Sterilisation - wer kennt sich aus? Bitte antworten! ;)

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von steffi0710 15.10.10 - 11:17 Uhr

Guten Morgen Zusammen, #tasse

ich heisse Steffi und bin 27 Jahre alt. Ich bekomme im April 2011 mein 3. Kind. Dieses war zwar nicht geplant, aber es soll dann definitiv unser letztes sein. Seitdem bin ich am überlegen, ob ich mich danach sterilisieren lasse. So würde ich auch die Kosten für Spirale, Pille, usw sparen.
Ich stehe auch in einem festen Arbeitsverhältnis. (falls es wichtig ist)

Wer kennt sich dies bezgl aus? Zahlt die Krankenkasse ganz oder teilweise oder wer trägt die Kosten?

Ich freu mich über jeden Hinweis und Antwort. Und ich hoffe auf viele Antworten.


Liebe Grüße Steffi #winke

Beitrag von mami020607 15.10.10 - 14:30 Uhr

Hallo Steffi

Ich hatte vor 2 Jahren meine Steri :) Die Kosten dafür musst du komplett selbst tragen, ausser es ist medizinisch Notwenidig, wovon ich bei dir aber mal nicht ausgehe ...
Die Kosten dafür sind sehr unterschiedlich ... Ich kenne Kosten von 100 € ( bis jetzt 1 mal gehört ) bis zu 1200 € ...
Mach dich vorher bei einigen Kliniken schlau, und dann entscheide

LG Sara

Beitrag von ria1972 15.10.10 - 22:20 Uhr

Hallochen,

Habe mich vor einer Woche sterilisieren lassen. Wie meine Vorgängerin bereits sagte,muß man die Kosten selbst übernehmen.
Ich habe 500 euro bezahlt. Wenn du noch näheres wissen willst kannst du mir ja 'Ne PN schicken.

LG

Ria :-)

Beitrag von nordlaender 15.10.10 - 22:37 Uhr

Also, meine hat vor einem Jahr gut 400 EUR gekostet.

Beitrag von jolin80 16.10.10 - 00:10 Uhr

Hallo ,

also die Klinik in der ich entbunden habe , und auch einige andere hier im Umkreis , machen das nicht unter 30 .

Ich bin bei meinem 3.Kaiserschnitt , mit 29 Jahren , bei 2 Risikoschwangerschaften und 2 Fehlgeburten und insgesamt 4 Kindern und einer Autoimmunerkrankung , letztes Jahr sterilisiert worden .
Wären diese Voraussetzungen nicht gewesen hätten sie es nicht gemacht .

Beim Kaiserschnitt ist das direkt mitgemacht worden und es hat uns nichts gekostet .

Am besten fragst du in dem Krankenhaus nach in dem du entbinden möchtest , bzw. wo du es machen lassen möchtest.

LG Jolin

Beitrag von igraine9 16.10.10 - 22:22 Uhr

Hallo,

ich bin 29 und habe mich im April sterilisieren lassen. Ich habe 2 Kinder( beide Schwangerschaften endeten in Risikoschwangerschaften-1. Plazentainsuffiziens, 2. Gestose und Hellp-Syndrom).

Ich hatte ein langes Gespräch mit dem Chefarzt und er hat nach einigem Zögern zugestimmt( hatte noch ein paar wichtige Argumente, die ich hier nicht nennen möchte).

Ich musste 400 euro zahlen.

Lg
Igraine