In der Zeit, wo das Kind im Kindergarten ist privat weiter weg fahren?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nightwitch 15.10.10 - 08:14 Uhr

Hallo,

heute Morgen habe ich mich mit einer befreundeten Kindergartenmutter unterhalten. Ich erwähnte, dass mein Partner heut zu meiner Mutter fährt (ca 2 Stunden Fahrt).
Sie meinte darauf hin, dass meine Mutter sich bestimmt freut, dass sie mich und die Kleine sehen kann. Ich antwortete ihr, dass ich und Kathleen aber nicht mitfahren, weil Leandra ja im Kindergarten sei und sonst keiner da ist, der sie abholen kann, wenn was ist.
Leandra wäre bis 16 Uhr im Kindergarten, bis dahin wären wir zwar definitiv zurück, aber ich bin doch unsicher.

Sie meinte, es wäre Quatsch nicht zu fahren und ich würde mich anstellen.
Aber was, wenn doch was passiert? Und keiner da wäre um Leandra abzuholen?

Also: würdet ihr soweit fahren, dass ihr in etwa 2 Stunden Fahrt braucht um wieder beim Kindergarten zu sein?

Gruß
Sandra

Beitrag von joanjo 15.10.10 - 08:24 Uhr

Hi

ich würde die Große entweder aus dem Kindergarten rausnehmen damit sie mitfahren kann oder eben entspannt in Ruhe alleine fahren...passieren kann auch etwas wenn ihr in der Stadt seid

mein Mann und ich nehmen uns regelmäßig vor Weihnachten einen Tag frei bringen die Kleine in den Kindergarten und gehen in Ruhe entspannt shoppen (auch mind. 1 Stunde Fahrt)

LG und ein entspanntes Wochenende

Josie

Beitrag von tami_26 15.10.10 - 08:27 Uhr

Ich hätte da weniger Bedenken.

Willst du dich für die ganze Kindergartenzeit, Schulzeit davon Abhängig machen, dass etwas passieren könnte? Immer zu Hause bleiben? Was ist wenn du mal dein Handy vergisst oder der Akku leer ist, oder, oder, oder...;-)
Wie oft musstest du deine Tochter schon ausser planmäßig vom KiGa abholen?

Wenn du dich besser fühlst frag doch die befreundete Kindergartenmama ob sie im Notfall deine Tochter betreuen kann bis du da bist.

Egal wie du dich entscheidest du machst für dich das richtige.

Lg




Beitrag von juniorette 15.10.10 - 08:30 Uhr

Hallo,

"Also: würdet ihr soweit fahren, dass ihr in etwa 2 Stunden Fahrt braucht um wieder beim Kindergarten zu sein? "

einfach so? Auf gar keinen Fall.

Ich würde wenn überhaupt im Kindergarten Bescheid geben, dass ich dann und dann weiter weg bin, und im Notfall XYZ das Kind abholen kommt.

Ich wurde bis jetzt einmal wegen allgemeiner Schlappheit (kein Fieber oder so), beginnende Bindehautentzündung und großer Beule vom Kindergarten angerufen. Sowas kann ja immer unerwartet passieren.

Es wäre sowohl für die Erzieherinnen als auch für mein Kind als auch für die anderen Kinder eine große Zumutung, wenn sie 2 Stunden auf Abholung warten müssten.

"Sie meinte, es wäre Quatsch nicht zu fahren und ich würde mich anstellen. "

Tja, es gibt nun mal Menschen, die ihre eigene Freiheit auf Kosten von anderen ausleben. Sei es aus Gedankenlosigkeit, Dummheit oder Egoismus - so ein Verhalten mag ich gar nicht.
Frag doch die befreundete Mutter, ob sie im Notfall einspringt, dann ist doch alles im grünen Bereich :-)

LG,
J.

Beitrag von arielle11 15.10.10 - 08:34 Uhr

Hallo!

Ich mache es auch ab und zu mal, weiter weg zu fahren, wenn mein Großer im Kiga ist.

Allerdings sollte es nur soweit sein, das ich in einer Stunde da bin. Mein Mann könnte zur Not auch von der Arbeit nach Hause und benötigt auch etwa ne Stunde zum Kiga.

Wenns doch weiter weg ist, würde ich jemanden anderes versuchen im Hintergrund zu haben, ab besten eine andere Kiga-Mami.

Ich sage auch im Kiga Bescheid, das ich länger brauche wenn was ist.

LG arielle

Beitrag von claudi2712 15.10.10 - 08:38 Uhr

Guten Morgen!

Grundsätzlich sollte so etwas machbar sein, wenn denn eine "Ersatzperson" Deines Vertrauens zur Verfügung steht.
Bei mir musste einmal ein Eingriff gemacht werden (ambulant) in einer 350 km entfernten Stadt. Wir haben im Kindergarten bescheid gegeben, dass für den Fall der Fälle meine Mutter zu benachrichtigen ist und diese unser Kind am Nachmittag auch abholen kommt.

In Eurem speziellen Fall würde ich jedoch Euer Kind einen Tag aus dem Kindergarten rausnehmen und mitfahren lassen, es wie einen Familienausflug behandeln...

Lieben Gruß
Claudia

Beitrag von fraukef 15.10.10 - 08:39 Uhr

Ich bin jeden Tag 1,5 - 2 Stunden weit weg - bei der Arbeit... Da ich mit den Öffis fahre, brauche ich (je nach Anrufszeit) 1,5 - 2 Stunden bis ich wieder beim KiGa bin (Wenn ich losstürmen kann und gleich ne Bahn kommt, brauch ich 1,5 Stunden - wenn die letzte Bahn grad weg ist, 2 Stunden...)

Wenn was passieren würde? Zum Glück hatten wir die Situation noch nicht... Aber je nach Schwere der Verletzung müssten die Erzieherinnen mit Judith zum Arzt / ins KH fahren (tun sie in solchen Fällen auch - das ist abgesprochen) - mein Mann könnte in ca. ner Stunde da sein (ist ja auch nicht viel schneller) - und ich würde so schnell wie möglich ins KH / zum Arzt / in den KiGa kommen.

Bisher war das schlimmste zum Glück ne Bindehautentzündung - morgens war nix - mittags lief der Eiter bis zum Mund... Da hat sie die Zeit ganz gut überstanden...

Ob ich privat so weit wegfahren würde? Inzwischen ja (ist ja nicht anders als sonst auch ;-)) - früher vermutlich nicht... Und ich würde der Großen für den Tag vermutlich KiGa frei verordnen und sie mit zur Oma nehmen ;-) Aber meine 2 sind auch durch unsere Arbeit bedingt so viel im KiGa - da tut ihnen ein Tag frei ganz gut... Heute haben sie auch frei (und ich auch), weil meine Schwester (also die Tante) zu Besuch ist...

LG
Frauke

LG
Frauke

LG
Frauke

Beitrag von agostea 15.10.10 - 08:48 Uhr

Nein. Nicht, wenn ich nicht eine Person organisieren könnte, die im Fall der Fälle für mich einspringen könnte.

Wie Juniorette schon richtig sagt: Es wäre eine Zumutung, wenn etwas passiert und mein Kind/die Erzieher müssten gute 2 Stunden darauf warten, das ich angedemmelt komme.

Geht gar nicht.

Gruss
agostea

Beitrag von nightwitch 15.10.10 - 08:49 Uhr

Hallo,

danke schon mal für eure Antworten. Nein, ich habe soweit keinen, der Leandra kurzfristig abholen könnte (bzw bekomme ich das jetzt nicht mehr geregelt). Die Bekannte ist selbst arbeiten, könnte demnach also auch nicht.
Und ohne Notfallperson hätte ich halt kein gutes Gefühl bei der Sache.

Naja, beim nächsten Mal halt ;-)

Gruß
Sandra

Beitrag von darkblue81 15.10.10 - 09:05 Uhr

Hallo Sandra,

nein würde ich persönlich nicht und wenn es ein müsste, würde ich für jemand sorgen der im Notfall benachrichtigt wird und mein Kind abholen kann.

LG

Beitrag von schneutzerfrau 15.10.10 - 09:31 Uhr

Hallo

habe nur leute gelesen die ja schrieben!

Ich würde nciht fahren!

Meine schwester wohnt eine stunde von mir weg. Fahre ich dort hin, nehme ich die große raus und wir fahren alle. Oder wir fahren danach.

Ich gehe einkaufen , arbeiten und freunde besuchen aber alles im radius von ca 30 min. 2 stunden fahrt würde ich nicht wagen wenn eins der Kinder im Kindergarten ist.

Lg sabrina

Beitrag von agostea 15.10.10 - 09:39 Uhr

>>
habe nur leute gelesen die ja schrieben! <<

Hast du richtig gelesen?

Gruss
agostea

Beitrag von schneutzerfrau 15.10.10 - 14:59 Uhr

nachher habe ich auch noch andere gesehen :-)

Beitrag von anyca 15.10.10 - 09:44 Uhr

Naja, ich habe schon von der Arbeit eine Stunde zum Kiga und bin während der Arbeit auch nicht permanent erreichbar. Wenn also was passiert, müßten eh erst mal die Erzieherinnen handeln. Solange ihr erreichbar seid, sehe ich da kein Problem!

Beitrag von rain72 15.10.10 - 09:58 Uhr

Hallo,
also ich würde mitfahren. Es ist ja toll, wenn Du normalerweise ganz kurzfristig im KiGa sein kannst. ABER: Dafür hat man doch eine Betreuung, dass sie das Kind eben betreuen, auch wenn "etwas passiert". Ich arbeite in der Zeit, in der meine Kinder im KiGa sind und brauche im Falle eines Falles auch mindestens eine Stunde um dort zu sein (und das auch nur, wenn die Bahnen gerade günstig fahren). Außerdem bin ich auch nicht nur hier in meinem Büro sondern es können auch schon mal "auswärtige" Termine anfallen, von denen aus ich dann noch länger bräuchte.... aber ich habe nicht vor, deshalb meine Arbeit aufzugeben!
Klar, wenn das Kind wirklich krank ist/einen Unfall hat ist es natürlich auch für das Kind schöner, wenn Mama schnell da ist. Das kann man aber eben nicht immer bieten und ich habe vollstes Vertrauen, dass unsere Erzieherinnen jede Situation auch ohne mich geregelt kriegen. Trotzdem würde ich natürlich sofort losstürzen, wenn es hieße, dass mit meinem Kind was ist! Aber die 1-2 Stunden, bis ich dann da bin, müssten die dort eben ohne mich klarkommen.
LG
rain72

Beitrag von twins 15.10.10 - 10:14 Uhr

Hi,
fahre doch weg und schau nach, das im Notfall eine Freundin, etc. das Kind abholen kann.
Passieren kann immer mal etwas aber man muss jetzt ja auch nicht das Horror-Bild ausmalen, gell.

Grüße und viel, viel Spaß

Lisa
P.S. Wenn ich auch nur zum Einkaufen fahre, bin ich auch nicht erreichbar, das wir kein Handynetz haben.....da müßte ich ja jede Minute zu Hause bleiben

Beitrag von tinar81 15.10.10 - 11:18 Uhr

Ich hab da auch keine Bedenken.

Mache so was auch mal wenn es grade passt. Und sagen wirs mal ehrlich - die Wahrscheinlichkeit dass grad dann was passiert ist doch eher gering!!!

Das kann genausogut sein, wenn du grade mitten in der Wurzelbehandlung beim ZA bist - dann kannst auch nicht gleich im KiGa sein....

Seh das grundsätzich etwas lockerer, wobei ich im ersten viertel Jahr als Sebastian in den KiGa kam, auch eher vorsichtig war.....

LG Martina

Beitrag von zahnweh 15.10.10 - 15:48 Uhr

Ganz ehrlich:

ich würde mein größeres Kind für diesen Tag nicht in den Kindergarten geben und einfach mitnehmen zur Oma :-)

Ist doch schön, wenn die Kinder ihre Oma sehen können. Kindergarten kostet zwar viel, ist aber keine Pflicht und darf auch mal für einen Tag ohne Krankheit aufallen. Schulpflicht ist dann was anderes. Da müssen die Kinder hin, haben aber auch deutlich mehr Ferien als im Kindergarten.

Und nur mit der Kleinen fahren fände ich fast ein bisschen gemein, zu mindest wenn die Große ihre Oma auch gerne mag und gerne mitfahren würde.

Sie bei 2 Stunden Fahrt im Kiga lassen würde ich meine nicht. Kürze Strecken erledige ich gerne auch mal allein. Aber bei solch einer Strecke und tollem Anlass für mein Kind, darf sie auch mal einen Tag nicht in den Kindergarten.

Beitrag von mamajo 15.10.10 - 17:32 Uhr

Hallo Sandra!

Ich würde meinen Mann und meine Kinder einpacken und wir würden alle zusammen einen Ausflug zu Oma machen #aha

Sie MUSS doch nicht in den Kindergarten.

LG #blume