Heute ist wieder so ein Tag... ich möchte nur weinen...

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von kerstini 15.10.10 - 11:04 Uhr

und ich weiß gar nicht warum und was der Auslöser dafür ist!

Aber alles ist wieder so nah als wäre es erst gestern gewesen! Ich vermisse meine Babys so sehr!

Jeder sagt mir "jetzt muss es doch besser werden" und "aber du bist doch wieder schwanger", "es ist doch schon 1 Jahr her!" Niemand versteht das die Welt nicht mehr in Ordnung ist für mich und es auch nie wieder sein wird. Wir haben unsere Kinder verloren und da kann nicht plötzlich wieder alles in Ordnung sein!

Natürlich freue ich mich das unsere Ida bald bei uns ist, aber auch da überwiegt die Angst die Freude und zum anderen wären wir doch zu fünft und nicht zu dritt. Es fehlen einfach 2 kleine Seelen in meinem Leben! Und dieses Loch in meinem Herzen wird auch unsere Ida nicht vollständig füllen können und das soll Sie auch gar nicht!

Es tut richtig gut sich seinen Kummer hier einfach mal von der Seele schreiben zu können!



Kerstin mit #sternMadita & #sternLeo *08.09.09+ und #stern12.SSW u Ida 27.SSW #verliebt

Beitrag von redrose123 15.10.10 - 11:38 Uhr

Ich denke sowas ist normal, es wird nie wie vorher sein....Ich hatte zwar eine FG sehr früh aber man denkt doch ab und an wie es jetzt wäre und wie alt das Kind wäre und was es könnte....Und bei dir Fehlt eben trotzdem was auch wenn deine Ida bald da ist.....

Beitrag von jill1979 15.10.10 - 11:44 Uhr

Ja,es ist auch so,die Lücke wird niemals von einem anderen Menschen gefüllt werden.Das soll sie auch nicht.Aber ich finde die Zeiten des weinens werden weniger mit der Zeit.Man geht mit dem Schmerz anders um.Luna ist nun in 5 Tagen seit 14 Monaten fort.Ich bin auch schnell gewollt wieder schwanger geworden.Mein Louis ist nun schon 9 Wochen alt.Er kam noch vor dem ersten Jahrestag von Luna zur Welt.
Ich kenne das alles auch.Ich wanke oft zwischen weinen und lachen.Der Gang in den Kreissaal(Im gleichen Krankenhaus wie damals)..voller Freude,aber auch bodenloser Angst...
Das wird dir auch noch bevorstehen.Man sollte sich vorher im Kopf gut mit der Situation auseinandersetzen,damit man dann damit umgehen kann.
Die Verlustangst an sich bleibt auch nach der Geburt.Ich habe so Angst meinen kleinen zu verlieren..ein wenig Angst bleibt wohl immer.
Niemand wird die Lücke füllen.Niemals.Aber es kommt immer mehr Glück in unser Leben..eben durch das neue Leben das wächst.Und darüber solltest du dich freuen und glücklich sein.

Beitrag von roses78 15.10.10 - 12:11 Uhr

Hallo Kerstin,

Du hast mal auf meine VK geschaut, ich hoffe Du nimmst es mir nicht übel, dass ich dir antworte, obwohl ich Dein Schicksal nicht teile. Vom unerfüllten Kinderwunsch (der natürlich in keiner Weise mit dem zu vergleichen ist was Du erleben musstest) weiss ich noch, welche Menschen mich am besten verstanden haben, es waren diejenigen, denen es auch so ging und nicht diejenigen, die meinten zu verstehen wie es mir geht.
Aber ich möchte Dir gerne sagen, dass ich ganz fest an Dich denke und Dich in Gedanken umarme!

Es ist schwer, für das was Du erleben musstest Worte zu finden. Trost - was ist das??? Ich denke, für Dich gibt es keinen Trost, vielleicht Halt und Verständnis, Umarmungen, an Tagen wie heute, aber keinen echten Trost.

Jeder!!! Wer nimmt sich das Recht, dieser Jeder zu sein???? Dir zu sagen, wann und wie und wie lange Du traurig sein kannst/darfst/sollst???

Ihr werdet bald zu fünft sein. Eure beiden Engel, Du, Dein Mann und Eure kleine Ida. Sehen kannst Du nur drei, aber wenn Du Deine Augen schliesst, stehen noch 2 daneben. Das wird immer so sein. Die Traurigkeit darüber, dass Du die Augen schliessen musst, oder einschlafen und träumen musst um Leo und Madita zu sehen, wird niemals vergehen. Aber Ida wird Euch das Lachen und das Lächeln wach und mit offenen Augen zurückbringen. Sie bringt ein bisschen Himmel in Euer zuhause und damit auch ein bisschen Madita und Leo.

Du musst, genau wie Jona`s und Julie`s Mama, oder Bens Mama, von denen ich hier auch immer wieder lese, ein sehr, sehr besonderer Mensch sein. Nicht jeder hat den Mut und die Kraft, immer wieder offen und ehrlich seine Trauer und seine Angst mit anderen zu teilen und darüber zu schreiben.

Ich denke ganz fest an Euch und umarme Euch in Gedanken
#herzlichRoseS#herzlich

Beitrag von kerstini 15.10.10 - 13:01 Uhr

Oh man da muss ich ja gleich noch mehr heulen #heul

Danke dir für die toootal schönen und aufmunternden Worte! Du hast das so schön ausgedrückt das mir die Worte fehlen! #danke

Vielen Danke für diesen besonders schönen Trost! #liebdrueck Mein Mann sagt es im übrigen so ähnlich wie du. Wir sind zu fünft, 2 haben wir im Herzen und eines hoffentlich bald gesund auf dem Arm!


Kerstin mit #sternMadita & #sternLeo *08.09.09+ und #stern12.SSW u Ida 27.SSW #verliebt

Beitrag von kiki.08 15.10.10 - 15:15 Uhr

Das hast ganz wundervoll geschrieben #heul - genau das denke ich auch, aber hätte es ni so toll in Worte fassen können!

Beitrag von holidaylover 15.10.10 - 22:46 Uhr

schöner kann man es nicht schreiben! #heul #liebdrueck
#stern#kerze#kerze#stern
lg
claudia

Beitrag von eishaendchen80 15.10.10 - 13:18 Uhr

mir fehlen die Worte.
Worte des Trostes,
Worte die Kraft geben,
Worte zum Halt geben,
Worte um zu helfen.

Ich hoffe für euch das ihr jemanden habt zum Trösten, Kraft und Halt geben und auch eine Schulter zum Anlehen und weinen habt.

Alles gute

Beitrag von adrian83 15.10.10 - 13:36 Uhr

Hallo Kerstin,
Ich schick Dir erstmal ganz viel Kraft!! Leider kommen so Situationen immer wieder auf uns zu :-( Lotta ist ja jetzt zu Hause und normaler Weise müsste da noch eine kleine Seele bei uns sein, leider aber wird auch Mathilda nie durch unser Haus hüpfen :-(
Vlt hilft Dir eine Therapie (einfach nur wenn Du das verlangen danach hast und nicht jede Woche eine Std gezwungen) Es ist schwer kann mich noch gut an die ss von Sina erinnern nachdem Mathilda von uns ging! Aber wenn klein Ida erstmal in Deinen Armen liegt, wird die Angst weniger!
Madita u Leo sind immer bei Euch und werden ihre Schwester beschützen!!
Alles Liebe für Euch
Gruß Adrian

Beitrag von kerstini 15.10.10 - 14:05 Uhr

Danke dir Adrian!

Sina und ich haben auch schon ab und an unseren Kummer ausgetauscht und ich freu mich so das ihr Euren kleinen Spatz endlich zu Hause habt :-)

Eigentlich habe ich schon eine Therapie gemacht und gedacht mir gehts wieder "gut". Zumindest kam ich mit meinem Leben wieder relativ zurecht. Aber es gibt einfach Momente die reißen mir den Boden unter den Füßen weg und der Schmerz ist da wie am ersten Tag.

Am Samstag hat mich zum Beispiel meine Nichte (seit Montag 5 #torte) gefragt wie das denn bei Madita und Leo ist, ob die im Himmel dann auch mal in die Schule gehen und ne Schultüte bekommen #heul Und dann erfasst mich dieser ganze Schmerz mit einer Wucht das es einem die Luft abdrückt.
Ich möchte auch für meine beiden eine Schultasche kaufen und die Schultüte basteln. Ich möchte vor Stolz platzen, Fotos schießen und mit ihnen schimpfen wenn sie bei den Hausaufgaben bummeln.

Du weißt ja ganz genau was ich meine! Aber so ist nunmal unser Schicksal und ich hoffe wirklich das es irgendwann leichter wird!

Danke dir und schöne Grüße an deine Mädels!


Kerstin mit #sternMadita & #sternLeo *08.09.09+ und #stern12.SSW u Ida 27.SSW #verliebt

Beitrag von maxi03 15.10.10 - 15:29 Uhr

Hallo Kerstin

lass dich mal #liebdrueck

Unsere Zwillinge sind seit numehr 2 Jahren nicht mehr bei und, aber es gibt oft noch Momente an denen ich aus unerklärlichen Gründen weinen muss.

Lass deinen Gefühlen und deiner Trauer freien Lauf. Ich finde Tränen sind durchaus heilsam.

Glaub mir, irgendwann wird es auch besser bzw. anders, aber der Zeitpunkt wird erst kommen. Eure kleine Ida wird euch ein wenig heilen bzw. das Leben erträglicher machen. So habe zumindest ich es emfpunden, als der kleine Wurm nach einer von Angst geprägten Schwangerschaft endlich da war.

Unsere Zwillinge haben wir im großen und ganzen gut in unser Leben integriert. Wir haben ihren 2. Geburtstag gefeiert. Sie haben Geschenke an ihr Grab bekommen und die Große ist der Meinung, dass erst die beiden eingeschult werden und dann erst der Wurm.

Alles Liebe für euch.

LG Maxi

Beitrag von nuckelspucker 15.10.10 - 20:58 Uhr

huhu,

meinem söhnchen nr. 2 wurde mittels notkaiserschnitt das leben geschenkt. er wäre sonst im mutterleib gestorben.

jeder hat gefragt, wie es uns geht, als wir wieder zu hause waren, aber keiner wollte die wahrheit wissen.

fast ein jahr habe ich gebraucht, um das zu verarbeiten. alle meinten, ich solle doch froh sein, dass er am leben ist. bin ich auch. aber der schock saß tief.

klar, meine situation ist mit deiner in keinster weise vergleichbar und ich hoffe, ich darf dir überhaupt schreiben.

was ich sagen will, viele leute sind unsicher, wie sie mit einem umgehen sollen und habe keine ahnung, was sie mit ihren gutgemeinten tipps in einem anrichten.

kannst du mit deinem partner darüber reden, versteht er dich?

für mich war es wichtig, über meine sorgen zu sprechen. immer und immer wieder. das hat mir sehr geholfen.

ich wünsche euch alles gute

claudia