HIV Test beim Frauenarzt

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von deike87 15.10.10 - 15:20 Uhr

Hallo!

Ich weiss,dass ich bestimmt nicht die erste bin, die diese Frage hier in diesem Forum stellt,aber ich bin etwas durch den Wind.
Donnerstag letzte Woche wurde beim Frauenarzt Blut abgenommen, um die normalen Bluttests zu machen, die während einer Schwangerschaft gemacht werden. Natürlich habe ich einem HIV Test zugestimmt und habe mir nicht wirklich große SOrgen gemacht. Am Mittwoch habe ich schnell meinen Mutterpass in der Praxis abgeholt und ich dachte ich würde dort das Ergebnis finden, aber da steht natürlich nichts. Heute dann, am Freitag, hatte ich einen Anruf in ABwesenheit auf meinem Handy und zwar von meiner FA Praxis. Leider hatte die Praxis schon geschlossen, als ich zurück rufen konnte. Hier nun meine Fragen: Wie lange dauert es bis die Ergebnisse des Hiv Tests vorliegen? Hätte mich die Arzthelferin nicht darauf hinweisen müssen, dass ich die nächsten Tage wahrscheinlich einen ANruf erhalte?
Ich kann mir einfach keinen anderen Grund erklären warum sie mich angerufen haben und dementsprechend verängstigt bin ich nun.

Deike#zitter

Beitrag von bobb 15.10.10 - 15:33 Uhr

Das Ergebnis steht nicht im Mutterpaß,darf es gar nicht.D.h.Du wirst auf dem Aufkleber sicher nur nen Vermerk "Test durchgeführt" haben.
D.h.noch lange nicht,daß der Anruf der Praxis sich auf diesen Test bezieht,da kann es viele Gründe geben.
Ich denke mal,daß sie Dir den Mutterpaß nicht ausgehändigt hätten,wenn was auffällig wäre bei dem Test.
Ist blöd,daß Du nun bis Montag warten mußt,aber mach Dir keinen Kopf.

Beitrag von bereg 17.10.10 - 15:28 Uhr

Wie kommst Du darauf? Bei allen 4 Schwangerschaften ist das bei mir getestet worden und jedesmal wurde das Ergebnis eingetragen.

LG
Sandra

Beitrag von karna.dalilah 15.10.10 - 16:27 Uhr

oh das kenne ich,
in der Schwangerschaft mit meinem Rebellen ging es mir haargenauso.
Ein Anruf der GynPraxis auf dem Handy.
Natürlich habe ich niemanden erreicht.
Und was war es?

Meine Eisenwerte waren nicht optimal und ich sollte mir Eisenpräperate und irgendwelche Nahrungsergänzungsmittel käuflich in der Praxis erwerben:-[

Boah ich war so sauer.
Ich habe seit Ewigkeiten niedrige Eisenwerte und es geht mir gut so.
Ich hatte also Stunden Angst und Panik wegen NIX:-[

Also Kopf hoch, bei vielen Schwangeren sind die Eisenwerte niedrig und dass wird eben behandelt. Vielleicht ist das der Grund, weshalb du dich melden sollst

Beitrag von deike87 15.10.10 - 16:33 Uhr

Danke!

Ich versuche wirklich mir keine Sorgen zu machen, aber leider ist das immer leichter gesagt als getan. Meine Eisenwerte waren auch immer sehr niedrig und außerdem musste ich vor der SS Jodtabletten nehmen wegen meiner Schilddrüse. Diese sollte ich absetzen und dafür andere Tabletten mit Folsäure und Jod nehmen. Also vielleicht wurde ich auch nur deswegen angerufen. Weiss zufällig jemand, ob im Mutterpass nicht Risikoschwangerschaft steht, wenn man wirklich Hiv positiv ist??

Beitrag von karna.dalilah 15.10.10 - 16:49 Uhr

Ob da Risikoschwangerschaft steht, wenn man positiv ist weiss ich nicht.
Ich glaube wenn Risikoschwangerschaft angekreuzt wird dann muss auch verschlüsselt der Grund angegeben werden.
Schau mal in deinem Mutterpass ob es in dem "Katalog" irgendetwas in der Richtung steht.

Beitrag von deike87 15.10.10 - 16:53 Uhr

Nein in meinem Katalog steht nichts in der Richtung und es ist auch nichts von einer RisikoSS. Es steht nur drin, dass die Beratung zum HIV Test durchgeführt wurde.

Beitrag von karna.dalilah 15.10.10 - 17:13 Uhr

Eine Idee hätte ich noch...
Rufe eine Hebamme an und schildere ihr deine Ängste.
Sie kann dir mit Sicherheit sagen, ob und wo HIV-positive Befunde eingetragen werden.
Telefonnummern findest du ganz fix im www :-)
Im übrigen kann ich dir aus Erfahrung nur raten, die Vorsorge ganz oder hälftig von einer Hebamme machen zu lassen.
Hebammen haben meistens die Ausstattung, dass sie die Herztöne überprüfen kann, CTG Schreiben, Blutdruck messen, Urintests auswerten,
Eisenwertbestimmungen vornehmen kann, Blutentnahme für größeres Blutbild usw.
1. fand ich es praktisch die Hebamme kam zu mir und
2. war es irgendwie persönlicher und ich konnte alle kleinen Wehwechen zur Sprache bringen
3. hatte sie mehr Zeit, als mein Arzt
4. hatte sie mehr Tips und "Tricks" Beschwerden und Problemezu lindern oder zu beheben als mein Arzt ohne gleich Medikamente zum Einsatz zu bringen.
(bei wirklichen Erkrankungen und Beschwerden hat sie mich auch zum Arzt gejagt)

Beitrag von myimmortal1977 17.10.10 - 18:17 Uhr

Kann es sein, dass Du einen Abstrich ggf. PAP hast mitmachen lassen? Diese Auswertungen dauern etwas länger, deshalb der verspätete Anruf. Kann alles mögliche sein.... Pilze, Bakterien positiv, PAP schlecht, beim Blut können auch auf einmal Antikörper auftauchen, die da nicht hingehören sollten. Die Auswertung dauert auch etwas länger.

Ruf am Besten gleich morgen früh an, dann bist Du schlauer.

LG Janette

Beitrag von 3wichtel 23.10.10 - 17:39 Uhr

Huhu,

habe mit Dir mitgefiebert. Weißt Du nun, was es war?

Beitrag von deike87 24.10.10 - 15:32 Uhr

Ja wie immer halt Panik umsonst :)
War nur weil meine Schilddrüsenwerte etwas erhöht waren und ich mir ein Rezept abholen sollte.Zum Glück!!#huepf