Bewerbung - kann ich das machen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von rucolinamaus 15.10.10 - 09:31 Uhr

Hallo,

ich bin momentan noch bis Sonntag in der Stadt, in die ich bald ziehen möchte.

Ich habe daher an alle Zahnärzte Bewerbungen geschrieben und mitgenommen, damit ich sie abgeben kann.

Nun hat sich noch eine andere freie Stelle aufgetan (Schlecker) . Natürlich habe ich für die nun kein persönliches Bewerbungsschreiben dabei, aber noch einen Lebenslauf und meine Zeugnisse in Kopie.

Kann ich das Anschreiben ruhig mit der Hand schreiben (alles andere ist am PC verfasst) und so dazu legen? Oder macht das keinen guten Eindruck, wenn nicht alles einheitlich ist?

Habt ihr sonst noch ein paar Bewerbungstipps für mich (ich bin leider schon etwas raus). Wie kann ich bloß erklären, daß ich als Zahnarzthelferin gern bei Schlecker arbeiten möchte?
Ich hätte da wirklich Lust zu, auch mal was Neues zu machen.

Danke für eure Hilfe, Julia#blume

Beitrag von enelya 15.10.10 - 10:35 Uhr

Hi,

ich würde sagen, an dem PC, an welchem du diesen Eintrag verfasst hast, kannst du doch auch deine Bewerbung tippen. Wieso dann handschriftlich?

Ansonsten würde ich ins Internetcafe gehen und das da tippen. Gibt ja auch schon online Textverarbeitungsmöglichkeiten, falls du dort kein passendes Programm drauf hast.
Drucken kannst du ja dann auch dort, oder eben abspeichern und im Copy-Shop ausdrucken.


Liebe Grüße,
Enelya

Beitrag von sassi31 15.10.10 - 12:17 Uhr

Hi,

ich vermute mal, sie hat keinen PC dabei.

LG
Sassi

Beitrag von rucolinamaus 15.10.10 - 12:50 Uhr

Keinen Drucker :-)

Beitrag von ppg 15.10.10 - 16:01 Uhr

Copyshop???? Die drucken aus!

Schlecker ist für eine schlechte Bezahlung und vor allem für seine menschenverachtenden Arbeitsbedingungen bekannt.

Ute

Beitrag von rucolinamaus 15.10.10 - 16:45 Uhr

Schon erledigt :-)

War mein Internetcafe und habe auch schon alles abgegeben.

Schlechte Bezahlung ist aber immerhin besser als Hartz 4

Beitrag von ppg 15.10.10 - 17:03 Uhr

Schlechte Bezahlung ist aber immerhin besser als Hartz 4

Die Unternehmer bereichern sich, weil es mehr als genug Menschen gibt die sich ausbeuten lassen. Würde einfach kein Sklavenarbeiter seinem Job nachgehen, hätten wir auch wieder vernüftige Löhne.

Menschen wie Du, die sich sehenden Auges ausbeuten lassen sind der Grund, warum es Schleker & Co möglich ist ihre Gewinne zu maximieren.

Abgesehen davon reicht so ein Minigehalt nicht um von der ARGE wegzukommen. Da würde ich eher ALG II nehmen , villeicht einen 400 - € - Job annehmen und mich ansonsten meinem Kinde wittmen, bis ich eine Anstellung gefunden habe, die meiner Ausbildung entspricht.

Denn bedenke, nach langen Arbeitstagen in Drogerietretmühle, und Kind bist Du am Ende viel zu kraftlos für eine effektive Arbeitssuche im qualivizierten Bereichen.

By-the-way: Hast Du schon Kontakt zur Zahnärztekammer aufgenommen?
Dich bei Zulieferen im Dentalbereich beworben oder der Industrie ? Bei Bleachingstudios?

Ich wüßte in dem Bereich eine ganze menge Alternativen - es muß nicht die Ausbeuterklitsche sein. Zur Not dauert es eben ein bischen.

Ute

Beitrag von rucolinamaus 15.10.10 - 17:18 Uhr

Ich habe alles versucht, was möglich ist.
Auch im Dentallabor ect....
Und für den Übergang muss es dann eben erst mal etwas Anderes sein.

Beitrag von ppg 15.10.10 - 18:42 Uhr

Hast Du einen Führerschein? Dann Vertrieb von div Zahnarztbedarf

Ute

Beitrag von rucolinamaus 15.10.10 - 18:54 Uhr

Nein habe ich nicht!

Beitrag von ppg 15.10.10 - 19:03 Uhr

Dann solltest Du das dringend in Angriff nehmen - wenn Dir Vertrieb Spaß macht verdienst Du dort richtig gutes Geld. Wesentlich mehr als in einer Zahnarztpraxis.

Laß es Dir mal durch den Kopf gehen. Da hast Du mehr Perspektive als in Zukunft dich mit Ausbeuterjobs durchzuschlagen. Gegebenfalls würde die ARGE den Führerschein villeicht sogar finanzieren. Der Weg ist aber verbaut, wenn Du zu Dumpinglöhn bei Schlecker knechtest, weil dann hast Du ja Arbeit.....

Ute

Beitrag von rucolinamaus 15.10.10 - 19:07 Uhr

Danke.
Das große Problem ist nicht mal ds Geld (kann man ja meines Wissend auch schon in Raten machen), sondern (nicht lachen) die Angst vorm Auto fahren, aber ich denk mal drüber nach.

Danke!

Beitrag von ppg 15.10.10 - 19:32 Uhr

Mach das.
Auf lange Sicht ist es nicht verkehrt einen Führerschein zu haben. Die Kinder werden älter, gehen zu Vereinen oder wollen Freunde besuchen. Da wird dann dringend ein Fahrdienst gebraucht.

ute

Beitrag von sweetangel07 16.10.10 - 22:22 Uhr

Ich finde, du hast überhaupt keine Ahnung zum Thema Schlecker.

Klar, es gibt immer und überall schwarze Schafe, aber du verallgemeinerst.
Ich bin jetzt seit knapp 2 Monaten bei Schlecker XL.
Mein Bruttogehalt (was ich bei Schlecker bekomme) ist bis jetzt das höchste, was ich in meinen ganzen Berufsjahren bekomme habe.

In meinem erlernten Beruf hab ich knapp 7 Euro Stundenlohn bekommen, bei Schlecker bekomme ich über 2€ mehr!
Mein Partner hat Schichtdienst im Krankenhaus und wir haben noch eine 3,5 jährige Tochter..wo auch wieder bei den Kigaöffnungszeiten "Mangel" herrscht.
Aber ich bin zu einer super kooperativen Schlecker-Filiale gekommen. Sie gehen nach meinen Zeiten, wie es gerade passt bei mir!
Ich habe normal eine 15-20Std/Woche "darf" aber auch mehr arbeiten...die Überstunden werden mir im darauffolgenden Monat ausgezahlt.

Und es ist ziemlich schwer in unserer Gegend was an Arbeit zu kriegen.
Da kann man nicht eben mal sagen, such dir was anderes als Schlecker.

Ich finde, wer es bei Schlecker nicht aushält, hat keine Ahnung von Arbeit!

lg

Beitrag von windsbraut69 16.10.10 - 08:54 Uhr

Du wirst auch in Vollzeit nicht genug verdienen, aus dem ALGII-Bezug heraus zu kommen!

Beitrag von rucolinamaus 16.10.10 - 10:10 Uhr

Aber zumindest kommt ein Großteil des Geldes dann von mir und nicht vom Amt.
Und zur allgemeinen Information:
In meinem erlernten Beruf als Zahnarzthelferin war ich auch unter dem Hartz 4 Satz und hätte angleichendes ALG 2 bekommen können, da verdienst man nämlich auch sehr schlecht.

Beitrag von ppg 16.10.10 - 12:45 Uhr

Aber es bringt Dir persönlich keinen Vorteil - eher erschwert es die Arbeitssuche in Deinem regulären Beruf, weil ungelernte Hilfstätigkeiten den Lebenslauf versauen und zum anderen weil Du weder Zeit noch Energie haben wirst Dich in Deinem gelernten Beruf zu bewerben.

Es ist letztlich deine Entscheidung - ich würde das nicht tun. Denn einmal drin, kommt man nur sehr schwer aus der Abwärtsspirale wieder raus.

Ute

Beitrag von rucolinamaus 16.10.10 - 13:37 Uhr

Sehe ich anders.
Jahrelange Arbeitslosigkeit im Lebenslauf finde ich schlimmer.
Jedem das Seine#blume

Beitrag von ppg 16.10.10 - 14:59 Uhr

Du bist nicht jahrelang arbeitslos gewesen - Du warst in Elternzeit.

Ich werde Dich nicht umstimmen und Du wirst den Schweinejob wohl nehmen.

Es ist deine Entscheidung. Aber ich bin spezialisiert für Ärzte und Apotheker als Dienstleister im Bildungsbereich und Beratungssektor tätig. Ich weiß , das diese Klientel einen enormen Standesdünkel hat und sich mit Bewerben schwertut, die sich unter Wert verkauft haben oder es noch weiterhin tun . Ich berate auch im Personalmangement. Selten zwar, aber doch so das ich mir einen Einblick erlauben kann. Warum meinst Du habe ich Dir die Industrie nahegelegt? Weil Du es da leichter haben wirst als in niedergelassenen Praxsen

Mit einem Schleckerjob schmälerst Du Deine ohnehin eher schlechte Bewerbersituation noch weiter.

Eine kurze Arbeitslosigkeit in der heutigen Zeit ist da weniger negativ im Lebenslauf. Bei Dir wird man keine klare Zielsetzung in der Karriereplanung erkennen,eher das Gegenteil wenn Du nimmst was Du kriegst. Dazu mit sehr kleinem Kind und Alleinerziehend.....sowas ist in kleinen Betrieben immer sehr schlecht.

Denk mal darüber nach und auch warum Du in der Vergangenheit Absagen bekommen hast.


Ute

Beitrag von windsbraut69 17.10.10 - 09:29 Uhr

Das ist doch kein Grund, sich noch ne Ecke schlimmer ausbeuten zu lassen.
Bei vielen Jobs denke ich, wäre komplettes ALGII sinnvoller.

Gruß,

W

Beitrag von rucolinamaus 17.10.10 - 13:15 Uhr

Ich möchte aber einfach nicht noch länger arbeitslos sein.
Und ich finde einfach Nichts anderes....dann muss ich eben erstmal das machen.
Vielleicht meldet sich ja auch noch einer der Zahnärzte, bei denen ich mich beworben habe.