ALG2, trennung/ wiederzusammenzug mit noch ehemann????????

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von kugelschreiber123 15.10.10 - 21:06 Uhr

So eine komplizierte Sache.

Mein mann und ich haben uns getrennt und es wurde auch die scheidung eingereicht, sind dann wegen den gemeinsamen sohn in das selbe haus gezogen, getrennte wohnungen.Bei der trennung war ich mit nr 2 schwanger konnte mir aber nicht vorstellen wegen diverser kleinigkeiten an einer beziehung festzuhalten.

Ich habe ALg2 bezogen er, hatte normal arbeit und bezahlte unterhalt.

Nun kam nr 2 auf die welt und wir wollen es doch nochmal probieren.

Dies habe ich der arge mitgeteilt, nun zum problem wir haben ja 2 wohnungen, diese könnten wir da sie auf einer ebene sind notfals mit einem durchbruch zusammenlegen, vermieter wurde schon gefragt und hat nichts dagegen.

Nun zu de rfrage wie handhabt das jetzt die arge mit den Mietkosten, denn diese fallen ja 2 mal an, in nur eine wohnung könnten wir nicht ziehen da es nur 45 qm sind, da sind wir zu viert ziemlich beengt.
Wenn wir eine größere wohnung bräuchten wäre ja da die kündungsfrist von 3 monaten.

Mein mann ist ab nächsten monat im ALG1 bezug, viell aber auch nicht dann wäre die frage hinfällig wenn es mit der arbeit klappt da ist nächste woche Vorstellungsgespräch.

Wie wird es eigentlich gerechnet wenn einer im ALG1 bezug ist aber es nicht komplett reicht also mit ergänzendes Alg2,

viell kann mir ja jemand weiterhelfen, danke schonmal im vorraus

lg kugelschreiber123

Beitrag von zwillinge2005 16.10.10 - 12:51 Uhr

Hallo,

wieviel Unterhalt für Dich und die Kinder konnte Dein Mann denn zahlen? Anscheinend nicht ausreichend um Euch zu versorgen. Kann er denn überhaupt eine Familie versorgen? Warum hat er seine Arbeit verloren? Könnte er denn die Gesamtkosten von seinem Gehalt oder dem ALG I decken?

LG, Andrea

Beitrag von kugelschreiber123 16.10.10 - 13:47 Uhr

Die arbeit hat er verloren weil eine betriebsbedingte Kündigung durchgeführt werden mußte( wegen der schlechten Auftargslage).

Er hat bis jetzt eine umschulung gemacht, und hofft da ja auch auf arbeit, jedenafals stehen 2 vorstellungsgespräche an nächste woche, dann würde das thema ja gar nicht interessieren.

Mit den ALG1 könnte er uns nicht unterhalten, es würde sich um eine ergänzende leistung von 300 euro handeln.
Wenn er arbeit findet müßten wir das ergänzende ALG2 nicht beanspruchen, aber so wie es gerade ist muß ich es beantragen.