Habe einen TV bei Ebay versteigert und nun soll er defekt angekommen

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von pimperrella 15.10.10 - 19:52 Uhr

sein......

Was soll ich nun tun, habe vor 2 Wochen unseren "alten" TV bei Ebay verkauft. Bei uns hat er super funktioniert und nun soll bei dem Käufer nichts mehr gehen. Unser alter TV hatte auch noch fast ein Jahr Garantie, wo ich den Kassenbon natürlich mitgeschickt habe.

Jetzt sagt der Käufer das bei ihm nichts mehr geht uns will sein Geld zurück.

Bei uns lief er wie gesagt super, habe auch 2 Zeugen, die beim abbau von der Wand und beim verpacken geholfen haben und auch gesehen das alles funktioniert hat.

Jetzt habe ich dem Käufer geschrieben, das das beim Versand passiert sein muss.

Was würdet ihr tun??? Zurück nehmen???

Also ich würde ihn ja nicht zurück nehmen da der Käufer ja sogar noch Garantie hat und falls beim Versand was passiert ist, war er ja versichert.

Beitrag von radischen 15.10.10 - 20:51 Uhr

Nein ich würde ihn auch nicht zurück nehmen vor allem was hast Du dann davon . Einen Defekten Fernseher wo für Du nichts kannst und das Geld ist auch weg.


Garantie hat er ja auch noch . Oder eben das er bei dem Versand kaputt gegangen ist.

Beitrag von kittythediva 15.10.10 - 22:04 Uhr

Hi,

also ich würde den Fernseher auch nicht zurücknehmen.
a) hat er noch Garantie und b) war der Versand versichert.
Soll er eine Schadensmeldung beim Versandunternehmen machen.

LG

Kitty

Beitrag von nadeschka 16.10.10 - 00:09 Uhr

Die Schadensmeldung muß derjenige machen, der das Paket verschickt hat, nicht der Empfänger.

Die Herstellergarantie wird sicher keinen Ersatz leisten, wenn der TV auf dem Postweg kaputt ging.

Beitrag von pimperrella 16.10.10 - 07:22 Uhr

Der das Pakrt hat muss den Schaden melden da, da das Paket mit zur Post genommen werden muss........aöso kann es ja nur der Empfänger machen.......

weil der käufer will ja erst sein Geld zurück bevor ich den TV kriege und die Meldefrist ist 7 Tage.......

Beitrag von nadeschka 16.10.10 - 00:15 Uhr

Hi,
also ich finde es nicht sooo unwahrscheinlich, dass ein TV-Gerät beim Postversand kaputt geht. So gut kann man das eigentlich gar nicht verpacken, dass es dagegen resistent wäre, wenn es z.B. im Postauto einen halben Meter runterfällt etc.

Die Garantie hilft doch dem Käufer auch nichts, wenn der Fernseher beim Versand kaputt ging.

Du musst schauen, dass er belegen kann, dass das Gerät kaputt ist und wenn ja, dann finde ich, solltest du dafür grade stehen.

Und wenn du meinst, dass die Post für den Schaden aufkommen musst, dann musst DU dort den Schaden melden, nicht der Käufer.

LG

Beitrag von pimperrella 16.10.10 - 07:25 Uhr

Warum soll ich für den Schaden grade stehen, der TV lief bei mir und war grade mal 1 Jahr alt.

Er wurde von mir auch im orginal Karton verschickt und ich habe zusätzliche luftpolster reingelegt, damit da nichts passieren kann.......

Beitrag von mami020607 17.10.10 - 15:46 Uhr

Hallo

Originalkarton & Luftpolster ( so viel wird da ja nicht rein gepasst haben ) sind definitiv zu wenig gewesen. Hast du dir mal die Versandrichtlinien durchgelesen ??? Das Paket MUSS einen Sturz aus mind 80cm Höhe aushalten können und das wird der Fernseher mit der Verpackung sicherlich nicht können.
Demnach wird das Versandunternehmen wegen unzureichender Verpackung ablehnen und DU bist dann in der Pflicht, den Schaden zu zahlen, sprich, Fernseher zurück nehmen und die gesamten Kosten dafür erstatten.

LG Sara

Beitrag von kawatina 16.10.10 - 11:41 Uhr

Hallo,

fast jedes Versandunternehmen wird sich darauf berufen, das dieses Gerät nicht ordentlich verpackt war.
Von daher wäre ich nicht so optimistisch.

Garantie, könnte man versuchen.....


Ich hätte nur Selbstabholung angeboten.....von daher mag ich nun auch nicht sagen, wer im Recht oder Unrecht ist.

Beitrag von pimperrella 16.10.10 - 11:48 Uhr

Selbstabholung war ja angeboten....hatte geschrieben, das auch jeder der drauf bieten möchte gerne vorher vorbei kommen kann, nach absprache, und den TV testen kann

Beitrag von kawatina 16.10.10 - 12:12 Uhr

Hallo,

finde ich vollkommen korrekt von dir.

Ich las aber gerade das du den vor 2 Wochen verkauft hattest.
Lief der Fernseher direkt nach dem Auspacken nicht oder womöglich erst später?
Man kann ja anhand der Sendungsverfolgung sehen, wann der Tv ankam.

Der Käufer will sein Geld zurück - soweit klar. Hat er auch direkt angeboten den TV zu verschicken oder will er ihn dann selber "entsorgen"

Hat er dir bewiesen, das der TV wirklich defekt ist. Ich frag das mal, weil es ja eine gängige Masche ist alles als defekt zu bezeichnen oder fleckig, unbrauchbar..und..und...

LG
Tina