Ab wann kann man "beruhigt" im normalen KH entbinden?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ddchen 15.10.10 - 08:41 Uhr

Guten Morgen,

Da ich wie in jeder SS bisher auch jetzt wieder mit wehen und verkürzten GMH mit Trichterbildung zu tun habe beschäftigt mich eine Frage..

Ich lese immer wieder, so auch auf der HP unseres KH, das ab der 35. Woche normal dort in KH entbunden werden kann, das nächste KH mit Intensivkinderstation wäre fast eine Stunde entfernt

Kinder entwickeln sich ja nun unterschiedlich, daher frage ich mich ob es wirklich ab der 35 Woche schon ok ist in einem KH ohne besondere Station zu entbinden, oder ob man dann doch ein anderes KH nehmen sollte

Meine Kinder kamen bislang trotz Wochenlanger Probleme recht Pünktlich, mein Jüngster hatte es mit 20 Tagen am eiligsten, aber auch da durften wir nach 2 Tagen nach Haus, da es aber von SS zu SS früher wurde mit der ET, habe ich nun schon etwas bedenken und möchte mich halt Informieren was bis welche Woche am besten wäre

Was meint Ihr ab wann man "beruhigt" in einem normalen KH entbinden kann

LG
Andrea 32 ssw

Beitrag von julius2009 15.10.10 - 09:01 Uhr

Hallo,

nachdem sich deine Geschichte meiner sehr ähnlich anhört, hätte ich an Dich ein paar Fragen: musst Du liegen? hast Du die Lungenreifespritze und WEhenhemmer bekommen?
Was heißt bei dir verkürzt in einem WErt???

Deine Frage kann ich leider auch nicht beantworten, aber vielleicht ab der 37.ssw??? das könnte ich mir vorstellen.

LG, H.

Beitrag von ddchen 15.10.10 - 09:14 Uhr

Also der GMH war gestern auf 2,5 cm mit Trichterbildung, beim letzten Termin vor 4 Wochen bei 4,9

Ich habe keine Lungenreife bekommen, ebenso bekomme ich erstmal nur mehr Magnesium da ich sowieso unter extremen Herzrasen leide, welches durch mittel wie zb Partusisten noch schlimmer werden könnte

Naja ich soll so wenig wie möglich laufen, weil grad beim laufen ich einen enormen Druck nach unten habe, viel liegen, Haushalt auch eher dem Partner überlassen...

Die Scheidenflora war wohl auch nicht so optimal, wurden wohl auch ein paar Bakterien gefunden weshalb ich nun auch Scheidenzäpfchen nehmen muss

Ich denke schon das wir noch eine weile schaffen, möchte aber schon etwas informiert sein für den fall der fälle

LG

Beitrag von julius2009 15.10.10 - 10:25 Uhr

Danke für die Antwort!
Das ist ja interessant. Ich hatte vorgestern einen GMH von über 4 cm und keine Trichterbildung, aber einige wehen auf dem ctg.

meine Ärztin hat mich sofort ins KH überwiesen zur stationären Aufnahme. Dort konnte ich auf eigene Verantwortung wieder mich selbst entlassen.

Ich glaube, dass meine FÄ etwas übervorsichtig (um nicht zu sagen "hysterisch" ) reagiert.

Liege jetzt seit gestern zuhause auf dem Sofa und schone mich. Die Wehen sind weniger geworden und ich hoffe natürlich, dass sie auch wieder vergehen. Ich hatte das bereits in meiner 1.ss (vor 12 Jahren) und da ist meine tochter am Termin gekommen dann.

LG und alles Gute!!!

Du hast ja schon eine ganz Bude voll Kinder (oh, wie schön!!!)
Freuen sich die werdenden Geschwister schon ????

Beitrag von ddchen 15.10.10 - 10:45 Uhr

Also über 4 cm ist ja wirklich noch völlig im ramen bei dir.

Ja ich hatte auch in meinen vorherigen SS meist ab der 25. Woche mit Wehen zu tun, nur ist es wenn man schon 3 Kinder hat mit dem schonen immer sone sache... :)

Also meine grossen Mädels freuen sich aufs Geschwisterchen, bei meinem Jüngsten weiss ich das noch nicht so genau
Er ist nur froh das es kein Brüderchen wird der ihm seine Autos kaputt machen könnte #rofl

Aber nach der Bauchmaus nun ist die Kinderplanung abgeschlossen, nochmal eine SS dafür hätt ich keinen nerv, und 4 ist ja auch schon enorm heutzutage :)

Beitrag von baby-no-2 15.10.10 - 09:04 Uhr

Hi,

ich entbinde in einem KH ohne Kinderklini, aber Kinderarzt ist sofort zur Stelle.

Ich darf dort ab 01.12.2010 (ab 36+1) entbinden.

Ansonsten suche ich mir ein anderss KH aus, oder mein Baby würde dann in ein KH kommen, wo eine Kinderklinik vorhanden ist.

Würde mich dann schwerer Weise natürlich für ein anderes KH entscheiden, obwohl ich mich in den beiden, wo eine Ki-KLinik vorhanden ist, absolut nicht wohl fühle. Irgendwas hat mich nicht angesprochen.


Ich hoffe Krümelchen hält bis zum 01.12. durch!!!

LG Antje mit Celine(8), Romy(2) und Babyboy inside(30.SSW)

Beitrag von 2froesche 15.10.10 - 09:05 Uhr

Hallo Andrea,

wenn das KH, in dem Du entbinden möchtest, eine Kinderklinik (ohne Intensiv-Station) hat, kannst Du beruhigt ab der 35.SSW dort entbinden.
Gibt es dort keine Kinderklinik, würde ich eher woanders hingehen. In den meisten Fällen ist ja gar nichts, aber manchmal tun sich diese Kinder dann doch schwer mit einigen Dingen, und dann ist es besser, man kann sie in der Kinderklinik beobachten.

LG,
Danielle

Beitrag von teufelsengel 15.10.10 - 09:05 Uhr

Guten morgen.

Also laut meiner Hebi darf man ab 36+0 im normalen KH entbinden.
Vorher wird man in ein KH mit Säuglings/Frühchenintensiv geschickt.

Beitrag von meandco 15.10.10 - 09:09 Uhr

ich hab damals mit den hebis in meinem kh geredet (kann ja auch später mal vorkommen, dass die intensivbetreuung brauchen). die vorgehensweise ist dann so:

kind wird entbunden (spontan oder per ks) und untersucht.
scheint es komplikationen zu geben bekommt das kind erstversorgung und wird direkt mit der rettung ins nächste kh mit babyintensivstation gebracht. dort wird es dann weiterversorgt und entsprechend untergebracht.
die mutter bleibt derweil im 1. kh und wird dort versorgt. sobald bei der mutter alles io ist wird sie mit dem nächsten freien krankenwagen nachgebracht, damit sie beim kind sein kann.

lg

Beitrag von baby-no-2 15.10.10 - 09:11 Uhr

Hi,

das die Mama nachgebracht wird, ist aber neu, oder?

Vor 2 Jahren mußte eine Mama in dem KH bleiben, und das Baby lag 8 km weiter im anderen KH. Mußte im eigentlichen KH 7 Tage bleiben.

Beitrag von meandco 15.10.10 - 09:22 Uhr

hmm ... also bei dem kh wo ich war, wird das so gehandhabt ...

vielleicht auch einfach mal mit den hebis /schwestern im wunsch-kh reden? die müssten es genau wissen!

lg
me

ps:
vielleicht war das größere kh auch einfach überbelegt? würd dann allerdings trotzdem nen weg suchen da regelmäßig hin zu kommen! #schwitz

Beitrag von puschl 15.10.10 - 09:09 Uhr

Hallo,

Ich glaube das beste wird sein du informierst dich einmal im KH ob diese schon vor der 37 Woche dich nehmen, manche KH lehnen nämlich Geburten vor der 37 Woche ab.

Zum 2. kann ich nur sagen ich habe meinen Sohn bei 36+4 geboren sogar in einem KH mit einer Mini-Intensivstation nur ist es ihm so schlecht gegangen das er in ein anderes KH geflogen werden musste wo es eine bessere Intensivstation gab.

Meine Tochter kam auch bei 36+4 und sie hatte keine Probleme

lg puschl maus 4 Jahre & bärli bald 2 Jahre