Zwillinge und Stillen...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von malix81 15.10.10 - 20:46 Uhr

...was meint ihr?
Am Montag ist es soweit, dir Geburt meiner Zwillis wird auf meinen Wunsch hin eingeleitet. Ich wollte eigentlich auf keinen Fall stillen. Bei meinem Sohn ging so ziemlich alles schief, bis hin zum Abszess, der mit einer Woche Krankenhaus und OP endete. Nun überlege ich aber doch wieder hin und her, ob ich es nicht doch wieder versuche...Die Vorteile sind ja ganz klar, aber ich muss auch sagen, dass ich nicht der Typ bin, der sich mal eben in der Fussgängerzone hinsetzt und sich naggig macht. Also ihr wisst was ich meine? Ich glaube, solche Hemmungen zu haben ist auch nicht so förderlich. Ausserdem ist es wahrscheinlich doch extrem anstrengend gleich zwei Babys stillen zu müssen...was mache ich nur? Muss mich doch irgendwie bis Montag entscheiden?! Ich werde in einem "Stillfreundlichen Krankehaus" entbinden und möchte mich ungern von den Hebammen zum anlegen überreden lassen, daher will ich vorher wirklich eine Entscheidung für mich getroffen haben...Hach Mensch, finde das wirklich schwierig, möchte den Beiden das Stillen und somit die Muttermilch nicht vorenthalten, aber meine Vorgeschichte ist auch nicht zu vergessen...
Was meint ihr?

lg Malix

Beitrag von lilie80 15.10.10 - 20:50 Uhr

wie wäre es denn, wenn du es erstmal mit dem Stillen versuchst?? dann würden die beiden wenigstens das so wichtige Kolostrum bekommen und sollte es je doch nicht klappen, kannst ja doch immernoch abstillen. besser so rum, als wenn du dich sofort dagegen entscheidest und es dann später wieder bereust... denn das kann man ja nicht so einfach rückgängig machen...

Ich wünsche euch alles Gute und dir, dass du für DICH die richtige Entscheidung triffst, nicht, was andere gerne hätten...

#liebdrueck

Beitrag von malix81 15.10.10 - 21:00 Uhr

Ja, das habe ich mir auch so überlegt, aber abzustillen, wenn die Milchproduktion erstmal in Gang ist, ist auch nicht so einfach! Das war damals das Problem bei mir. Ich möchte solche Schmerzen einfach niemals wieder erleben. Milchstau-Brustentzündung-Abszess-OP-1Woche Krankenhaus- 5Wochen bis Wunde wieder geschlossen war. Na mal sehen, habe ja noch 3Nächte zum drüber schlafen ;-)

Gruss Malix

Beitrag von maries-mami 15.10.10 - 20:51 Uhr

Das musst Du wissen. Ich möchte auf jeden Fall stillen, auch
wenn ich 2 Maries in mir hätte :-p es gibt doch das Tandem-
stillen extra bei Zwillingen.

In der Öffentlichkeit werde ich auch niemals stillen. Werde wohl
Milch abpumpen und mitnehmen. Es gibt aber auch viele Stillräume,
z.b. in großen Kaufhäusern...

Versuchs doch einfach mal.

Beitrag von kleenerdrachen 15.10.10 - 21:36 Uhr

Mach dir eine Pro und Contra Liste, schreib auf, warum du gern stillen willst und was dagegen spricht.

Ich finde das Gefühl der Nähe so unbeschreiblich schön und Sten hat sich damit fast immer beruhigen lassen...aber manchmal habe ich es gehasst, als die Milch einschoss und ich ständig klatschnasse Nachthemden hatte, als wir einen Stillstreik hatten und die Brust vom Pumpen weh tat, als ich stündlich gestillt hab, weil der Kleine nen Wachstumsschub hatte...aber ich würde es immer wieder tun, denn ich habe es mehr genossen, als bereut :-)

Überleg für dich in aller Ruhe und hör auf dein Bauchgefühl!

Beitrag von ubuschibi25 15.10.10 - 21:42 Uhr

Hi
ich hatte bei meinem ersten Kind auch Probleme beim stillen, er wollte einfach nicht und ich musste ständig abpumpen, war auch nicht toll, doch bei meinen nächsten zwei jungs hat es sehr gut geklappt habe bis zu 6 Monate gestillt und bei meinem letzen Jungen sogar ein Jahr.Ich würde sagen, das kommt immer aufs Kind an bei manchen Kinder gibt es kein Problem und bei anderen die wollen von anfang an nicht. Probiers einfach, wenns nicht geht einfach langsam reduzieren, dann wirds von alleine weniger und wenns dir dann zu langsam geht, gehe zu deinem Frauenarzt der wird dir etwas verschreiben.
Ich stell mir das schon schwierig vor zwei Babys zu stillen aber es gibt auch Hebammen die dich nach der Geburt zu hause besuchen und auch bei stillproblemen super helfen können.
Ich hoffe ich konnte dir helfen. Denn ich finde stillen ist wichtig fürs baby schon allein wegen dem Imunstystem. So haben sie noch Nestschutz und werden nicht so schnell krank vorallem wenn du schon ein Kind hast.
Liebe Grüße
Uschi