Daumenlutschen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von chryssy 15.10.10 - 15:04 Uhr

Hallo :-)
Ich brauche mal euren Rat: Maila ist grade dabei ihren Daumen für sich zu entdecken. Habt ihr eine Idee, wie ich das verhindern kann? Den Nuckel nimmt sie nicht mehr, seitdem sie ca 5 Wochen alt ist- da hat sie ihre Faust für sichentdeckt. Ich biete ihr den Nuckel immer wieder an- 2x hat sie ihn genommen, aber das war dann scheinbar immer nur eine spontane Verirrung. Kann ich überhaupt etwas tun?

lg
Chryssy+Maila(10,5 Wochen)

Beitrag von reamaus 15.10.10 - 15:09 Uhr

Das hätte auch ich schreiben können...
Milan ist jetzt 16 Wochen alt und mag auch keinen Schnuller. Seit dem er seinen Daumen entdeckt hat, lutscht er Daumen #schwitz
Habe mit allen möglichen Schnullersorten versucht, ihn an den Schnuller zu gewöhnen (Nuk, Mam, Avent, Kirschform) .... er mag einfach keinen.
Zwischendurch versuche ich noch immer erfolglos mein Glück.

Tja, wird er eben ein Daumenlutscher wie Mama und Papa auch früher ;-)
Ich hoffe nur, dass er davon keinen Überbiss bekommt..... Seine Schweser hat begeistert geschnullert - war auch kein Problem, den mit 3 Jahren abzugewöhnen, da sie ihn eh nur zum Schlafen hatte.....

Aber wenn hie rnoch jemand nen Tip hat, wie ich ihm den Nucki doch noch schmackhaft machen könnte... gerne ;-)

LG, Reamaus

Beitrag von choirqueen 15.10.10 - 15:43 Uhr

Hallo,

also ich kann nur sagen, es gibt Kinder, die nehmen einen Schnuller und es gibt Kinder, die nuckeln am Daumen.

Ich arbeite als Sprachtherapeutin und es ist ein Ammenmärchen, das ein Schnuller besser für den Kiefer ist, als ein Daumen. Die nehmen sich nichts. Auch auf die Dauer des Nuckelns hat es keinen Einfluss.

Daumennuckeln ist insofern praktisch, weil die Kleinen den selber in den Mund stecken können.

Also keine Angst.

LG Cathrin

Beitrag von chryssy 15.10.10 - 16:00 Uhr

Danke für die Antwort :-)
Ich mache mir nur Sorgen, wie ich ihr den Daumen dann wieder abgewöhnen kann später. Den Nuckel kann ich ja wegnehmen- natürlichkönnen die Kinder dann auf den Daumen übergehen, aber ich denke mir so ganz naiv, dass, wenn ich es langsam mache, es sie nicht stört. Aber den Daumen kann ich ihr ja nicht wegnehmen #kratz

Beitrag von clamsi 16.10.10 - 10:13 Uhr

Ich bin selber lange Daumennuckler (bis nach den Schuleintritt) gewesen, habe 1A gerade Zähne (mich fragen sogar viele, ob ich eine Spange getragen habe) und ich freue mich riesig, dass meine Kleine (heute 10 Wochen) immer mehr an ihrem Fäustchen saugt. Das ständige Schnuller aufheben und wieder reinstecken geht mir nämlich auf die Nerven ;-) Vor allem nachts wenn sie alle 2 Stunden nur eine kurze Einschlafhilfe braucht, ist das anstrengend...
Ich denke, dass man Kiddies genauso vom Daumennuckeln wegbringen kann, wie man ihnen beibringt auf Toilette zu gehen. Irgendwann macht ein Kind das nicht mehr, weil es "groß" sein will. Oder? Also zumindest war es bei mir so.

Ich finde den Anblick eines 5-jährigen mit Schnuller zudem viel ulkiger als mit einem Daumen im Mund...aber das ist nur meine Meinung #bla

Liebe Grüße