Wie lange Kindergeld?

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von melli92 15.10.10 - 08:45 Uhr

Guten morgen,

ich hätte mal ne Frage, wie lange bekomme ich für meinen Sohn Kindergeld, bis er 18 ist oder bis er ausgelernt hat.

Und ist das vom Verdienst des Kindes abhängig.

GLG
Melli

Beitrag von lichtchen67 15.10.10 - 09:36 Uhr

http://www.bafoeg-aktuell.de/cms/soziales/kindergeld/volljaehrige-kinder.html

Freund Google hilft :-)

bis er ausgelernt hat und solange er mit seinem Jahresverdienst nicht über der angegebenen Spanne liegt, was bei einer Ausbildung selten der Fall ist.

Allerdings geht dann ab 18 der Papierkram los... Schulbescheinigung, Ausbildungsbescheinigung, Antrag für Kindergeld an volljährige Kinder.... ein Anruf bei der Familienkasse zu gegebener Zeit kann Dir da aber auch weiterhelfen. Die wollen halt "Nachweise" haben dort, was man ja auch verstehen kann.

Lichtchen

Beitrag von sternx4 16.10.10 - 11:55 Uhr


Hallo

Wie schon geschrieben, so lange sie zur Schule gehen, Studieren oder eine Lehre machen.
Meiner ist jetzt 19 und geht noch zur Schule, die Beantragung war schnell formlos gemacht, die Schulbescheinigung mit beigelegt und der Bescheid kam super schnell.
Völlig unkompliziert, jedenfalls bei uns.

VG
Annett

Beitrag von lassmichclonen 16.10.10 - 21:33 Uhr

Kindergeld bekommt man auch, wenn der Jugendliche 18 ist und sich arbeitslos meldet, weil es mit einer Ausbildung z.B. nicht geklappt hat.

Es gibt auf der Seite vom Arbeitsamt das Merkblatt zum Thema Kindergeld.

Beitrag von jupp43 21.10.10 - 12:45 Uhr

Kinder geld für über 18jährige Kinder wird gezahlt

- solange die Kinder in der Ausbildung sind
und
- das zu versteuernde Einkommen die Grenze von 8.004 € nicht
überschreitet
und
- das Kind das 25 Lebensjahr noch nicht erreicht hat

Zeiten des Wehr- und Ersatzdienstes werden der Altersgrenze hinzugerechnet.