Dringende was soll ich tun??? vorsicht lang

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von winterbine 15.10.10 - 20:32 Uhr

meine nachbarn nhaben einen 6 monate alten jack russell. sie haben wohl auch zwei katzen und leider auch einen behinderten sohn. nun zu meinem problem:
der hund läuft seit letzter woche nur noch auf drei pfoten, ich habe den besitze gefragt, was passiert ist. er erzählte der hund hätte sich beim toben verletzt. einen tag später war er wohl mit dem hund beim tierarzt und es stellte sich raus, dass die kleine hündin einen muskelfasserriss hat und die ärztin meinte wohl auch, das könnte nicht vom toben kommen. die hündin müsse dringend operiert werden. bis heute ist da nix passiert, weil sie wohl das geld für die op nicht haben. das andere problem ist, dass die eltern den geistig behinderten sohn mit dem armen hund gassi gehen lassen, der sehr grob mit der kleinen umgeht. was soll ich nun machen?
mir tut die kleine so unendlich leid!!!!
danke jetzt schon für eure antworten

lg bine

Beitrag von maddytaddy 15.10.10 - 20:41 Uhr

Hi,

Ich würde das Veterinäramt einschalten. Zum Einen ist man vom Gesetz her verpflichtet sein Tier auch medizinisch versorgen zu lassen.

LG

Beitrag von maddytaddy 15.10.10 - 20:43 Uhr

Vergessen: und zum Anderen darf der Sohn nicht mit dem Hund gehen. Das ist ja auch total gefährlich. Der weiß doch gar nicht wie er reagieren soll in brenzligen Situationen.

Hast du denn sonst das Gefühl, dass die Leute das Tier gern haben? Oder ist der Hund eher lästig?

LG

Beitrag von winterbine 15.10.10 - 20:47 Uhr

ich glaube schon, dass die das tier lieb haben, aber sie kümmern sich meiner meinung schon nicht richtig um ihren kranken sohn und wie dann um nen hund? verstehst du?

Beitrag von maddytaddy 15.10.10 - 21:23 Uhr

Wenn du diese Bedenken hast dann melde dem für euren Ort zuständigen Tierschutzverein und dem Veterinäramt, dass das Tier nicht medizinisch versorgt wird und Schmerzen zu haben scheint und zudem grober Behandlung des Sohnes ausgesetzt wird.

LG

Beitrag von dezembertraum 18.10.10 - 12:45 Uhr


Das gibt es doch nu echt nicht!!!! Kein Geld für ne OP!??? Das weiß ich doch vorher, dass so ein Tier auch mal krank wird dann 1.000 € schnell mal in Tierarztkosten investiert sind!!!

Für mich ist so etwas nicht vorstellbar!!!

Du solltest den Fall auf jeden Fall melden! Zumal die Eltern auch ihr Kind in Gefahr bringen, wenn sie es mit dem verletzten Hund alleine Gassi gehen lassen! Der Hund hat Schmerzen, und wenn´s ihm zu bunt wird könnte es sein, dass er dann zuschnappt!!! Und dann lesen wir morgen wieder in der Zeitung: "Bestie biss Kind ins Gesicht"