Das etwas andere Durchschlafproblem...

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von hj26 15.10.10 - 14:28 Uhr

Hi,

bei einigen Beiträgen habe ich grad gelesen dass die Kinder nicht durchschlafen weil sie noch ne Flasche wollen und die meisten das i. O. finden.
Meine Maus hat bisher immer durchgeschlafen aber seit ein paar Nächten wacht sie nachts auf und ist erst am Singen und Lallen und dann gehts in ein Weinen über. Wenn ich neben dem Bett stehe ist es ok und sonst wird gebrüllt. Natürlich kann ich sie mit einer Flasche "ruhig stellen". Aber ich hab sie seit 3 Nächten mit zu mir ins Bett genommen und da ist nach 5 Minuten in meinem Arm Tiefschlaf angesagt.
Soll ich sie jetzt mal weinen lassen, damit sie sich nicht dran gewöhnt immer bei mir zu schlafen oder weitermachen und abwarten bis die Phase vergeht?
Oder füttern, damit ich dann auch weiterschlafen kann?

Bin für jeden Tipp dankbar!

hj269

Beitrag von bine3002 15.10.10 - 15:43 Uhr

Was sagt denn dein Instinkt?

Bei uns war es so, dass unsere Tochter wirklich noch nachts Hunger hatte. Sie war kein besonders guter Esser und hat das eben über 24 Stunden verteilt. Seit sie besser isst (so mit 3 Jahren) hält sie auch bis zum Morgen durch. Zwischen dem 2. und 3. Geburtstag schaffte sie es immer bis maximal 4.30/5 Uhr.

Ins Bett haben wir sie immer dann mit genommen, wenn wir den Eindruck hatten, dass Beruhigen nicht hilft. D.h. wenn wir dann das 2. Mal innerhalb kürzester Zeit bei ihr waren, haben wir sie geholt. Heute ist sie fast 4,5 Jahre alt und schläft meistens in ihrem Zimmer durch, hat aber auch Phasen, wo sie nachts kommt und bei uns schläft. Ich finde, dass es viel Schlimmeres gibt als Kinder die bei ihren Eltern schlafen....

Beitrag von rheinhexe 15.10.10 - 23:09 Uhr

Juhu,

mein Zwergi hat momentan auch seine Probleme (mal wieder) hatten schonmal eine Phase in der er gute 2 Monate nachts plötzlich Theater geschoben hatte.
Da wir genau in dem Zeitraum eine U hatten, hab ich direkt mal den Arzt gefragt. Der meinte es gibt zwei Möglichkeiten:

1. schreien, weinen, brüllen lassen oder
2. mit zu sich nehmen und beschmusen

Da weinen lassen für mich nicht in Frage kommt (der Arzt meinte das wär ein 'Tip' aus einem Buch (jeder kann durchschlafen lernen --oder so ähnlich--) hab ich ihn mit zu mir genommen. Natürlich hatte ich auch bedenken, das er sich dran gewöhnen könnte (so toll das auch ist, aber auf Dauer muss es nicht sein) ....
Ich habe ihn also JEDEN Abend erst einmal in sein Bett gepackt... und ZACK irgendwann ist er wieder bis morgens drinn liegen geblieben!#huepf

Beitrag von hailie 16.10.10 - 00:34 Uhr

Nimm sie doch einfach zu dir, was hält dich davon ab?
Das Kind möchte deine Nähe, also gib sie ihm. Damit kannst du NIE etwas falsch machen. :-)

LG