Ich habe reaktive Depressionen, welche Ursachenhatte das bei euch???

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von kuschel022 15.10.10 - 10:39 Uhr

Ich bin seit Monaten sehr unglücklich in der Beziehung, obwohl mein Mann alles für uns tut!!!

Ich habe auch einen starken Kinderwunsch den ich nicht ausüben kann, wegen den Job!!!
Mein Mann und ich sind beide beim selben AG, der jetzt die Klinik verkaufen will!!!!
die sagen das wir zwar übernommen werden, aber wie der neue es sieht, weiß ich nicht. Sprich in einem Jahr haben wir beide dann keinen Job mehr!!!
Jede kleine Macke meines Mannes nervt nur noch und das sind echt nur Kleinigkeiten!!!
Alle 2 wochen falle ich in ein kleines Loch und stehe wieder auf, aber mein Artz sagt das ich reaktive Depressionen habe und eine Gesprächstherapie brauche!!!

Habe etwas Angst vor den Gesprächen, mir gehen tausend Sachen durch den Kopf z.B. habe ich den richtigen Mann für mich? Will ich überhaupt einen Mann?!!!!

Das ich ein weiteres Kind möchte habe ich bisher nicht in Frage gestellt, nur alles andere!!!

Mit meinem Job bin ich super zufrieden und möchte ihn nicht verlieren!!!
Wir haben jetzt schon 5 Umzüge und 3 kidergärten durch, da habe ich kein Bock mehr auf eine neue Umgebung!!!

Ich selber hatte keine leichte Kindheit (Scheidung, als ich 7 war und Papakind)!!! Ämterschwierigkeiten, weil DIE was vergessen haben mit ein zu beziehen!!!

Habe mein Lebenlang immer gekämpft, um alles was ich erreichen wollte!!
Ich dachte ich hatte es geschaft, aber jetzt ist wieder kämpfen angesagt und ich könnte kotzen!!!

Meine Schwester hat sollche Probleme nicht und lebt gemütlich von Harz 4 und bewirbt sich!!!
Danke fürs Zuhören.
Mfg

Sorry, falls rechtschreibfehler aufgetaucht sind!!!

Beitrag von sniksnak 15.10.10 - 10:59 Uhr

Hallo,

ob du deinen Mann willst oder nicht, wird dir hier niemand beantworten können. Generell würde ich einen Kinderwunsch eher hinten an stellen, wenn ich unsicher bin, ob ich den richtigen Partner dafür habe...!

Du bist 27, warte doch erstmal, wie das im Job alles so weitergeht. Wenn ihr erstmal übernommen werdet, schaut es doch so schlecht nicht aus.

Vielleicht hilft dir das eine oder andere Gespråach mit einem Therapeuten ja, um wieder Ordnung in deine Gedanken zu bringen.

LG

Beitrag von krisslkrossl 17.10.10 - 15:58 Uhr

Hallo,

erstmal ne Frage an meine Vorposterin: Woher weißt du, dass sie 27 Jahre alt ist?? Ich hab gar keine Altersangabe gelesen.

Also wenn ich recht verstehe, suchst du Ursachen für eine Depression. Diese sind vielfältig und bei jedem individuell. Es können unbewusste Konflikte der Kindheit sein, oder aber Aktualkonflikte (also maligne Lebensumstände, die zu einer depressiven Reaktion führen). Was bei dir Ursachen sind, kannst du doch wunderbar mit einem Psychotherapeuten herausfinden. Allerdings würde ich nicht ausschließlich einen Gesprächstherapeuten suchen. Gesprächstherapie im Sinne des Erfinders, Carl Rogers, bezahlt die Krankenkasse auch nicht. Die gesetzliche Kasse bezahlt: Verhaltenstherapie (bei Depression eher nicht zu empfehlen-ist aber meine persönliche Meinung also nicht wissenschaftlich erwiesen!!), Psychoanalyse oder tiefenpsychologisch fundierte Therapie. Letztere meinte denke ich dein Hausarzt- die Allgemeinärzte haben nur 2 Semester Psychologie, daher haben sie leider oft wenig Ahnung von Psychotherapie.
Viel Erfolg beim Ergründen deiner persönlichen Ursachen und find ich gut, dass du dir die Ursachen angucken willst- das ist der beste Weg, um nicht mehr depressiv zu sein!

Viel Glück :)