seit 5 Wochen wg. ständiger Blutungen krankgeschrieben / wer kennt das

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jeannette1183 15.10.10 - 14:28 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

bin ganz neu hier und hoffe, ich mache alles "richtig" ?!

Bin heute in der 11+6 SSW und war heute zu einem erneuten Kontroll-termin bei meinem FA. Gestern Abend hatte ich wieder eine sehr starke Blutung, welche teilweise schwallartig ausfällt. Dem Baby geht zum Glück wie immer bisher sehr gut. Es ist heute 4,7 cm "groß" und die Herztöne sind auch supi :o) das freut mich natürlich sehr.

Die ersten leichten Blutungen fingen vor 5 1/2 Wochen an und seitdem hab ich fast wöchentlich Blutungen, welche meist periodenstark sind und teilweise auch wie gestern darüber hinausgehen. Werde deshalb noch wahnsinnig.

Genaue Ursache für diese Blutungen gibt es nicht - es ist jedesmal im Ultraschall zu sehen, dass dort noch Blut ist welches dann auch immer wieder abfließt, aber es bildet sich anscheinend auch immer wieder neues ?!

Heute sagte der Arzt, es sei wieder Blut im US zu sehen - sei zwar "altes" Blut, aber trotzdem muss ich jetzt wieder quasi darauf warten, zu Bluten.

Der Arzt ist jedesmal mit meinem Baby zufrieden, mit Herzschlag und Kindsbewegungen und so - habe mittlerweile schon ne ganze Galerie an US-Bildern, so oft wie ich beim FA war/bin.

Wollte gerne mal hören, ob hier jemand evtl. ähnliche Erfahrungen gemacht hat und mich vllt. etwas aufmuntern kann ?? So hatte ich mir meine SS nicht vorgestellt, zumal wir ca. 1 1/2 Jahre gebastelt haben und es letztendlich "nur" mit Metformin und ner Eisprung auslösenden Spritze geklappt hat.

Freue mich von Euch zu hören und wünsche noch einen schönen Tag.

LG
Jeannette + #ei 11+6

Beitrag von summi86 15.10.10 - 14:34 Uhr

Hi,

lass den Kopf nicht hängen, so lang es deinem Krümelchen gut geht ist es doch gut.
Mir gings in der jetzigen Schwangerschaft genauso wie dir. Hatte aber der 6. SSW wöchentlich Blutungen, von leichten (also altes Blut) bis periodenstark war alles mit dabei. Diese haben bei mir bis zur 15. SSW wöchentlich angehalten. Aber auch meinem Krümel gings immer bestens, auch wenn ich oft nicht mehr dran geglaubt hatte. Mittlerweile bin ich in der 23. SSW und bis auf weiterhin immer wieder mal Blutungen ist alles bestens. Bei mir waren es bis jetzt immer wieder Blutergüsse.
Sag mir auch schon, mit Schwangerschaft genießen ist da nichts und bin froh, wenn diese Schwangerschaft zu Ende ist und ich meine Kleine gesund in den Armen halten kann.

Liebe Grüße
Bianca mit 3 #stern chen im Herzen und Babygirl inside (23. SSW)

Beitrag von jeannette1183 15.10.10 - 14:39 Uhr

Hallo Bianca,

vielen Dank für deine liebe & vor allem schnelle Antwort ;-)

Hab im Internet schon soviel zu dem Thema gegooglet, aber noch nicht wirklich jmd. gefunden, dem es ähnlich ging. Bin froh über Deine Antwort und versuche weiterhin positiv zu denken (obwohl es manchmal wirklich schwer fällt)

Wünsche Dir und Deiner Kleinen alles gute für die kommenden Wochen. Vllt. hört man ja nochmal voneinander

LG

Beitrag von kruemel8282 15.10.10 - 14:42 Uhr

Hatte ich bei meiner ersten Schwangerschaft auch kurzzeitig, habe dann von meinem FA Progesteron gespritzt bekommen. Hat dann auch sehr gut geholfen.

Drücke dir und deinem kleinen Schatz alle Daumen und wünsche euch alles gute!!

Beitrag von jeannette1183 15.10.10 - 14:45 Uhr

Danke auch Dir für die schnelle Antwort.

Achja, hatte ich vergessen zu erwähnen - nehme seitdem morgens und abends jeweils 2 Utrogest ein, nehme Magnesium und Femibion.

Beitrag von summi86 15.10.10 - 14:44 Uhr

Ja, es fällt schwer, weiterhin positiv zu denken, aber hast es ja trotz der Blutungen doch schon weit geschafft und bekanntlicherweise ist ja ab Vollendung der 12. SSW die kritische Phase vorbei. Und das hast du ja fast schon geschafft. Im schlimmsten Fall (was ich natürlich nicht für dich hoffe), geht es bei dir auch so weiter wie bei mir, aber solang es deinem Bauchbewohner gut geht ist doch fast schon alles palletti!

Drück dir Daumen dass die Blutungen aufhören und du endlich anfangen kannst deine Schwangerschaft zu genießen!

Liebe Grüße

Beitrag von neveralone 15.10.10 - 14:43 Uhr

Hallo Jeannette,

gehöre eigentlich sonst ins KIWU Forum..ich persönlich habe keine Erfahrung damit...aber

1. Eine Kollegin von mir ist jetzt schon seit über 6 Wochen krank geschrieben..wegen ständiger Blutungen..seit letzter Wocher weiss sie auch warum...die Plazenta liegt zu nah am MUMU..ist jetzt der der 13.SW

2. Meine Schwägerin...genau das Gleiche nur das sie nicht ganz solange krank geschrieben wurde..sie ist jetzt in der 21.SW und es wird besser

Dir weiterhin viel Glück und alles Gute
LG
Andrea

Beitrag von steffi8981 15.10.10 - 14:44 Uhr

Hallo#liebdrueck

oh je ja ich kenne das auch, allerdings nicht so starke Blutungen wie Du sie beschreibst. Es ging gleich in der Nacht los an dem ich erfahren habe dass ich schwanger bin #zitter Oh man hatte ich Angst.
Aber es waren eher Schmierblutungen. Immer bräunlich,älteres Blut. Selten war auch mal mehr frisches dabei. Das ging bis in die 16 SSW dann musste ich stationär weil meiner FA die Gefahr zu groß war und sie nicht erkennen konnte woher die Blutung kam.
Naja es war dann ein Haematom direkt an der Plazenta was sich immer wieder mit Blut gefüllt hat.
Ich war auch nur daheim aber ab der 20 SSW war es wie weggezaubert. Also Kopf nicht hängen lassen, hauptsache dem Krümel geht es gut!!

Alle Gute
Steffi

Beitrag von jeannette1183 15.10.10 - 14:49 Uhr

Bin ich froh, dieses Forum gefunden zu haben und Danke Euch allen #huepf

Langsam drehe ich hier zu Hause nämlich durch & kannte bisher niemanden, dem es ähnlich erging/ergeht.

Wünsche euch alles gute & ein schönes WE

LG

Beitrag von connie36 15.10.10 - 15:10 Uhr

hi
ich hatte in meiner 2.ss von der 9-14./15. ssw blutungen. bei mir kam es von einem hämatom in der gm.
dieses mal hatte ich nur ein einziges mal richtig starke blutungen, und das war nach dem sex. bei mir ist das problem, das ich durch die ss eine stark hervortretende vene am mumu habe, und wir die beim sex aufgerissen hatten, daher lief es mir min. einfach nur flüssig wie wasser die beine runter.
ich konnte nix stoppen.
dem krümel hatte es zum glück nix gemacht, das war dann in der 13. ssw.
seitdem haben wir sexverbot, da das immer wieder passieren würde.
lg conny 23. ssw mit zwerg nr. 3

Beitrag von momfor3 15.10.10 - 15:27 Uhr

Hallo ich gehöre auch dazu.
Mir ergings schon bei der letzten SS so. Da hatte ich knapp 7 Wochen lang Schmierblutungen, mal mehr mal weniger.
Jetzt ist es wieder so. Ich bin jetzt seit 2 Wochen krankgeschrieben und bekomme am Montag ein Beschäftigungsverbot von meinem FA.
Nochmal kann ich es wohl nicht ablehnen. Es wird hoffentlich das beste sein. Ich soll mich halt so gut es geht schonen. Und da ich einen sehr stressigen Job bei einer sehr üblen Chefin habe, hat er mir das BV schon beim 1. Besuch mit Blutungen vorgeschlagen. Auch beim 2. Besuch mit echt übel starken Blutungen (ich hab eigentlich fest gedacht, das wars jetzt) hat er mir dazu geraten.
Jetzt hat er mir gesagt, daß er es mir nach diesem Krankschreiben defintiv ausstellt und ich soll es akzeptieren.

Zum Glück ist bisher alles in bester Ordnung mit dem Baby. Nur mir geht psychisch beschissen! Diese ständige Angst, ob es noch lebt und ob ich beim nächsten US noch das Herzchen schlagen sehe.
Ist echt keine entspannte Zeit für mich grad.............


Jetzt bibber ich dem kommenden Montag entgegen und hoffe 1. dass es Baby nach wie vor gutgeht und es gewachsen ist und 2. mir meine Chefin nicht den Kopf abreißt, wenn ich ihr das BV (von dem sie ja nun schon weiß aber trotzdem #zitter) vorlege.



Wünsch dir alles Gute

mf3