Elternzeitantrag wie am besten??

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von vonnerle 15.10.10 - 10:50 Uhr

Hallöchen

ich sitze gerade an meinem Elternzeitantrag und überlege wie ich es am besten schreibe.
Mein Kind wird vorraussichtlich im November auf die Welt kommen. Elternzeit möchte ich aufjedenfall bis Januar 2012 nehmen, was danach ist weiss ich noch nicht genau. Mein Mann ist bis Februar 2012 in Ausbildung und wird wahrscheinlich danach eine Stelle (wo auch immer) mit Schichten haben. Ich selbst arbeite auch in Schichten und weiss deswegen noch nicht genau wie die Betreuung dann möglich ist.

Ist es nun besser die Elternzeit bis Januar mit der Option auf Verlängerung anzumelden oder soll ich gleich die zwei Jahre mit Option auf 30h ab Januar (bzw später) anmelden?
Zumal es vielleicht sein kann das wir umziehen müssen je nachdem wo es Arbeit für meinen Mann gibt.

vonnerle

Beitrag von cutes1985 15.10.10 - 12:22 Uhr

Hallo vonnerle,

ich würde den Elternzeitantrag bis Januar 2012 stellen mit Option auf Verlängerung. Punkt.

Vielleicht ergeben sich in dieser Zeit ganz andere Optionen, dann sieht vlt. wieder alles anders aus.

Hab ich auch so gemacht.

LG

cuteS

Beitrag von susannea 16.10.10 - 23:46 Uhr

Eine Option auf Verlängerung gibt es aber rechtlich nicht, also ist der Tipp MIst!

Beitrag von tigerbaby1976 15.10.10 - 13:03 Uhr

Hallo,
bedenke aber bitte, dass Du Dich für die ersten beiden Jahre festlegen mußt!

Beitrag von vonnerle 15.10.10 - 13:10 Uhr

Wie meinst du das genau? Kann ich nicht einfach nur 14 Monate in ez gehen? Also muss ich mich auf 1 Jahr oder 2 Jahre festlegen??

Beitrag von momfor3 15.10.10 - 13:19 Uhr

Ja natürlich.
Wie ihr das dann intern regelt ist dann die Sache deines Chefs und dir!
Und ausserdem ist es doch total wurscht! Du kannst doch nach dem 1. Jahr eh dazuverdienen wie du willst. Und Falls du tatsächlich in Vollzeit arbeirten mußt - warum auch immer - dann beendest du die Elternzeit eben im Einvernehmen vorzeitig.


mf3

Beitrag von europapark 15.10.10 - 13:47 Uhr

Hallo,

habt Ihr auch von einem angeblich neuem Gestz gehört, dass mann spätestens 8-10 Tg. nach Entbindung dem Arbeitgeber bescheidsagen muss ob mann nach der eingereichten Elternzeit wieder kommt?

Weis jemand mehr darüber ?

Beitrag von momfor3 15.10.10 - 15:15 Uhr

In deinem Schreiben gibst du an ob du 1, 2 oder 3 Jahre EZ nimmst.
Es erklärt sich von selbst, daß Frau nach dieser Zeit wieder zur Arbeit erscheint.
Wie und wann und wie oft, das ist alles intern und mit dem Chef zu klären. Du (aber auch der Chef) hast Anspruch darauf, den in EZ ruhenden Vertrag wieder in Kraft treten zu lassen.
D.h. wenn du vor der EZ 38 Stunden gearbeitet hast, dann mußt du auch nach ES wieder 38 Stunden arbeiten - ausser ihr habt intern etwas anderes geregelt - vertraglich versteht sich!


mf3

Beitrag von tigerbaby1976 28.10.10 - 15:35 Uhr

Hallo,
ich weiß, kommt spät, aber ich meinte, dass Dein Arbeitgeber einer Verlängerung dann nicht mehr zustimmen MUSS. Also wenn Du Pech hast mußt Du dann wieder arbeiten!

Beitrag von susannea 16.10.10 - 23:48 Uhr

Erstmal wird Elternzeit erst nach der Geburt angemeldet, dann geht nur die Variante mit 2 Jahren, da Verlängerung nicht möglich ist rechtlich. Teilzeitarbeit in Elternzeit ist aber zulässig und die Betriebe müssen dies in vielen Fällen genehmigen!