er ist gegangen

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von mel_p 15.10.10 - 16:15 Uhr

Hallo,

schreibe heute zum erstmal in dieses Forum! Denn gestern um 15 Uhr ist von meinem Sohn die Paten Tante der Papa gestorben! Nach einen sehr sehr langen leidigen weg! Er hatte Parkinson und war sehr alt! Er konnte jetzt zum Schluss nicht mal mehr schlucken :-( und musste über die Vene ernährt werden und hat Morphin bekommen! :-(

Der Papa von ihr kannte mich seit dem ich geboren bin! Bin eigentlich so halbwegs mit ihm Aufgewachsen! Nur ich persönlich hatte dann hinterher nicht mehr so viel kontakt zu ihm!

Nun würde ich gerne der Paten Tante mein Beileid aussprechen und ihr eine Karte schicken da die ja 600 km von uns wohnen! Musste bisher noch keine Trauerkarte kaufen! Nun weiss ich nicht auf was man da so achten muss und was man da so rein schreiben kann. Will ja nicht aufdringlich sein oder dort was unpassendes rein schreiben! soll ja trost spenden und es soll eine kleine "freude" sein ! Oh man weiss garnicht wie ich sagen soll! ich hoffe ihr versteh was ich meine! Bin auch total durch den wind gerade und endlos traurig!

Könnt ihr mir ein Tipp geben?? was man so in eine trauerkarte rein schreiben kann und was man da so für ne karte nimmt? und vorallem wann verschickt man sowas? vor oder nach der beerdigung?

Und zum schluss hin möchte ich dem Papa eine Kerze anzünden! Das er nun endlich nach so langem Leiden sein Frieden gefunden hat! #kerze

Traurige Güße Mel

Beitrag von paula179 15.10.10 - 17:01 Uhr

Hallo!

Ich habe auch noch nie eine Trauerkarte kaufen, oder schreiben müssen. Ich würde in jedem Fall persönliche Worte reinschreiben, keine Sprüche oder sowas.
Ich glaube, man kann die sowohl vorher als auch nach der Beerdigung schreiben, aber ganz sicher bin ich mir nicht.


Ich wünsche Dir alles Gute!

LG Paula

Beitrag von maxundjan 15.10.10 - 19:23 Uhr

Hallo,

wenige Tage nachdem mein Sohn verstorben war, habe ich in unserer Zeitung einen Spruch gelesen, der hat mich total berührt und seitdem trage ich ihn immer bei mir.

"Gott sah, dass die Straße zu schwierig wurde
und die Hügel zu steil.
Er nahm in behutsam und sprach:
der Friede sei dein"

Ich bin nicht gläubig, aber in diesem Fall hab ich gedacht: ja, genau das ist es (auch was ich mir vielleicht doch insgeheim erhoffe?!)

Ich würde also eine relativ neutrale Trauerkarte nehmen und diesen Spruch schreiben, dann ein paar persönliche Worte dazu.
Mit geld für Blumen o.ä. wäre ich sehr vorsichtig, dann lieber einen Gutschein von Fleurop, oder einen Blumenladen dort in der Nähe anrufen und so Blumen bestellen.

Hoffe ich konnte ein bißchen helfen.

Grüße,
Sandra