Mit Auto zum Kiga? Fahrradsitz & Fahrradanhänger möglich?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von claerchen81 15.10.10 - 12:01 Uhr

Hi,

brauche mal Rat.

Unser Kiga ist ca. 5 km entfernt, zu Fuß 1h. Per Pedes mit Säugling & Kleinkind ist daher kein Thema. Bislang fahren wir mit dem Auto, ich finde das aber doof.
Alternative: Bus. Der hat aber blöde Zeiten, hält auch ca. 1 km vor Kiga, der Rest wird dann mit Laufrad/ TT/ Kiwa zurückgelegt. Praktikabel, aber nicht optimal, da wir den Weg an einer viel befahrenen Straße entlang müssen mit schmalem Fußweg - ein Bocktag und ich habe echt ein Problem mit 2 Kindern.

Mein Optimum: Fahrrad. Nur: ich habe einen Säugling/ ein Baby + ein Kleinkind. Dh. unweigerlich: Fahrradanhänger.

Wir hatten schon einen (Burley), der war aber mit einem Kind schon so schwer, dass ich kaum voran kam - macht dann keinen Spaß. Jetzt haben wir einen Kindersitz, mit dem klappt es super. Aber da kann das Baby ja nicht mit.

Ich hatte mir überlegt, nur einen Einsitzer (Chariot - sehr leicht) zu kaufen, den großen aber noch im Kindersitz zu lassen.

Meine Frage: geht das? Sitz & Anhänger an einem Fahrrad? Gegen einen Zweisitzer sprechen definitiv die Kosten (will keine 600 EUR ausgeben!) und die Tatsache, dass ich den 2er Wagen nur nächsten Sommer brauche, danach fährt der Große schon fast selbst und ich hänge hier wieder mit einem riesigen Anhänger rum.

Hat jmd. Ideen? Oder einen Chariot günstig abzugeben *lach*.

Gruß, C.

Beitrag von 3erclan 15.10.10 - 12:05 Uhr

hallo

muss es ein Chariot sein???

Ich habe einne 2sitzer und fahre damit sehr viel rum.

ICh würde jetzt bei dem Wetter lieber beide in den Anhänger zusetzen ist ja schon kalt morgens und nass.

lg

Beitrag von claerchen81 15.10.10 - 12:08 Uhr

Hi,

hmm, gutes Argument, die sind viel geschützter im Anhänger.

Chariot ist der leichteste. Hatte auch schon an einen Croozer gedacht, aber die sind viel schlechter gefedert, immerhin transportiere ich auch ein richtiges Baby (wird jetzt in den nächsten Tagen geboren, ab Jan. wollte ich mit Fahrrad fahren)..... hmmm.

Trotzdem danke.

Gruß, C.

Beitrag von tigerbaby1976 15.10.10 - 12:09 Uhr

Hallo,
ich habe zwar keine Erfahrungen, aber ich weiß von einer Mutter aus unserem KIGA, dass sie 3 Kinder dort hat. Eine fährt immer im Fahrradsitz mit und die Zwillinge im Anhänger. Also funktionieren tut es auf jeden Fall.
Wir haben nur einen Zweisitzeranhänger und den brauchten wir auch nur vergangenes Jahr, weil die Große jetzt schon auch lange Strecken alleine fährt.
Bedenke aber dass 5 KM für einen 3-jährigen sehr lang sind. Vor allem hin und zurück und dann noch nach einem langen KIGA-Tag.
Meine Tochter ist 4 und ist dieses Jahr schon fast Tour de France gefahren. Aber es gibt auch Kinder, die schon nach kurzer Strecke sagen, sie können nicht mehr. Ich kenne Deinen Sohn ja nicht.
Aber zumindest am Anfang würde ich zunächst mal am Wochenende austesten, wie weit er ohne Meckern kommt. Nicht dass Du sonst irgendwann da stehst und er nicht weiter will. Mit 2 Rädern + Anhänger auf halber Strecke ist es dann sicher auch nicht so schön an einem Bocktag.
Ist nicht böse gemeint.
Gruss

Beitrag von claerchen81 15.10.10 - 12:15 Uhr

Hi,

wieso bös, hast ja recht!
Unser Sohn ist eher die sportliche Variante, aber wie gesagt: an einem Bock-Tag mit 2 Rädern und Einsitzer-Anhänger komme ich auch nicht weit - und das wird mit 4-5 Jahren durchaus vorkommen....


Also doch: 2-Sitzer. Ich werde arm :-(.

Gruß, C.

Beitrag von tigerbaby1976 15.10.10 - 12:21 Uhr

Ja, das ist ärgerlich. Ich weiß dass Chariot auch gebraucht noch sehr teuer ist!
Wir haben einen, den man auch als Buggy nutzen kann. Das war schön, weil wir dadurch auch flexibler waren. Wir waren damit letztes Jahr in HH und da konnte die große dann auch rein und nörgelte nicht, dass sie nicht mehr laufen kann/will.
Dieses Jahr bin ich damit dann auch einkaufen gefahren. Also Kleinigkeiten und für Picknick war der große Anhänger auch gut.

Aber wenn Du die Alternative mit dem Sitz hast dann nutze das doch für ein Jahr. Dann brauchste nur einen Einsitzer und 2012 steigt Dein Säugling auch in den Sitz um.


Beitrag von dbl73 15.10.10 - 12:35 Uhr

hi,

schau dir mal nen croozer an. billiger als der chariot. sehr zu empfehlen!

#winke

Beitrag von koalamausi 15.10.10 - 12:48 Uhr

Hallo,

ich fahre auch mit Anhänger und Sitz. Ist eine Gewöhnungssache und dann überhaupt kein Problem.

Meine Große ist jetzt schon vier und fährt mittlerweile ganz gut alleine, die Kleine (17 Monate alt) sitzt am liebsten im Sitz hinter mir.

Im Sommer habe ich den Anhänger oft einfach angehangen und bin dann mit der Kleinen im Sitz und der Großen auf dem eigenen Rad zum Einkaufen. In den Anhänger geht eine Menge rein und wenn hinter mir der Zwerg sitzt, habe ich kaum Möglichkeiten Einkäufe direkt am Fahrrad zu verstauen.
Also war das für mich eine super Lösung. Hier ist aber auch alles relativ plattes Land (zumindest da, wo ich hin will) und wir hatten den Anhänger schon.

Wenn ich mir einen neuen Anhänger kaufen würde, würde ich auf jeden Fall einen Doppelsitzer von Chariot kaufen (ich denke, ich würde einen gebrauchten kaufen, damit mein Männe nicht ganz so ensetzt auf den Preis schauen muss #verliebt) und vor allem einen mit "Buggyschiebemöglichkeit". Diese Option habe ich nämlich an unserem Einfachen (den haben wir zur Geburt geschenkt bekommen und ich konnte ihn ja schlecht weiterverkaufen, oder einen anderen dazukaufen) oft vermisst.

Also, viel Erfolg bei der Entscheidung!
Liebe Grüße
Koalamausi

Beitrag von aggie69 15.10.10 - 12:59 Uhr

Ich würde vorschlagen: Körbchen am Lenkrad ( so fährt mein Sohn bei Oma mit) und das größere Kind hinten auf einem Kindersitz auf dem Gepäckträger.

Macht am wenigsten Aufwand.

Beitrag von tauchmaus01 15.10.10 - 13:53 Uhr

Ein kleines Baby im Körbchen vorne? Das Kind wird erst im Januar geboren schreibt sie doch.

Ich finde das Babys weder in den Hänger noch auf einen Sitz gehören, und 5 km ist schon ein Stückweit und das ganze 2 mal am Tag. Macht 20 km am Tag 2xhin, 2x zurück.

Ist für die kleine Wirbelsäule überhaupt nicht gut.....


Mona

Beitrag von claerchen81 15.10.10 - 16:01 Uhr

Ja, teilweise gebe ich dir absolut Recht.
Kind kommt in den nächsten Tagen, aber Körbchen vorn (!!!!) geht ja frühestens, wenn das Kind gut sitzt (9-11 Monate?) - und dann würde ich nicht vorn und hinten belastet fahren wollen, das ist mega unsicher! Und auch gar nicht zugelassen, glaube ich.

Aber in einem guten Fahrradanhänger sitzen Babies durchaus gut und sicher (dank Weberschale), sie liegen dort doppelt gefedert (Wagen & Schale), bei einem guten Wagen ist das genauso wie Kinderwagen schieben.

Aber zuuuu klein (dh. unter 3 Monaten) sollte sie auch nicht sein, finde ich, man liegt im Wagen so tief auf Autohöhe (auch wenn wir separate Fahrradwege hier haben)..neee.

Ach, dann werde ich bis zum Frühling halt den Bus nehmen, immerhin etwas Bewegung und frische Luft für alle.

Gruß, C.

Beitrag von tragemama 15.10.10 - 15:18 Uhr

Klar geht das. Ich habe Kathrin (3) im Sitz und Christina (1) im Chariot LX.

Andrea

Beitrag von claerchen81 15.10.10 - 16:02 Uhr

Und - wie fährt sich das? Meine zwei wären dann ja 3 Jahre auseinander.... hmmmmm, bei dir macht das ja richtig Sinn (da die Große noch nicht fahren kann/sollte, denke ich mal).

Gruß, C.

Beitrag von tragemama 15.10.10 - 17:56 Uhr

Kein Problem, der Chariot läuft ja locker hinterher - wobei ich bei größeren Steigungen schon schieben muss, da packe ich beide nicht :-)

Beitrag von sanrina 15.10.10 - 17:17 Uhr

Hallo!

Klar geht beides, warum auch nicht? Der Anhänger wird ja seitlich an der Hinterachse des Fahrrads befestigt.

Allerdings ist ein Anhänger im Herbst/Winter/Frühjahr natürlich besser, denn dein Sohn wird sich bei Regen in seinem Fahrradsitz bedanken ;-)

Wir haben einen Fahrradanhänger aus dem Penny für 100 Euro (unsere Tochter war schon etwas älter) und der tut´s wunderbar! Warum muss es eigentlich immer gleich der Mercedes unter den Fahrradanhängern sein (für 500 Euro #schock), hab ich noch nie verstanden ... #kratz

LG

Beitrag von zwillinge2005 15.10.10 - 17:18 Uhr

Hallo,

wir haben auch 5 km bis zum Kindergarten und müssen mit dem Auto fahren.

Wir haben einen Chariot CaptainXL als Anhänger und habe unsere Zwillinge ein paar MAl mit dem Anhänger hingebracht und wieder abgeholt. Da ich aber dann wieder arbeiten gegangen bin ist das nichts für jeden Tag. Bei 5 km je Strecke plus Kinder abgeben/abholen ist man locker eine Stunde beschäftigt..... Und das 2xtgl.

Jetzt fahren unsere Jungs selber Rad und unser Baby ist im Anhänger gefahren (Weber Schale - jetzt Chariot Hängematte - beides geliehen).

Das haben wir genau 1x gemacht - Hat Spass gemacht, aber dann mache ich lieber mit den Kindern nachmittags eine Fahrradtour, als morgends bei zur Zeit 3-10°C....

Ein Doppelanhänger macht auch bei nur einem mitfahrenden Kind Sinn - man hat Stauraum fürs Freibad, Einkäufe etc.

LG, Andrea

Beitrag von mamacova 15.10.10 - 18:46 Uhr

Hallo,

kurz vorne weg: meine drei Kids sind 5, 3, und 1Jahr.

Wir fahren seit diesem Jahr Fahrradanhänger für zwei Kids.

- Es geht mit Anhänger und Sitz sehr gut.
- Zwei Kindersitze auf einem Rad würde ich keinem empfehlen. Ich habe es getan, aber das ist verrückt. Wenn man anhalten muss (rote Ampel), fällt das Rad fast um. Geschweige denn, ein Kind zappelt.#schwitz

Wir fahren zum Kiga auch manchmal mit dem Rad. Aber unsere Große radelt jetzt selber. Wie bei dir, gut befahrene Dorfhauptstraße ohne Gehweg. Dazu 1km bergrunter und 1km bergrauf. Dafür nur 3km Wegstrecke insgesamt.

Wir haben einen Chariot für zwei Kids im Frühjahr bei ebay ersteigert.
Guck mal da rein, der Preis war dann auch erschwinglich 250€. Billiger als einen Einsitzer neu.

Ich würde dir auch einen Chariot eher empfehlen wie den Croozer. Den Croozer haben zwar sehr viele (liegt aber eher am besseren Preis), doch die Kids liegen da eher drin.
Und nimm lieber einen Zweisitzer, der ist auch für ein Kind geeignet bzw. für´s Gepäck. Und wenn der/die Große mal zickt, wird er/sie einfach eingepackt und das Rad holt man später ab.

Würde mich freuen, wenn du mir deine Entscheidung mitgeteilt hast

LG Jenny