Ehepartner gekündigt? Mehr chansen auf KiTa platz?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von selen27 14.10.10 - 22:53 Uhr

Hi,

ich versuche seit dem meine Tochter 1,5 Jahr alt ist, einen Platz für meine Tochter zu kriegen. Da war sie ja noch jung für KiTa und zu alt für Krippen. Jetzt ist sie ja schon 2,5 Jahr alt und es hat sich nichts geändert. Immer wenn ich in irgendeinem KiTa anrufe, wollen sie mich abwimmeln, indem sie entweder von Krippen erzählen oder warten müssen bis September nächsten Jahres #schock Ich muss noch erwähnen das hier bei uns in kleinem Ort mehr Nachfrage gibt als Angebot. Vor zwei Jahren haben sie hier eine Neubausiedlung mit reihenhäuser gebaut. In fast jedem Reihenhaus sind mindestens zwei Kinder oder ein Kind mit Mami Baby im Bauch! Meine Chansen stehen schlecht, da sie ja noch nicht 3 ist und ich zuhause bin. Jetzt haben sie meinem Mann die Kündigung ausgesprochen worden und ich muss arbeiten gehen. Ich mag abernicht außerhalb des Ortes einen Platz haben. Habe für meine Gründe dafür. Jetzt weiß ich nicht was ich tuen soll.

Selen

Beitrag von rameike 14.10.10 - 22:59 Uhr

Hallo,

hast du denn schon eine Arbeitsstelle?
Wenn nicht? Warum willst das sie unbedingt in die Kita geht?

Liebe Grüße Mareike

Beitrag von selen27 14.10.10 - 23:14 Uhr

Ich bin zuhause. Möchte aber nächstes Jahr arbeiten gehen, weil ich mich nicht auf das geld von arbeitsamt verlassen will. Aber im großen und ganzen ist das schon richtig was du schreibst. Sie werden sagen, das der mann zuhause auf die Kinder aufpassen kann. Oh gott, wenn ich schon dran denke. meinem mann traue ich das ehrlich gesagt, keinen ganzen tag zu. Ganz einfaches Beispiel ist, das er für die Kinder nicht kochen wird, nicht raus gehen wird (hockt vor der Glotze) und die festen schlafenszeiten gehen verloren. Einfaches Beispiel!

Selen

Beitrag von rameike 14.10.10 - 23:51 Uhr

Hallo,

anmelden kannst du sie ja schon.....
Wieso aber erst nächstes Jahr arbeiten? Dann bewerbe dich doch jetzt schon?!
Dann brauchst du dich auch nicht auf das AA verlassen! allerdings wird es dann sicherlich trotzdem schwer werden da du nicht die obere Priortät hast weil dann Mann zuhause ist.
Dann kannst du sie auch um so schneller anmelden!

Bei uns war es bis jetzt immer so, wenn ich gearbeite habe, ging es auch ratz-fatz mit dem Kiga-Platz!

Liebe Grüße Mareike

Beitrag von hailie 14.10.10 - 23:58 Uhr

Du traust deinem Mann das nicht zu?! Dann muss er es eben lernen. Es ist auch sein Kind! Mein Mann hätte unsere Kinder von Anfang an alleine versorgen können, außer dem Stillen natürlich.

Wenn du arbeiten gehst, wird er sicherlich die Betreuung übernehmen müssen.

LG hailie

Beitrag von kallindra 15.10.10 - 08:22 Uhr

Es tut mir echt leid, aber Du möchtest einen Kita-Platz, damit Dein Mann schön zu Hause vor der Glotze sitzen kann? Da kann ich ehrlichgesagt nur hoffen, dass dieser Platz an jemanden vergeben wird, der ihn wirklich braucht....

Beitrag von annezz 14.10.10 - 23:01 Uhr

Hallo Selen,

ich kenne mich da gar nicht aus, denke aber nicht, dass du mehr Chancen auf einen KiTa Platz hast. Wenn du arbeitest, kann sich ja dein Mann um das Kind kümmern solange er keinen Job hat.


Liebe Grüße
Anne

Beitrag von jans_braut 14.10.10 - 23:36 Uhr

Hallo,

dein Mann kann doch auf deine Tochter aufpassen.
Du kannst eine Tagesmutter engagieren bis September nächsten Jahres.
Bei uns werden seltenst Kinder in die Kitas unterjährig aufgenommen.

LG

Beitrag von kallindra 15.10.10 - 08:16 Uhr

Aber warum kümmert sich denn dann nicht Dein Mann um sie????

Beitrag von grundlosdiver 15.10.10 - 08:39 Uhr

Ich denke nicht, dass Deine Chancen steigen! Wenn Dein Mann gekündigt wurde und Du arbeiten vgehen musst, dann ist er ja zu Hause, um sich um das Kind zu kümmern.

Verstehen tu ich das trotzdem nicht! Wir leben auf einem Dorf, wo es nicht mal einen Kiga gibt! Mein Wunschkiga aus dem Nachbarort hat auch eine laaaange Warteliste. Als ich mit meiner Tochter im 5.Monat schwanger war, hab ich sie angemeldet! Plan war, dass ich wieder arbeiten gehe, wenn sie 1 Jahr ist - einen Platz konnte mir die Leiterin aber nicht zusichern!
Als unsere Maus 6 Monate alt war, musste ich schnell wieder arbeiten und so schnell auch eine alternative Betreuung finden! Nach intensiver Suche haben wir eine Tagesmutti gefunden, wo unsere Maus bis 2 Jahre war! Mit 2 Jahren hatte sie nun ihren Kigaplatz völlig problemlos, weil sie schon so lange auf der Warteliste ist!
ICH würde denen so lange auf den Keks gehen bis wir eine Lösung haben!
Allerdings ist auch klar, dass berufstätige Eltern Vorrang haben, oder?!?

Beitrag von tauchmaus01 15.10.10 - 09:11 Uhr

Die Kitaplätze unter 3 sind echt für arbeitenden Eltern. Du bist doch daheim, warum soll sie in die Kita gehen? Bis nächstes Jahr ist noch viel Zeit und nur weil Du meinst Dein Mann schafft das nicht sich zu kümmern, ist er ja doch daheiml
Meld sie in der Kita an für näcshten September und gut ist.
Dein Mann wird schon was zu essen machen und ansonsten esst ihr eben Abends warm und Mittags gibt es Brot, machen viele Familien so.

Trau Deinem Mann doch was zu. Die Schlafenszeiten verändern sich eh bei Kindern. Wäre ja dann nur für wenige Monate.
Du schreibst selber die Nachfrage ist höher als das ANgebot, eben deshalb sollten Familien die Plätze bekommen wo BEIDE arbeiten sind.

Mona

Beitrag von tweety12_de 15.10.10 - 10:54 Uhr

hallo,

hätten wir bei unseren kindern auch erst angefangen einen kita platz zu bekommen wenn diek inder 1,5 jahre alt sind ,dann hätten wir bis heute keinen bekommen....

max war 10 tage alt, als ich ihn auf die wartelisten habe setzen lassen und ian wurde schon vor der geburt auf die warteliste des kigas gesetzt.

max hatte dann seinen platz am 3. geburtstag und ian als er 16 monate alt war.

bei uns ist der bedarf auch wesentlich höher als das angebot.

der frühe vogel fängt den wurm....

wir sind bei einem privaten träger und da heißt es halt first come first serve....


ansonsten: das kind ist von euch BEIDEN. und wenn dein mann zu hause ist, dann hat er halt zu lernen sich um sein kind zu kümmern.....

ansonsten kannst du dich nur um eine tamu bemühen, allerdings hoffe und bezweifle ich, das du für diese zuschüsse bekommst, da ja dein mann zur betreuung zu hause ist....

gruß alex

Beitrag von flipsa 15.10.10 - 12:24 Uhr

Wenn du einen Platz außerhalb eurer Ortschaft bekommen kannst, dann nimm ihn.
Wir fahren auch täglich 10km um unsere Tochter in die Krippe zu bringen.

lg

Beitrag von blueangel2000 15.10.10 - 12:57 Uhr

Das ist ja wohl nicht dein Ernst?Du hast einen Rechtsanspruch mit 3 Jahren und fertig. Vorher musst du arbeiten gehen, damit du dein Kind fremd betreuen lassen kannst.

#aerger