schläft nur noch bei uns

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von melly2907 15.10.10 - 13:50 Uhr

hallo mamas, #herzlich

haben da ein problem mit unserem sohn,15 monate #schein

seit einigen wochen,eher gesagt seit ca 2 monaten,schläft er NUR noch bei uns im bett #schock
am anfang dacht ich es sei eine phase,aber mittlerweile denk ich,dass er es so gewohnt ist...wir schlafen beide kaum noch,denn er leigt quer im bett,tritt uns,deckt sich ein und aus und und und...
nun wollte ich gestern es probieren,dass er in seinem bett bleibt,aber es hat nicht funktioniert #heul
er bekommt sein fläschchen jeden abend in seinem zimmer,dannach haben wir noch gekuschelt kurz und ich legte ihn hin.
aber wenn er merkt,dass ich geh,dann schreit er,also blieb ich am bett und streichelte ihn etc...das ging eine stunde so...aber wenn ich gehen will,schreit er....
was soll ich jetzt denn machen?wie gewöhn ich ihn wieder um?es ist echt so anstrengend...
ich kann ihn ja nicht schreien lassen...
soll ich evtl sein zimmer umstellen oder was für ideen habt ihr?ihn solange die hand halten bis es wirklich mal klappt....?


lg melly die wieder eine nacht ihr bett für sich möchte :-)

Beitrag von hailie 15.10.10 - 13:59 Uhr

Unsere Kinder schlafen auch bei uns. Meine Große zog mit einem Jahr zu uns ins Familienbett und wir genießen es alle! So ist es deutlich entspannter als vorher.

Dein Sohn scheint eure Nähe zu brauchen, also gib sie ihm doch! :-)


LG hailie

Beitrag von agrokate 15.10.10 - 14:01 Uhr

Hallo Melly,

ich habe nur einen Tipp für Dich, den Du sicherlich aber nicht hören willst;-)!
Bau das Kinderbett (eine Seite offen) an Deine Bettseite!
Ergebnis:Jeder hat seinen Platz zum Schlafen und Dein Sohn die gewünschte Nähe!
Bei uns funktioniert das schon seit Geburt an, wunderbar und ich bekomme meinen geliebten Schlaf.

Alles Liebe,agrokate!

Beitrag von tigertatze1205 15.10.10 - 14:42 Uhr

Hallo,

ich kann mich nur anschließen.
Johanna hat eigentlich schon eine Weile in ihrem Zimmer geschlafen, aber dann kam der Umzug und sie hat viel geweint, so dass ich die Nächte nur noch gelaufen bin.

Irgendwann war ich auch zu kaputt und hab meinen Freund gebeten das Kinderbett an meine Bettseite zu bauen. WIr haben auch ein Gitter weg gelassen und ihre Matratze ist genau auf Höhe meiner, so dass sie jederzeit mit mir kuscheln kann.

Vielleicht ist das ja tatsächlich eine Lösung für Euch.

LG Sabrina

Beitrag von koerci 15.10.10 - 14:45 Uhr

Dem schließe ich mich an, machen wir genauso.

Wobei die Maus momentan zwischen uns liegt...seit ca. 1 Monat.
Erst weil sie wegen den Zähnen so unruhig war und kuscheln wollte, jetzt weil sie krank ist...:-p

Ich kann es mir nicht abgewöhnen sie ins große Bett zu legen #schein

LG
koerCi

Beitrag von annahoj 15.10.10 - 14:32 Uhr

meine maus schläft auch seit einigen wochen nur noch bei uns. ich finde das an sich auch nicht schlimm, jedoch müssen wir uns platztechnisch auch noch was einfallen lassen. die idee mit dem offenen kinderbett finde ich gut #pro ich werde nachher gleich mal mit meinem mann über die umsetzung sprechen #herz

Beitrag von melmystical 15.10.10 - 14:34 Uhr

Wir haben mit 18 Monaten auch das Familienbett eingeführt. Bzw. mein Sohn es eingeführt. ;-)

Ich habe mich anfangs auch total dagegen gewehrt und fast jeden Abend geheult, aber irgendwann habe ich mich damit angefreundet. Schließlich musste ich so nicht mehr gefühlte 100 Mal in der Nacht aufstehen. #augen

Als er 2 Jahre alt war, haben wir dann nochmal einen Versuch gestartet. Vorher haben wir sein Bett umdekoriert mit Auto-Stickern und tolle neue Bettwäsche gekauft.

Inzwischen schläft er jeden Abend in seinem Bett ein. Nachts kommt er dann meistens rüber. Mal um 1 Uhr, mal aber auch erst um 7 Uhr. Damit können wir leben.

Gruß

Melanie + Simon (2 Jahre und 9 Monate)

Beitrag von michi5020 15.10.10 - 20:23 Uhr

da kann ich mich nur anschliessen!

unsere Nora ist mit ca 1 Jahr zu uns ins Bett gezogen (sie hassssttt ihr Gitterbett) und hat dann bis sie ca 17 Monate alt war bei uns geschlafen

dann haben wir ihr ein grosses bett gekauft, das hat super geklappt, aber ich musste mich immer zu ihr legen bis sie geschlafen hat, kein problem für mich

jetzt hab ich es einfach nochmal versucht aus dem zimmer zu gehen (vorher hat sie da voll geweint und das wollte ich nicht) und seit 3 Wochen ist das kein problem mehr

FAzit von mir: es erledigt sich alles irgendwie von selber

lg

Beitrag von arianef 15.10.10 - 21:29 Uhr

Hallo:-)

ich fass es nicht, genauso wie Du geschrieben hast, ist es auch bei uns#rofl

Lisa hasste auch ihr Gitterbett, ist auch mit 1 Jahr zu uns gezogen und erst wieder ausgezogen;-) als wir ihr ein grösseres Bett gekauft haben.
Musste mich auch dazu legen, bis sie eingeschlafen war (max. 10 Minuten) und seid 3 Wochen schläft sie alleine ein.

Bin ja richtig baff, dass alles zur gleichen Zeit wie bei euch gewesen ist.
Zufälle gibts

Ach sie wird in 3 Wochen auch 22 monate alt#rofl

Lg Ariane