Sie ist nur noch krank seit sie in der Krippe ist

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dana1987 15.10.10 - 13:37 Uhr

Hallo,

seitdem Lilly in die Krippe geht ist sie nur noch krank. Erst war sie total erkältet, dann Durchfall und heute morgen wieder total Husten und die Nase läuft.

War das bei euren Kindern auch so???

LG Dana + Lilly 19 Monate

Beitrag von katzejoana 15.10.10 - 13:43 Uhr

Hallo,

meine Maus geht erst ab November in die Krippe, aber das habe ich schon von viellen gehört und ist ja eigentlich auch normal.

Vorher kommen die Kleinen mit den ganzen Viren etc. gar nicht in Berührung und dort sitzen sie ja zuhauf. Lass den Kopf nicht hängen, das wird wieder besser.

LG

Beitrag von raena 15.10.10 - 13:49 Uhr

Nein! War bei uns nicht so!

Meine Tochter ging mit 9 Monaten in die Krippe und war nie sonderlich viel krank. Sie ist jetzt 3 1/4 hatte erst einmal Magen-Darm (vermutlich vom Papa und der von seinem Fußballkumpelt #ole), einmal Ohrenentzündung, zweimal Bindehautentzündung, einmal ungeklärtes Fieber mit Verdacht auf versteckte Lungenentzündung (ging aber mit Antibiotika sofort weg) und dann nochmal ein 3 Tagesfieber!

Hin und wieder Schnoddernase und ein bißl Husten aber das zähle ich nicht als Krank sein.

LG
Tanja

Beitrag von ohnezucker 15.10.10 - 13:51 Uhr

Wenn Sie vorher nicht viel Kontakt mit Krankheitserregern hatte, dann ist das normal.
Das Immunsystem muss sich ja erst noch bilden.

Beitrag von tigertatze1205 15.10.10 - 14:44 Uhr

Hallo,

Johanna ist jetzt inklusive Eingewöhnung seit dem 20.August in der Krippe und hat inzwischen die zweite Erkältung. Zum Glück nicht so schlimm wie die erste, da war Durchfall, Fieber und Erbrechen an der Tagesordnung.

Die Kindergärtnerin hat schon gesagt, dass ich mich drauf einstellen soll, dass es jetzt den Herbst und Winter über so bleiben wird.

Ich glaub da kann man wirklich nicht viel machen, denn ein Kind hat immer irgendwas.

LG und gute Besserung für Lilly

Beitrag von nina1984 15.10.10 - 14:58 Uhr

Unser Kleiner geht seit 10 Monaten in die Kita, hatte seitdem 3 Monate Erkältung, Lungenentzündung, Hand-Fuß-Mund-Krankheit, Mundfäule, Fieberkrampf mit Krankenhausaufenthalt, Bindehautentzündung und jede Menge Brochitis. Also kaum gesund wie du siehst. Dafür hatte er im ersten Jahr GAR nichts.

Ich habe gehört, dass das im 2. Jahr besser wird. Mal sehen, ob das stimmt.

Beitrag von nina1984 15.10.10 - 15:16 Uhr

Ach ja, MOE und Drei-Tage Fieber hatte er auch schon.

Beitrag von whiteangel1986 15.10.10 - 15:10 Uhr

hi, ich denke es kommt dadrauf an was du als "krank" interpretierst.

Sicherlich sind krippenkinder gerade anfang herbst und winter sehr sehr oft erkältet. Je später man auch reagiert, desto länger dauert es auch.
Mein kleiner geht seit letztes jahr oktober in die Krippe. Bis März hatte er permanent immer wieder angina. Seit dem ich aber ein paar tropfen vom HNO arzt bekommen hatte (homop.) seit her nur noch erkältungen. Aber klar, es nervt gerade jetzt. Seit mitte september wird er garnicht mehr ganz gesund. Erst bindehautentzündung, dann krupp anfall und die nase läuft fast durchgehend. Mal mehr mal weniger. Aber wie gesagt, richtig krank ist das ja nicht. Er hatte seit ewigkeiten kein fieber mehr. Bronchitis und lungenentzündungen auch nicht. Bischen schnupfen und husten ist ja nicht krank.

Ich inhaliere einfach 2x täglich (früh und abends) mit ihm Kochsalzlösung. Früh bekommt er eine warme milch mit Honig. Wenn die nase stark am tage lief, gebe ich ihn über nacht einmal nasentropfen. Hänge feuchte tücher auf und sorge einfach für eine angenehme nacht. Seit her geht es auch viel viel besser. Denn seit er nachts nichtmehr permant hustet, oder schreit schläft er mehr und ist seltere sehr stark erkältet.

Es wird besser habe geduld.

LG WHiteAngel

Beitrag von maylu28 15.10.10 - 15:17 Uhr

Ach mir ging es auch so, ich war auch so verzweifelt, die "Kind-Krank-Tage" waren bei mir schon im Januar verbraucht....

...aber da muss man einfach durch....Nase ist meistens nicht so schlimm, bei Husten hilft bei uns Powerinhalieren....

Wechselt euch ab, dass Dein Mann mal zu Hause bleibt oder Eltern/Schwiegereltern kommen, damit man doch arbeiten gehen kann, oder vielleicht doch einen Babysitter....

Wir haben eigentlich nur sehr gelitten im ersten Winterhalbjahr, dann ist es besser geworden und im Sommer hatte er nichts....aber im Winter ist er immer anfällig, jetzt kommt der 3. Winter in der Krippe und ich muss sagen, es ist schon Oktober und er musste noch nicht zu Hause bleiben, er hatte zwar husten, den haben wir aber mit Inhalieren in 2 Tagen in den Griff gekommen....

Meiner war schon mit 9 Monaten in der Krippe...und jetzt ist er 2,5 Jahre und es wird langsam besser....

Man hat mir gesagt, dass die Kinder da durch müssen entweder schon so früh oder spätestens im Kindergarten....mit so viel Viren und Bakterien sind sie ja sonst nicht konfontiert.

Wir hatten uns einen Frist gesetzt, dass wenn es nicht besser wird, kommt er zu einen Tagesmutter, da sind eben nicht ganz so viele Kinder, aber es wurde besser oder wir haben gelernt damit besser umzugehen.

LG Maylu

Beitrag von kleenerdrachen 15.10.10 - 17:55 Uhr

Ja, das kenne ich, geht uns nicht besser. Man sagt, dass das Immunsystem etwa ein halbes Jahr braucht, um den Kindergartenkeimen gewachsen zu sein.
Aber auch danach ist es nicht vorbei.