Mein Chef hat mir gerade gekündigt!!! Hilfe

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sandonna 15.10.10 - 16:21 Uhr

Hallo Mädls,

so jetzt sitz ich aber mal da.... Klingelt anscheinend gerade mein Chef an der Türe (mein Mann war da) und drückt ihm eine Brief an mich in die Hand.
Mit fer fristgerechten Kündigung zum 31.10.2010
Meine Schwangerschaft ist schon seit mehr als 4 Wochen schriftl. bekannt.
War jetzt bis letzte Woche krankgeschrieben und habe ein BV ausgestellt bekommen (davon weiss mein Chef aber noch nichts, weil die KK es so wie es geschrieben ist nicht anerkannt hat)
Was soll ich denn jetzt machen????

Beitrag von maylu28 15.10.10 - 16:23 Uhr

Steht eine Begründung dabei???

Wie lange warst Du beschäftigt, und war es unbefristet??

Eigentlich solltest Du sofort zum Anwalt, unter normalen Umständen darf er Dich nicht kündigen....

LG Maylu

Beitrag von sandonna 15.10.10 - 16:26 Uhr

Nein es steht nur: hiermit kündige ich Ihnen das bestehende AV innerhalb der Probezeit zum....

Nein es ist ein Befristeter zum 01.07.2011

Bin aber nicht rechtschutz versichert....

Beitrag von hasi1977 15.10.10 - 16:28 Uhr

Egal, da gewinnst Du ja so oder so, außer deine Probezeit ist durch einen extra Vertrag vor der eigentlichen Beschäftigung geschalten!?

Beitrag von maylu28 15.10.10 - 16:35 Uhr

Also wahrscheinlich kommst Du damit durch, auch in der Probezeit darf man Dich eigentlich nicht kündigen, wenn Du schwanger bist.....
Ich würde mal rumfragen, bei manchen Anwälten ist ein Beratungsgespräch nicht ganz so teuer.....

LG maylu

Beitrag von siam87 15.10.10 - 16:24 Uhr

das ist gesetzteswidrig

http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_Fachbeitrag/a_Rechtsfragen/s_1063.html

nehmt euch nen anwalt oder geh erstmal zum betriebsrat wenn ihr sowas habt...ärgerlich sowas :-[

Beitrag von theresa82 15.10.10 - 16:25 Uhr

Hallo

Die Kündigung ist ist unwirksam. In der Schwangerschaft kann man dir nicht kündigen, du stehst unter Kündigungsschutz!!!

An diner Stelle würde ich zum Anwalt gehen.

LG Theresa82 32ssw#winke

Beitrag von nadja.1304 15.10.10 - 16:26 Uhr

Hey, er kann dir nicht kündigen. Wenn er drauf besteht, ab zum Arbeitsgericht!

LG Nadja 25+6

Beitrag von hasi1977 15.10.10 - 16:27 Uhr

BOA was soll das denn???

Gleich zum Anwalt und klagen, wenn nötig. Wo kommen wir denn dahin?? Wir sind doch nicht in den USA!!!

Ich drück Daumen

Beitrag von suesse-elfe 15.10.10 - 16:29 Uhr

#winke,

du hast als schwangere doch einen besonderen Kündigungsschutz und kannst nicht gekündigt werden. Wenn du natürlichh nur befristet beschäftigt bist bis zum 31.10. ist es etwas anderes. Ich würde auch zu einem anwalt gehen und mich wenigstens beraten lassen, welche möglichkeiten du als schwangere hast.

LG

Magdalena und Stella Viktoria inside (32+4) #herzlich

Beitrag von ungeduldige81 15.10.10 - 16:30 Uhr

Hallo,

hast Du jetzt sozusagen eine Woche lang unentschuldigt gefehlt??? Da Du schreibst, dass Du bis letzte Woche krankgeschrieben warst und jetzt ein BV hast wovon dein Chef noch nichts weiß!?!

Dann schaut das mit der Kündigung nämlich schon ganz anders aus.

LG

Beitrag von sandonna 15.10.10 - 16:34 Uhr

Nein ganz so sieht es nicht aus. ich bin aktuell nicht krankgeschrieben wurde aber auch nicht eingeteilt. hab nicht so den regulären Arbeitstag wie es "normal" ist sondern nach Einsatzplan

Beitrag von libella030 15.10.10 - 16:33 Uhr

wenn du einen unbefristeten Arbeitsvertrag hast
gilt die Kündigung als nichtig, da du in der ss nicht kündbar bist
du hast da kündigungsschutz bis 8 wochen nach der entbindung

wenn dann kannst du dich entspannt zurücklehen und das problem hat dein arbeitgeber

Beitrag von pancake7373 15.10.10 - 16:45 Uhr

Hallo
Dein chef kann dich nicht kuendigen auch wenn dein AV befristet ist.
Hab auch ein befristetes AV und kann nicht gekuendigt werden auch nicht in der Probezeit.
Las dir das nicht gefallen du hast als schwangere besonderen kuendigungsschutz.
Lg.

Beitrag von sandonna 15.10.10 - 16:45 Uhr

eigentlich sollte ich ja da jetzt anrufen, aber ich bin gerade sowas von geladen. was haltet ihr davon wenn ich ihm vorab erstmal ne email schreibe und ihn auffordere die Kündigung zurückzu ziehen da ich ansonsten vors AG gehen werde?!?

Beitrag von mariem 15.10.10 - 16:53 Uhr

hier eine kleine rechtliche hilfe er darf die nicht kündigen geh zum rechtsanwalt ich würde da nichts selbst schreiben. wenn du alles richtig gemacht hast und auch nicht unentschuldigt gefehlt hast denn bist du zu 100 % im recht


http://www.ra-kotz.de/mutterschutz2.htm

LG mariem

Beitrag von nillili82 15.10.10 - 16:53 Uhr

genau weise ihn darauf hin das er dich nicht kündingen kann !
das wird ihn bestimmt egal sein weil er wird den vertrag dann einafch auslaufen lassen aber du bekommst wenigstens bis dahin dein geld weiter !

Ich drück dir die Daumen und noch fargen dann über VK !

Beitrag von shine1982 15.10.10 - 16:56 Uhr

Hab dir ne PN geschrieben...

LG S*

Beitrag von sandonna 15.10.10 - 16:58 Uhr

das wäre bis jetzt der Entwurf der Email:


Sehr geehrte Damen und Herren,

stellungnehmend auf Ihre vom 15.10.2010 ausgestellte Kündigung möchte ich Sie abermals auf die bestehende Schwangerschaft hinweisen die seit mehreren Wochen schriftlich bei Ihrem Unternehmen bekannt ist. Aufgrund von § 9 MuSchG ist diese Kündigung nicht rechtens und ich fordere Sie hiermit auf diese zurückzuziehen und mir dieses schriftlich zu bestätigen, andernfalls sehe ich mich gezwungen Klage beim zuständigen Arbeitsgericht einzureichen. Ebenso möchte ich Sie darauf aufmerksam machen das ein komplettes Beschäftigungsverbot seitens des Arztes erteilt wurde, dies wird die nächsten Tage per Post bei Ihnen eintreffen.

Beitrag von terryboot 15.10.10 - 17:06 Uhr

sehr gut! so würd ich es auch machen #pro

da du ja sowieso im recht bist hast du ja nichts zu befürchten :-)

Beitrag von meli81 15.10.10 - 19:42 Uhr

Hallo,

mir wurde auch während meiner ersten Schwangerschaft gekündigt. Allerdings mußte meine Chefin aus altersgründen ihre Praxis schließen. Aber selbst diese Kündigung war gar nicht so einfach. Das ist alles über das Gewerbeaufsichtsamt gelaufen, obwohl es ja klar war, dass ich gekündigt werden mußte. Ich mußte sogar eine Stellungnahme zu der Kündigung machen, ob ich damit einverstanden bin usw. Obwohl ich das ja alles schon vorher wußte. Also so einfach kündigen geht nicht.

Liebe Grüße

Meli

Beitrag von luca2008 16.10.10 - 10:27 Uhr

#winkeHallo,

nur noch ergänzend, die Frist für die Kündigungsklage läuft ab Zustellung 3 Wochen!!! Also keine Zeit verstreichen lassen.

Grüßle

Beitrag von aischa33 16.10.10 - 15:25 Uhr

Ear darf dich nicht kündigen , wenn du bv hat er muss dich weiter bezahlen bis ende der mutterschutz , das geld holt er sich von der kk, sonst GEH ZUR ARBEITSGERICHT ; SO WAR DAS BEI MIR :