Gewichtsverlust trotz normalem Essverhalten

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von sweetmum1989 15.10.10 - 19:38 Uhr

Seit der Geburt meiner Tochter vor 16 Monaten nehme ich ständig ab.Mein Gewicht vor der geburt war 70 kg bei 1,74.
Nun sind es 59 kg und ich esse wirklich normal. Ich bin bei 2 Ärzten in Behandlung. Blut ist völlig okay und Schilddrüse auch. Nun habe ich mal gegoogelt und da steht so ziemlich als erstes dass man von Krebs ausgehen muss. Das fand ichs chon krass wobei ich da jetzt mal nicht von ausgehe. Ich weiss halt einfach nicht was ich tun soll. ich finde jetzt nicht dass es krankhaft dünn aussieht aber ich verstehe es einfach nicht und weniger sollte es auch nicht werden.
Hat jemand von euch Erfahrungen damit ?
Bin grade so ziemlich verzweifelt. Meine Freunde u Familie fragen schon ob ich Probleme hätte mit Bulimie oder zu viel Stress aber das ist es nicht. Im Gegenteil...
Glg

Beitrag von zahnweh 15.10.10 - 20:06 Uhr

Hallo,

wie ist denn dein Stuhlgang?
Hattest du zwischendurch Stress?
Stillst du oder hast gestillt?
Wurde dein Blut auf Diabetes getestet?
Hast du mehr Bewegung seit du hinter deinem Kinder her bist (bei mir war es zuerst Stress und Stillen und dann wurde mein Kind mobil, dann hatte ich dadurch sehr viel mehr Bewegung)

Krebs könnte sein, muss aber nicht (haben mir Suchmaschinenseiten auch schon ausgespuckt als ich wegen Müdigkeit und noch mal was gesucht habe. Dass es einfach nur der niedrige Blutdruck mit was anderem war, kam bei KEINER der angezeigten Seiten)
Wurde im Blut denn auf Krebsspuren gesucht. Bin mir nicht sicher, aber ich meine, bei manchen Arten könne man was im Blut dazu finden.

An die Schilddrüse hab ich auch schon gedacht.

Isst du wirklich gleichbleibend oder hat sich was verändert?
Hast du mehr Bewegung.

Gute Besserung!
Seit meiner SS kann ich essen was ich will und nehme nicht zu. Obwohl ich deutlich mehr esse... kann dir also ein Stückweit nachfühlen.

Beitrag von karna.dalilah 15.10.10 - 20:10 Uhr

Höre auf zu googlen...
Ich hatte vor der Schwangerschaft 75 kg habe jetzt 63-65 kg und war zwischenzeitlich auf 60 kg
Inzwischen hat sich das Gewicht auf die besagten 63 - 65 kg eingepegelt und an meinem Essverhalten hat sich zu dem vor der SS nichts verändert.
Stress ist nicht nur viel zu tun zu haben .....
LG
Karna

Beitrag von sweetmum1989 15.10.10 - 20:25 Uhr

Hm also natürlich hat man mit Kind mit 21 Jahren mehr Stress als wie wenn man vorher morgens mal 6 Stunden Schule hatte....
Zumal ich vorher ein echt lockeres Leben hatte bei Mama und Papa. :-P
Jetzt wohne ich alleine, das heißt ich habe den Haushalt, ich habe die Kleine 24 Std täglich alleine und ich gehe sehr viel mit ihr spazieren.das war vorher natürlich alles anders.
Ich hatte morgens meine Schule und das wars das. Es wurde natürlich mal zu MC gefahren oder so, wo ich jetzt keine zeit mehr zu habe....
Jetzt achte ich schon allein wegen der Kleinen auf gesunde Ernährung und gut das ein oder andere mal vergisst man mal sein eigenes Frühstück...
Also meint ihr es kann daran liegen ?

Beitrag von karna.dalilah 15.10.10 - 20:34 Uhr

Ich denke mal, daran kann es liegen :-)
24 Stunden in Bereitschaft für einen kleinen Menschen zu sein ist Stress!
Auch wenn man gern in Bereitschaft für den Zwerg ist.
Dein Essverhalten hat sich geändert du ißt andere Sachen und wie du schreibst ist dein Essverhalten schon mal unregelmäßig.
Achte ein bisschen darauf, dass deine Nahrung die du zu dir nimmst nicht nur "tote" Nahrung ist und vor allem ausreichend trinken!

Alles Gute für dich
Karna

Beitrag von sweetmum1989 15.10.10 - 20:38 Uhr

nein ich esse sehr ausgewogen... trinken tu ich auch genug. wie gesagt, ich hatte seit der SS 3 Blutuntersuchungen die nichts brachten. Immer top werte.
Stuhlprobe war auch ohne Befund....
Ich hoffe es wird sich jetzt bald einpendeln...

Beitrag von karna.dalilah 15.10.10 - 21:02 Uhr

nein ich meinte dein Essen vor der SS war ja mit MC nicht so ausgewogen.
Wenn du hin und wieder dein Frühstück vergißt sind deine Mahlzeiten unregelmäßig.
Dazu auch die neuen Aufgaben denen du nun jeden Tag gerecht werden musst.
Ich würde denken, dass es Stress und mehr Bewegung sind die die Pfunde schwinden lassen

Ich denke schon das wird schon.
Wenn es schon bedenklich wäre, hätte der Arzt schon weitere Untersuchungen veranlaßt :-)

Beitrag von woodgo 16.10.10 - 12:53 Uhr

Hallo,

mir ging es ähnlich, ich hatte nach der Geburt weniger, als vorher. Jetzt, nach 6 Jahren habe ich wieder Normalgewicht.
Ich war auch beim Arzt, alles wurde getestet und am Ende meinte er, das es eben Manche extrem abnehmen und Manche etrem zunehemen#kratz
Ich hatte Ersteres und war nicht bös drüber;-)

LG

Beitrag von sweetmum1989 16.10.10 - 15:30 Uhr

ne ich bin jetzt auch nicht böse drüber. Also ich finds okay. 5 kg mehr wären gut aber naja.
Ich bin beruight dass es nicht nur mir so geht ! Meine eine Schwester hat auch jetzt 10 kg weniger als vorher und meine andere hat 15 kg mehr als vor der geburt.
Es ist eben nur komisch wenn man nicht weiss warum.
Lg