2.impftermin, nehmen das die kleinen besser auf?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sonnenkind1 15.10.10 - 13:08 Uhr

Hallo,

wir hatten vor 2 wochen usnere erste 7 fachimpfung und in 4 wochen das 2.mal.
ist der kleine körper das jetzt etwas daran gewöhnt weil ja schon geimpft wurde oder kann es sein,das der körper der kleinen ´wieder heftig reagieren kann, wie zum bsp.mit fiebern,durchfall, unruhe oder ähnlichem?

Beitrag von hailie 15.10.10 - 13:11 Uhr

Meist reagieren die Kinder bei der zweiten Impfung eher heftiger als bei der ersten.

Wenn die Reaktion sehr heftig war, würde ich die Impfung vielleicht etwas aufschieben. Wobei ich eine 7-fach-Impfung eh zu krass finde.

LG hailie

Beitrag von sallyy07 15.10.10 - 13:12 Uhr

ich habe so ein Exemplar zuhause der bei jeder Impfung mit Impfreaktionen reagiert (entweder dicke knie von den eintichstellen fieber etc) wir hatten bei der letzen Impfung wenig Reaktionen das schiebe ich aber darauf das ich ihm ab jetzt immer Thuja D 12 gebe.

lg

Beitrag von haruka80 15.10.10 - 13:33 Uhr

Huhu,

unser Arzt sagte auch, auf die 2. Impfung reagieren Kinder meist doller. War bei uns nicht so, 1. Impfung Fieber, DUrchfall, Unruhe , 2. Impfung gar nichts, 3. Impfung im Prinzip nichts, aber durch das geschwächte Immunsystem Virusinfekt, 4. Impfung gabs vorgestern, bisher alles gut.
Haben allerdings immer nur 5-fach geimpft, wobei ich glaube, dass das jetzt nicht den Unterschied macht.

L.G.

Beitrag von sonnenkind1 15.10.10 - 13:36 Uhr

oh, ich dachte nach der 1.reagieren die kleine nicht so...
woran liegt das denn, das nach der 2.impfung eine dollere reaktion kommen kann?
bei meiner war nix, außer am spätemn nachmittag 3 h ziemliche unruhe und weinen.
7 fachimpfung hatten wir ja, 2 pieckser in oberschenkel und die 7. war die schluckimpfung rotaviren.
mein ka meinte, die machen alle , also fast alle die 7 fach impfung.

Beitrag von hailie 15.10.10 - 13:38 Uhr

Hm... nein, da hat dein KiA dich schlecht aufgeklärt.
Viele impfen gar nicht gegen Rotavieren, weil die Impfung nicht wirklich gegen viele Virenstämme schützt.

Außerdem gibt es auch 3-fach- und 5-fach-Impfstoffe, bei denen der kleine Körper nicht so sehr zu kämpfen hat. Ansonsten würde ich die Impfungen wenigstens nacheinander machen lassen und nicht gleichzeitig.

LG

Beitrag von sonnenkind1 15.10.10 - 13:47 Uhr

ja! so war es unser plan eigentlich! er meinte, wir sollten alles nehmen.
rotaviren wollte ich vorher amchen 4 wochen, auch da meinte er, er macht das mit der ganzen impfung zusammen.
toll, jetzt hab ich ein schlechtes gewissen.
aber so schlimm ist das doch nicht gegen alles zu impfen oder? Außer jetzt die eventuelle nebenwirkung mit leicht fieber oder so...

Beitrag von hailie 15.10.10 - 13:55 Uhr

Was heißt schlimm... das muss jeder für sich entscheiden! Meine Große ist komplett nach STIKO geimpft (ohne Rotaviren) und hat alle Impfungen super vertragen. Die Kleine ist noch gar nicht geimpft, weil ich mich ausführlich über das Thema informiert habe und zu dem Schluss gekommen bin, dass mir die Impfnebenwirkungen momentan zu riskant sind. Denn Impfungen sind für den kleinen Körper wirklich nicht ohne...
Wir werden sie wahrscheinlich mit gut einem Jahr impfen lassen, aber keinesfalls alles auf einmal. Ich möchte maximal einen 5-fach-Impfstoff, wobei ich eigentlich keine Kombination mit der Keuchhustenimpfung möchte, aber das ist schwierig.

So viel zu unserer Entscheidung. Was ich damit eigentlich sagen will: Du kannst das ganz individuell entscheiden. Nur weil es beim KiA so üblich ist, müsst ihr es nicht genauso machen. Denn hier hat auch jeder KiA seine eigene Vorgehensweise. Leider wird man bei den meisten Ärzten nicht wirklich über die Impfungen und Möglichkeiten aufgeklärt, das ist wirklich schade.

LG hailie

Beitrag von angel2110 15.10.10 - 13:37 Uhr

Hallo.

Bei uns war die 2. Impfung weniger heftig.
Da hat die Kleine den ganzen Nachmittag nur geschlafen.
Die Schlimmste war bei uns die 1. mit Bauchkrämpfen.
Bei der 3. hatte sie abends Fieber. Das war am nächsten Tag wieder weg.

LG angel

Beitrag von canadia.und.baby. 15.10.10 - 13:40 Uhr

Unsere hat bei keiner der Impfungen stark reagiert.

Bei der 1sten leichtes Fieber.
Bei der 2ten garnicht (und das trotz umzugsstress)
Bei der 3ten leich erhöhte Temp

Beitrag von catch-up 15.10.10 - 14:03 Uhr

Wir haben auch 7-fach impfen lassen und sind jetzt durch die Dritte!

1. Impfung: Super vertragen, kein Fieber, kein nichts.

2. Impfung: Nach 3 Tagen leichtes Fieber (38,4 Grad), Unwohlsein - das ganze war aber nach 1 Tag wieder gut , Durchfall hatte Felix dann auch noch ein paar Tage (hatten zusätzlich Rotaviren impfen lassen)

3. Impfung: Alles super, keine Beschwerden!

Beitrag von christbaumkuegelchen 15.10.10 - 14:45 Uhr

Hallo!

Paul hatte nach dem ersten Termin eine Woche lang mit "Nachwehen" zu kämpfen. Er war richtig arm dran irgendwie #schmoll

Bei der 2. Runde haben wir dann getrennt geimpft. Erst die Sechsfach und 3 Wochen später die Pneumo. Da hatte er nix. Nur ein bisschen müde.

Nächste Woche sind wir mit der 3. Runde dran und werden auch erst die Sechsfach impfen und dann ein paar Wochen später wieder die Pneumo. Ich hoffe, diesmal wird er es auch wieder gut vertragen.

Vielleicht auch eine Möglichkeit für euch, wenn Du beunruhigt bist?

LG

Beitrag von sonnenkind1 15.10.10 - 16:40 Uhr

mein ka meint, das nach 24 h KEINE nachwirkungen mehr auftreten dürften.weil ich hier jetzt gelesen hab,d as nach 3 atgen noch fieber kam.
der arzt meinte, nach 24 h kommt nix mehr, ansonsten hätte das andere ursachen.
aber dann wär das ja eine erklärung, denn meine war am 3.tag seeehr unruhig.

Beitrag von hailie 15.10.10 - 22:11 Uhr

Das ist Quatsch!

Die Nebenwirkungen zeigen sich meist in den ersten 3 Tagen nach der Impfung.
Manchmal auch deutlich später.

Beitrag von sonnenkind1 16.10.10 - 06:43 Uhr

komsich das mir mein arzt dann sowas sagt! denn meine hatte nämlich am 2.+am3.tag fürhcterliche unruhe udn war weinerlich.

Beitrag von christbaumkuegelchen 16.10.10 - 10:04 Uhr

Bei uns war es auch so. Es hat sich über eine Woche hingezogen, der Höhepunkt (er hatte solche Schreikrämpfe, dass wir Sonntags mit ihm in die Klinik gefahren sind) kam sogar 5 Tage nach der Impfung und die Kinderärztin führte es auch darauf hin zurück.