*seufz*

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von schwilis1 15.10.10 - 13:29 Uhr

Am Dienstag war die Urnenbeisetzung meiner Mama. Wunderschoene Urne, wunderschoene Musik die wir ausgesucht hatten,

Oh Herr von Lotti
Von Guten Mächten in der bekannteren Version
und einen super schönen Bibelvers
Hiob 19, 25-26
Aber ich weiß, daß mein Erlöser lebt; und als der letzte wird er über dem Staube sich erheben. Und nachdem diese meine Haut zerschlagen ist, werde ich ohne mein Fleisch Gott sehen.

Hiobsbotschaften... nach 20 Jahren Krebs mit einigen Op`S und Chemo und Bestrahlung bekam sie viele Hiobbotschaften. Der Pfarrer hatte die Predigt super gehalten.

Aber leider... wie immer... gab es einen punkt der nicht nur mir Magenschmerzen bereitet hat. Die ORgelspielerin... was ein Graus. sie hatte sich nciht die Mühe gemacht unser lied zu lernen (sie hatte 4 Tage Zeit... sie sagte einfach kurz vor der zeremonie, dass sie das lied nicht kennt, sie hat vorher nicht angerufen. gar nichts :( ) und sie hat das lied von Guten Mächten absolut zerrissen udn ein drittes lied war komplett falsche melodie :(

dafür war alles was wir vorbereitet hatte, also auswahl der Bibelstelle, Musikauswahl wunderschoen und passend.

Ich vermiss meine Mom tierisch. wir haben als es ihr noch gut ging, fast täglich telefoniert und sie hat mich so oft zugetextet mit dingen die mich nicht interressierten. und oft war ich müde und der kleine war gerade eingeschlafen und ich wollte mcih einfach nur mit hinlegen aber das hat sie irgendwie gar nicht gehoert und so sprach sie ne halbe std später immer noch :D

Beitrag von ratatouille 16.10.10 - 01:06 Uhr

Mein herzliches Beileid...#herzlich

und klar sind solche "Pannen" ärgerlich...aber es war doch trotz allem ein schöner und würdevoller Abschied.
Stelle dir einfach vor, was deine Mama über diese Orgelspielerin gesagt hätte.:-)

In 4 Wochen ist der 9. Todestag meiner Mama und ich vermisse sie auch immer noch sehr. Ihr Tod kam allerdings sehr plötzlich...sie hatte schwere Depressionen.:-(
Mittags hatte ich noch mit ihr telefoniert (und einen halben Streit mit ihr gehabt#klatsch) und abends rief mich mein Papa an und sagte mir, daß er sie tot im Bett gefunden hat.:-(

Schmunzeln mußte ich bei diesem letzten Satz von dir:
"Ich vermiss meine Mom tierisch. wir haben als es ihr noch gut ging, fast täglich telefoniert und sie hat mich so oft zugetextet mit dingen die mich nicht interressierten. und oft war ich müde und der kleine war gerade eingeschlafen und ich wollte mcih einfach nur mit hinlegen aber das hat sie irgendwie gar nicht gehoert und so sprach sie ne halbe std später immer noch :D "

Gerade in der Vorweihnachtszeit...ich hatte einen streßigen Job, Telefon ging ununterbrochen, Chef wartete auf eine dringende Präsentation, Kollege stand mit irgendeinem Wunsch neben mir...da klingelte das Telefon, meine Mutter dran: "Was kochen wir denn an Weihnachten?":-) -unpassender ging es nicht, mir tat es immer leid, wenn ich sie dann abwürgen mußte (gerade in Momenten, wo es ihr von den Depressionen her etwas besser ging:-().

Meine Schwester und ich versuchen immer, an Weihnachten "in ihrem Sinne" zu kochen und als Französin konnte sie echt tolle und feine Leckereien zaubern...aber wir sind eben "nur" Halbfranzösinnen...;-)

Ganz liebe Grüße und viel Kraft für die kommende Zeit...#blume