der Regel eigenständig helfen?

Danke schon mal für eure Tipps! #winke

Beitrag von wemauchimmer 15.10.10 - 09:52 Uhr

Na, ich weiß ja nicht wie Ihr so Eure Aufgaben verteilt habt.
Du kannst zum Beispiel das komplette Thema "Wäsche" übernehmen. Das ist nicht schwer zu lernen, im Grund auch kein großer zeitlicher Aufwand, aber mit körperlicher Anstrengung verbunden (Aufhängen/Abhängen, Einräumen, Bügeln wenn mans braucht).
Was wohl auch jeder kann, ist Putzen. Bäder, Klos, Küche... da kannst Du nicht viel falsch machen, es ist hochschwanger recht anstrengend... nur halt: Nicht fragen, sondern machen. Und mach es ordentlich.
Ansonsten, der richtige Spaß fängt ja erst nach der Geburt an. Thema Schlafmangel... je mehr Du da übernehmen kannst, damit Deine Frau mal ein bisschen schlafen kann, umso besser. Gibt ja übrigens auch Elternzeit und die Möglichkeit, die Arbeitszeit ein bisschen zu reduzieren.
LG und alles Gute

Beitrag von sunny-babe81 15.10.10 - 10:07 Uhr

Zeige Interesse am ungeborenen Kind. Frage nach, ob alle Klamotten da sind, lasse dir zeigen wo was steht. Frage nach, ob noch was gekauft werden muss, Windeln, Feuchttücher usw.
Wenn euer Mädchen strampelt, frage ob du fühlen darfst.
Frage deine Frau, was sie denn NACH der Geburt zuhause essen möchte. Gehe einkaufen und besorge alles. Fülle den Kühlschrank, Gefriertruhe, Vorratsschrank. Achte darauf, dass genug Trinken (stilles Wasser, Säfte) im Haus ist.
Frage deine Frau, ob es was gibt, was du erledigen kannst, wenn sie im Krankenhaus ist. (Babybett beziehen, lüften usw.)
Sprecht über ihre Vorstellung von der Geburt, auf was sollst du genau achten, wo falls nötig (Hebamme, Ärzte) eingreifen?
Sag deiner Frau auch, dass wenn sie dich während der Geburt wegschickt, dass du nach 10 min wieder kommen wirst. Und dass du dich auch nicht von Beschimpfungen (haben halt manche Frauen wenn sie Schmerzen haben) ihrerseits abschrecken lässt. Aber wirklich nur wenn sie Wehen hat, sonst geht das mal gar nicht. :)
Wenn euer Mädchen da ist, ruf sie öfters am Tag an, und frag sie bevor du hinfährst, ob sie was benötigt, was du ihr mitbringen sollst.
Schön dass du dir so viele Gedanken machst.
Lg

Beitrag von bensu1 16.10.10 - 19:11 Uhr

dem ist nicht hinzuzufügen :-)#pro

Beitrag von bensu1 16.10.10 - 19:12 Uhr

NICHTS natürlich

Beitrag von quickys1 23.10.10 - 07:53 Uhr

Hallihallo,

du machst meiner Meinung nach alles genau richtig.

Ich bin jetzt zwar kein werdender Vater, sondern bereits Mutter von zwei gesunden Kindern.
Aber mein Mann hat mir immer am Besten geholfen, indem er sich so normal wie möglich verhalten hat.
Also immer Bereitschaft signalisieren und Hilfe anbieten, aber wenn sie nicht möchte, dann lass sie einfach.
Wenn das Kind da ist, dann wirst du noch genug zu tun haben.
Mein Mann hat mir nachts immer die Kids gebracht und nach dem stillen hat er sie oft auch wieder in ihr Bettchen gelegt. Das war ein Luxus.

Lieben Gruß und viel Spaß

Nicole

Beitrag von sexy-hexe 05.12.10 - 19:02 Uhr

ich bin zwar kein werdender vater aber mein partner hat mir sehr geholfen.
ich kann dir nur sagen wie es bei uns war.
ich konnte mich selber nicht mehr sehen und er hat es gewusst.er hat mir jedes mal gezeigt das ich immernoch atraktive für ihn bin.du kannst sie auch nur fragen ob du ihr helfen kannst oder frag sie doch mal auf was sie lust hätte (mein schatz hat mir da immer das auf was ich lust hatte mitgebracht.oder du gibst ihr mal eine schöne rückenmassage...

Beitrag von jackyoo 11.12.10 - 00:52 Uhr

mein mann hat mir immer den bauch eingecremt und oft die füße massiert!
ob das wirklich in die kathegorie "Frau beim Mamawerden helfen" gehört weiß ich nicht, aber es tat unheimlich gut#verliebt