Thrombosestrümpfe nach Spontangeburt

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von lilaluise 15.10.10 - 20:28 Uhr

Hallo
ich lag jetzt in der Schwangerschaft in zwei verschiendenen Kliniken....in der einen wird jeder Frau auch bei Spontangeburt diese Kompressionsstrümpfe angezogen, in der anderen nicht...ich hab bei meiner tochter in einer anderen klinik entbunden, da kam mir auch keiner mit den Dingern...was ist denn da die Regel?
Danke für eure Antworten!

Beitrag von nisivogel2604 15.10.10 - 20:37 Uhr

Das gibt da keine feste Regel das ist eben ne Klinikinterne Richtlinie. Ich hatte die Dinger nur nach dem Kaiserschnitt 2 Stunden weil ich dagegen hochallergisch bin.

Nach einer spontanen Geburt würde ich die im Leben nicht anziehen

lg

Beitrag von lilaluise 15.10.10 - 20:55 Uhr

bei mir jucken die dinger auch total....musste sie 13 Wochen tragen- horror!

Beitrag von golm1512 16.10.10 - 12:37 Uhr

Hallo!
Warum musstest du sie 13 Wochen tragen?

Als ich deinen Beitrag zuerst las, davhte ich:"So ein Blödsinn! Stützstrümpfe nach Spontangeburt. Quatsch!"
Wenn es in deiner Geschichte aber eine tiefe Beinvenenthrombose gab, dann ist es vielleicht doch nicht ganz so blöd, nach der Geburt welche zu tragen, da es nach einer Geburt, welcher Art auch immer, zu Gerinnungsverschiebungen kommt. Nicht thrombosestrumpfpflichtig, aber Frauen mit Vorerkrankungen evtl. doch sinnvoll.

Gruß
Susanne

Beitrag von lilaluise 16.10.10 - 13:34 Uhr

Ich hatte in der 18ssw einen Blasensprung und hatte 11 Wochen strenge Bettruhe und 2 Wochen eingeschränkte Bettruhe....

Beitrag von dominiksmami 16.10.10 - 12:41 Uhr

schwache Krankenhausleistung...denn extra für allergiker gibts die "sexy" Teile auch aus reiner, ungefärbter Baumwolle!

lg

Andrea ( seit 5 Jahren Kompressionsstrumpfträgerin)

Beitrag von nisivogel2604 16.10.10 - 12:51 Uhr

Die gibt es tatsächlich für Allergiker???????

Ich hätte die in der dritten Ss eigentlich auch tragen sollen und war in sämtlichen Sanitätshäusern der Umgebung. Man hat mir immer nur gesagt, das es die nicht für Allergiker gibt. Dann hab ich welche bekommen bei denen der ganze Elastikkram umwebt sein sollte aber als ich angefangen habe zu schwitzen wurden meine Beine knallrot, haben stark gejuckt und ich bekam pusteln und hatte kurz darauf dann Bläschen, die sich dann öffnen und nässen. Ergo hab ich die Strümpfe nie getragen

lg

Beitrag von dominiksmami 16.10.10 - 13:51 Uhr

hätte ich so auch nicht getragen, wenn ich solche Probleme hätte ( Gott sei dank vertrag ich die aber, sonst hätte ich ein wirklich großes Problem).

Hier gibts die "nur" aus Baumwolle, die ist irgendwie so verwebt ( oder gestrickt?) das sie trotzdem stützt...allerdings gibts die nur in Kompressionsklasse 1, was ja aber nach einer Op etc. besser als gar nix ist.

lg

Andrea

Beitrag von willow19 15.10.10 - 20:38 Uhr

Ich hab 3 Mal spontan entbunden und musste diese Dinger glücklicherweise nicht tragen. Auch in anderen Krankenhäusern in meiner Nähe wurde das nicht gemacht. Also wie da die Regel ist, kann ich Dir leider auch nicht sagen.

LG

Beitrag von minnie85 15.10.10 - 22:10 Uhr

Hallo,

nach Spontangeburt ist das völlig unnötig - bei KS jedoch wichtig, da eine Thrombose die mit-häufigste Todesursache nach KS/OP generell ist.

Beitrag von bunny2204 16.10.10 - 05:46 Uhr

Also ich würde es einfach ablehnen! Hab ich auch shcon mal gemacht als ich im KH lag. Die habne das dann in die Akten geschrieben und gut.

LG BUNNY #hasi

Beitrag von sandra7.12.75 16.10.10 - 10:27 Uhr

Hallo

Ich habe bisher vier Geburten gehabt und noch nie diese Strümpfe angehabt.

lg

Beitrag von lachris 16.10.10 - 13:12 Uhr

Ich hab die freiwillig nach der Spontangeburt angezogen, da ich erblich vorbelastet bin.

Allerdings würde ich die nicht mehr über Nacht anlassen, da die extrem eingeschnitten haben, was ja auch nicht gut ist.

Aber die ersten Stunden nach der Geburt würde ich die wieder anziehen. Auch wenn es unangenehm ist. Schließlich reduzieren die ja auch Wasseransammlungen in den Füßen.

VG lachris

Beitrag von kleiner-gruener-hase 16.10.10 - 19:30 Uhr

Ich wüsste nicht wozu das nach ner Sponatngeburt gut sein sollte... #kratz

Wurde bei uns im KH auch nicht so gemacht, weder bei der Großen (die kam mit Saugglocke) noch beim Kleinen.

Beitrag von gussymaus 18.10.10 - 17:55 Uhr

kann mir vorstellen, dass die das als vorsorgliche maßnahme machen - tut nicht weh und kostet nichts...

ich hatte nach meinem ersten welche verpasst bekommen, da bin ich beim ersten auffstehen zusammengeklappt und habe 2 tage nur gelegen. bei den anderen war ich immer wenige stunden später auf den beinen, da kam keiner damit... das tromboserisiko steigt rasant wenn man liegt, wenn man immer mal uimher läuft sind die dinger normal nicht nötig - so hab ich das verstanden... war bei mir auch nie wieder ein thema... hatte nie probleme damit. sonst kenne ich das nur bei KS-geburten. aber nach ner großen OP ist das ja wieder was ganz anderes als nach einer schnellen unkomplizierten spontangeburt...

ich würde tippen dass einige kliniken einfach vorsorglich welche verteilen, wie gesagt kostet dem KH ja nichts... oder warst du vielleicht bei der anderen geburt auch gar nicht gleich wieder auf die beine zu kriegen? hast länger gelegen? dann ist es vielleicht sinnvoll gewesen---