Es (Er) nagt in meinem Innersten

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von taurelia 15.10.10 - 19:15 Uhr

Hallo,

ich führe, nachdem ich einen großen Stolperstein (Trennung und deren Folgen nach langer Ehe) in meinem Leben erfolgreich überwunden habe, eigentlich ein gutes Leben.

Ich habe ein ganz gutes finanzielles Auskommen, kann über meinen Job nicht klagen. Bin unabhängig. Inzwischen habe ich sogar einen Partner, der mich sehr liebt. Ich führe mit ihm eine Partnerschaft, wie ich sie bisher noch nicht kannte und merke erst, was mir in der Vergangenheit entgangen ist. Wir reden und lachen sehr viel.

Meine Kinder sind aus dem Haus und führen auch ein glückliches Leben.

Trotzdem nagt da etwas in mir.

Nach der Trennung von meinem Ex-Mann, die jetzt fast 10 Jahre her ist, lernte ich einen Mann kennen, von dem ich einfach nur hin und weg war. Die berühmte Liebe auf den ersten Blick, zu einem Zeitpunkt, zu dem ich überhaupt nicht damit rechnete. Ich war noch mitten in der Trauerarbeit über die Trennung, in meinem Leben ging alles drunter und drüber und auf einmal war ich verliebt. Dieser Mann und ich hatten nie eine Beziehung, bestenfalls eine Affäre, obwohl wir damals beide Single waren. Er hat meine Gefühle wohl nicht erwidert, fand mich zwar anziehend, aber mehr auch nicht. Ich wusste das von Anfang an und habe mitgenommen, was ging.

Wir haben uns dann aus den Augen verloren. Irgendwann hatten wir dann wieder sporadischen Kontakt. Es lief nichts mehr zwischen uns, ich war dann auch ganz gut über ihn hinweg, obwohl er mich mit seiner Art (er hat das gewisse Etwas)nach wie vor faszinierte.

Dann schlief der Kontakt ganz ein. Ich habe nur noch selten und auch ohne Wehmut an ihn gedacht. Eine sehr schöne Erinnerung eben.

Ich lernte meinen Partner kennen und war glücklich. Dann lief ER mir wieder über den Weg. Ganz zufällig. Und es war wieder da. Das Knistern. Es war unglaublich. Er ist inzwischen verheiratet, ich gebunden. Trotzdem haben wir Kontakt. Mal mehr, mal weniger. Haben uns auch ein paar Mal heimlich getroffen. Unsere Partner wissen nichts davon. Für uns beide steht fest, wir wollen uns nicht trennen. Das mit uns würde nichts werden, aus verschiedenen Gründen.

Mich wurmt es ziemlich, dass ich das Gefühl nicht los werde, dass er diesmal mehr Interesse an mir hat, als damals. Meine Anziehung auf ihn stärker ist. Und er hat von seiner Anziehung auf mich nichts verloren.

Ich weiß, dass er und ich keine Zukunft haben werden. Wir würden kläglich scheitern und wir haben beide Partner, die sehr gut zu uns passen.

Momentan haben wir mal wieder den Kontakt einschlafen lassen bzw. er hat das getan. Das kann sich aber, wie ich aus Erfahrung weiß, ganz schnell wieder ändern.

Ich leide unter dem Kontaktabbruch jetzt nicht wahnsinnig. Im Grunde bin ich sogar froh, dass der "Wahnsinn" ein Ende hat. Aber es bohrt ein Stachel in mir. Dieser Stachel bohrt schon die ganze Zeit, auch als der Kontakt da war. Dieser STachel macht mich nicht wirklich unglücklich, aber nimmt mir doch ein Stück von der Zufriedenheit, in der ich leben könnte.

Was kann ich machen, um diesen Stachel aus meinem Herzen zu ziehen? Endgültig? Wie schaffe ich es, nicht immer wieder gefühlsmäßig rückfällig zu werden sowie ich diesem Mann gegenüberstehe.

T.

Beitrag von sternchen2121 15.10.10 - 22:50 Uhr

würdest du dich denn aus deiner jetzigen beziehung trennen, wenn er sich bereit wäre von seiner frau zu trennen?

Beitrag von taurelia 16.10.10 - 10:07 Uhr

Ich bin mir nicht sicher. Denn ich weiß, bei aller Schwärmerei für IHN, dass eine Beziehung wahrscheinlich nicht gut gehen würde. Und dann würde ich RICHTIG leiden. Zumal ER dann sicherlich ganz aus meinem Leben verschwinden würde. Das kann ich mir so irgendwie gar nicht vorstellen.



T.

Beitrag von sternchen2121 16.10.10 - 13:29 Uhr

mhm.. ich fürchte, es geht nicht, dass BEIDE männer in deinem leben sind. ich denke, du müsstest ihn entweder vor die wahl stellen es richtig zu probieren und falls er darauf eingehen würde dich von deinem jetztigen partner trennen.

wenn er nein sagt, dann weißt du immerhin, dass ihr keine zukunft habt und kannst dich vielleicht anders auf deinen jetztigen partner einlassen.

und wenn er ja sagt müsstest du es einfach ausprobieren. scheitern kann eine beziehung natürlich immer.

aber ich glaube du kannst mit deinem jetztigen partner nie richtig glücklich werden solange du es mit der nummer eins nicht richtig geklärt hast.

und wenn du den anderen nicht vor die wahl stellen kannst muss du glaube ich ganz den kontakt zu ihm abbrechen und es richtig mit deinem jetztigen partner versuchen. ich glaube richtig versuchen tut man es mit einer person erst dann, wenn man wirklich niemand anderen mehr als option in seinem leben hat...

Beitrag von taurelia 16.10.10 - 16:37 Uhr

Du hast schon Recht. Das Beste wäre für mich, den Kontakt ein für allemal rigoros abzubrechen. Das habe ich schon einmal gemacht, hat auch ganz gut geklappt. Wenn er mich nicht zufällig wieder über den Weg gelaufen wäre. Auf einmal stand er vor mir und ...#verliebt alles war wie früher.

Er hat sich schon einmal gegen mich entschieden, wir hatten unsere Chance, er wollte sie damals nicht nutzen. Wir waren beide Single, hätten niemandem weh getan, außer vielleicht uns selber. Wir sind beide total unterschiedlicher Charaktere. Eine Beziehung zwischen uns würde mit ziemlicher Sicherheit scheitern. Er hat das damals schon vorausgesehen, inzwischen bin ich auch der Meinung. Wir kommen aus zwei verschiedenen Welten. Ich würde mich in seiner auf Dauer nicht wohlfühlen, er nicht in meiner.:-(

Momentan haben wir seit ein paar Tagen keinen Kontakt und ich habe mir fest vorgenommen, nicht zu reagieren, wenn er sich wieder meldet. Ich hoffe, ich halte durch.:-(#zitter

Beitrag von seelenspiegel 16.10.10 - 09:59 Uhr

<<<Mich wurmt es ziemlich, dass ich das Gefühl nicht los werde, dass er diesmal mehr Interesse an mir hat>>>

"Nachbarsgartensyndrom"...vorher hätte er Dich ohne Probleme haben können, jetzt ist das schwieriger und somit für einen bestimmten Typ Mann plötzlich interessanter.....aber auch nur bis zu dem Punkt an dem er Verantwortung übernehmen- oder Konsequenzen befürchten muss.

Verbuche das Ganze als lockere Freundschaft zu sehen, und interpretiere nicht mehr hinein als es ist.

Manche Menschen faszinieren nunmal, und da ist es dann auch nicht relevant, dass unter der Glitzerschale oft nur heisse Luft ist, und dass eigentlich ausser dieser einen Sache und diesem einen Moment man gar nichts weiter hat, was einem mit diesem Menschen verbindet.

<<<Was kann ich machen, um diesen Stachel aus meinem Herzen zu ziehen? Endgültig? >>>

*lacht leise* Wenn Du herausgefunden hast wie sowas geht, sag mir Bescheid, das publizieren wir dann und verdienen damit Millionen ;-)

Da gibt es nur ein einziges bedingt wirksames Mittel: Die Zeit......und auch das ohne jegliche Garantie.

LG
TJ

Beitrag von taurelia 16.10.10 - 10:09 Uhr

Die Zeit .... das ist wirklich keine Garantie. Dieser Mann spukt jetzt mehr oder weniger "erfolgreich" seit fast 10 Jahren in meinem Kopf herum. Wie viel Zeit soll denn da noch vergehen?:-(

T.

Beitrag von seelenspiegel 16.10.10 - 12:52 Uhr

Vielleicht nochmal 10 Jahre.....vielleicht 2 Wochen, oder vielleicht vergeht das nie? Meine Kristallkugel ist gerade beim TÜV ;-)

Ich glaube irgendeinen Schwarm der einem ab und an mal durch den Schädel blitzt hat doch fast jeder.....oder?

Ich würde versuchen statt zwanghaft zu vergessen das Ganze positiv zu sehen......als kleines angenehmes Geheimnis an das man ab und an mal zurückdenkt, und ich gehe davon aus, wenn der negative Aspekt erst weg ist, hat sich das Problem eh erledigt, egal wie oft Du an ihn denkst.

Das ist ähnlich, wie wenn Dir jemand sagt "So....jetzt denk mal NICHT an Giraffen." ..... das erste was Dir nach dem Satz sofort im Kopf aufblitzt ist nämlich unweigerlich so ein Langhals :-)