Wieviel gebt ihr für Winterstiefel aus?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von asphaltblase 15.10.10 - 21:13 Uhr

Hallo,

wir waren vorhin im Schuhgeschäft unserer Vertrauens. Hatten dann auch schöne Winterstiefel von Ricosta gesehen. Dann kam der Preis, 71€. Dachte mir fallen die Augen raus. Haben bisher immer ein "Markenpaar" gehabt und ein günstiges. Kann mich aber nicht daran erinnern das wir bisher solche Preise genannt bekommen haben.

Wieviel gebt ihr denn für Winterstiefel aus?
Haben diese dann nicht genommen, denn für ein paar Kinderschuhe, marke hin oder her, finde ich das schon echt heftig.

LG
melanie

Beitrag von bianca2305 15.10.10 - 21:17 Uhr

Hallo,

wir wohnen in der Nähe von Ricosta und haben für Stiefel 40 Eur bezahlt, die sind aber aus der letzten Saison.
70,00 EUR hätte ich nie gezahlt, ich denke so meine Schmerzgrenze ist 55 EUR.

LG
Bianca

Beitrag von jennysch87 15.10.10 - 21:19 Uhr

ich kaufe richter schuhe für unsere tochter und liegen bei jedem schukauf so zwischen 45.80€ aber es ist mir der fuß meiner süßen auch wert!

lg jenny mit josi*#niko2007

Beitrag von sonne_1975 15.10.10 - 21:19 Uhr

Das ist ein völlig normaler Preis. Ricosta Winterstiefel mit Gore-Tex, 70 bis 80 EUR.

Dafür halten die Stiefel den ganzen Winter und die Füsse bleiben trocken. Wozu noch ein 2. Paar? Hatten wir nie und haben es nie vermisst. Ricosta werden nicht nass, auch im letzten Winter nicht und mein Sohn ist auf alle Schneeberge geklettert, die es bei uns gab.

Spar lieber das 2.Paar und kaufe vernünftige Schuhe.

Bei uns kosten Kinderschuhe immer mehr als unsere, wir klettern auch nicht auf alles usw.

Beitrag von geralundelias 15.10.10 - 21:20 Uhr

Hallo,

zehn Minuten entfernt haben wir einen Lagerverkauf, der u.A. auch Super Fit im Sortiment hat. Wir kaufen dort immer für 40-50€/Paar Winterschuhe für die Kinder. Die Auswahl ist zwar gering, meistens nehmen wir ganz einfach einfarbige schwarze Schuhe, aber das ist ja egal...die Qualität stimmt und für max. 100€ haben meine Kinder warme, trockene Füße.

Beitrag von annabaggerschaufel 15.10.10 - 21:28 Uhr

Hallo Melanie!

Wir kaufen Schuhe die passen und wasserdicht und warm sind.

Bei unserem Sohn ist das nicht so einfach, weil er einen sehr breiten Fuß hat. Von daher müssen wir kaufen was passt und wenn´s mal 70 Euro kostet, dann müssen wir eben da durch......

Als Ersatzpaar haben wir aber auf dem Kleidermarkt ein Paar Ricostastiefel für 4 Euro erstanden#pro

LG und viel Glück beim Schuhkauf.
Anna

Beitrag von trixxy-h 15.10.10 - 21:31 Uhr

Hallo,

wir haben gerade in unserem Florida Urlaub Winterschuhe für unsere süße gekauft.

Columbia Stiefel für 35 US$! Also ein super Preis. Hier in Deutschland würde ich aber auch nicht mehr als 40€ dafür ausgebenl.


LG

Beitrag von 3erclan 15.10.10 - 21:37 Uhr

Hallo

meine brauchen auch Winterschueh im Preislevel von 60.-80 Euro.

Viele Marken oder noname schuhe passen nicht.

Bei 2 Kinder + Hausschuhe ganz schon heftig

Ich nimme sie immer so dass sie im Winer noch wachsen können aber die Schuhe immer noch passen.

lg

Beitrag von kyrilla 15.10.10 - 21:44 Uhr

Wir haben gerade beim Rohde Fabrikverkauf einmal 25 und einmal 31 Euro gezahlt. Diese Schuhe tragen unsere Kinder schon seit Jahren und wir sind sehr zufrieden damit, insbesondere für den Preis!

LG
Kyrilla

Beitrag von bine3002 15.10.10 - 21:55 Uhr

Ich habe dieses Jahr 45 Euro für 4 (!!!) Paar Winterstiefel ausgegeben. Davon ein Paar neue schwarze schicke Stiefel für 30 Euro von Deichmann. Und drei gebrauchte Paar, einmal von MEINDL, einmal von Wolfskin und einmal von Viking für je 5 Euro. Davon ist ein Paar für den (Wald-)kindergarten, ein Paar für den Tiefschnee und ein Paar für zwischendurch.

Es gibt viele aktuelle Studien, dass gebrauchte Schuhe viel besser sind als ihr Ruf, hier ein Beispiel: http://derstandard.at/1256744727084/Orthopaedische-Forschung-Gebrauchte-Kinderschuhe-unbedenklich.

Unsere gebrauchten Schuhe sind allesamt neuwertig. Ich habe ein Paar vom Basar und zwei Paar von Freunden. Wir wechseln die Schuhe ständig und somit kann der Fuß auch nicht einseitig belastet werden. Es gibt Orthopäden, die sogar dazu raten, denn so bleibt der Fuß in Bewegung. Ich mache das schon lange so und freue mich über die große Auswahl an Schuhen, die immer zu Anlass, Outfit und Wetterlage passen. Bei den MEINDL- und Wolfskin Stiefeln kann ich sogar den Innenschuh waschen, sodass ich selbst vom hygienischer Aspekt her keine Bedenken habe.

Beitrag von sternchen373 15.10.10 - 22:07 Uhr

Hallo!

Habe erst gestern welche gekauft:

sehr süße gefütterte Stiefelchen von Primigi für 64,90 € (waren günstiger, der normale Preis liegt auch bei 73 €!).

Ich finde das auch verdammt viel Geld für Kinderschuhe :-[ , vor allem, weil sie ja nur eine Saison lang passen.

Aber andererseits sind mir die Füße auch echt wichtig, da achte ich schon auf Qualität und bin ich dann auch bereit, mehr auszugeben - da kauf ich lieber mal Shirts von Lidl & Co. #cool

VG,
Anja.

Beitrag von kleine1102 15.10.10 - 22:22 Uhr

Hallo Melanie!

70€ sind in der Tat viel Geld für ein paar Kinderschuhe, aber inzwischen leider recht üblich, wenn man hochwertige Qualität haben möchte. Und gerade im Winter ist's ja besonders wichtig, dass die Schuhe nicht nur optimal passen, sondern auch 100%ig trocken bleiben (innen) und warm halten.

Wir haben hier in der Nähe ein Naturino-Outlet, ist natürlich klasse #cool. Habe unserer älteren Tochter ein paar Winterschuhe gekauft (Rainsteps) für 55€, die regulär locker 80-90€ kosten #huepf. Ein zweites Paar zum Wechseln wird glücklicher Weise vom Patenonkel geschenkt #schein. Für unsere Kleine werden wir auch Naturinos im Outlet kaufen- leider hat sie zurzeit ein Gips-Bein #schmoll, Schuhkauf daher aktuell nicht möglich. Hätten wir das Outlet nicht vor Ort, würden wir (gezwungener Maßen) auch mehr für die Winterschuhe unserer Kids ausgeben. Was übrigens in vielen Schuh-Geschäften möglich ist, ist nach Modellen aus der vorherigen (Winter-)Saison zu fragen. Die gibt's oft reduziert, Qualität ist ja trotzdem die Gleiche ;-).

Lieben Gruß #blume,

Kathrin & zwei Mädels

Beitrag von perserkater 15.10.10 - 22:37 Uhr

Na denn, ich falle hier ganz aus der Rolle.#schein

Für meinen Sohn 17,95€ und meine Tochter hat welche für 12,95€.

Fertig der Lack! Und mir braucht keiner erzählen, dass nur Markenschuh gut genug ist. Man kann sein Geld auch anderweitig zum Fenster raus werfen.

LG

Beitrag von sonne_1975 15.10.10 - 22:41 Uhr

Hast du die Sohle mal gebogen? Ich schon, aus Interesse. Bei keinen der günstigen Schuhe konnte ich es ohne Kraftaufwand tun.

Aldi, Lidl, Tchibo, Kaufland... Alle hart wie ein Brett. Sowas ziehe ich meinen Kindern nicht an.

Beitrag von kleine1102 15.10.10 - 22:48 Uhr

Sehe ich ganz genauso. Dazu, wie bereits geschrieben, der Aspekt der mangelnden Wärme und des meist unzureichenden Schutzes vor eindringender Nässe #zitter.

Beitrag von sonne_1975 15.10.10 - 22:51 Uhr

Eben.

Ich kaufe sonst alles auf Kinderbasaren, wir kaufen so gut wie keine Kleidung neu.

Aber Schuhe gibt es neu und gute Marken, dafür nur 1 Paar pro Saison.

Zudem mein Sohn ziemlich schmale Füsse hat, ich bin froh, wenn ich überhaupt passende Schuhe für ihn gefunden habe, mit Gore-Tex und flexibler Sohle. Da schaue ich nicht auf Preis, hält ja den ganzen Winter.

Beitrag von kleine1102 15.10.10 - 22:46 Uhr

Hallo,

man kann sein Geld auch an anderer Stelle einsparen (wenn denn unbedingt nötig), um seinen Kindern den ganzen Winter über trockene, warme Füße in vernünftigen Schuhen zu gewährleisten. Man kann wirklich Vieles günstig oder sogar second hand kaufen- aber mit Schuhen für 13 bzw. 18€ kommt man ganz sicher nicht "trockenen, warmen Fußes" durch den ganzen Winter. Und wenn ich "mittendrin" zwei neue Paare kaufen muss, habe ich auch nicht wirklich etwas gespart... . Dann z.B. lieber Winterjacken & Schneeanzüge second hand, als die absoluten Billig-Schuhe, in denen meine Kinder sich im Winter die Füße "abfrieren" #zitter #augen.

Aber: zum Glück Jedem das Seine...

... viele Grüße #blume,

Kathrin

Beitrag von perserkater 15.10.10 - 22:55 Uhr

Ich habe bisher nie mehr wie 25€ bezahlt und im Winter hatte mein Sohn immer warme und trockene Füße. Solls ja auch geben.#nanana

Beitrag von sonne_1975 15.10.10 - 23:41 Uhr

Was ist denn mit der Sohle? Läufst du auch in Schuhen rum, die wie Holzschuhe sind? Unbiegsam?

Beitrag von perserkater 16.10.10 - 09:38 Uhr

Ist ja lächerlich dieser Fetisch hier. #rofl Ich finds auch immer ganz amüsant, bei Laufanfängern MÜSSEN es Elefanten sein.#bla Und wer bei Urbia liest bekommt ja schon ein schlechtes Gewissen wenn er biegsame, mit Leder ausgestattete Halbschuhe kauft die nicht 40€ gekostet haben.

Meine Schuhe die ich kaufe sind immer biegsam, weich, mit atmungsaktiver Sohle und je nach Wetter richtig ausgestattet. Da muss man halt etwas suchen um das passende zu finden. Wer hätte noch vor ein paar Jahren 140 DM für Kinderschuhe ausgegeben? Du sicher nicht und der Rest der Damen bestimmt auch nicht.

Beitrag von sonne_1975 16.10.10 - 12:23 Uhr

Vergiss nicht, dass Gehälter vor 10 Jahren auch ganz anders waren, Mieten, Lebensmittelpreise, Benzin...
Alles wird teurer, Schuhe auch.

Ich habe diese angeblichen biegsamen Sohlen alle in der Hand gehabt, sie sind total steif. Auch viele Markenschuhe haben steife Sohlen (Richtersandalen, oder Geoxsandalen), die kaufe ich auch nicht.

Wieviele haben von Tchibo-Schuhen geschwärmt? Auch total steif. Ausser man drückt mit ganzer Erwachsenenkraft dagegen vielleicht, aber so viel Kraft hat ein Fuss nicht.

Elefanten hatten wir nie, mein Sohn hat so schmale Füsse, ihm passen nur Ricosta oder Superfit.

Vielleicht meinst du, dass man die Sohle 1-2 Grad biegen kann, ich weiss nicht. Ich orientiere mich an Ricosta-Sohle und die Schuhe kann man locker in 45 Grad biegen, ohne Kraftaufwand, so sollen Schuhe sein.

Ich selbst habe unterschiedliche Schuhe, mit biegsamer Sohle und ohne und merke den Unterschied beim Tragen schon.

Beitrag von zahnweh 15.10.10 - 22:44 Uhr

Hallo,

den Preis finde ich auch heftig, aber da es die einzigen sind, die ihr passen bei Winterstiefeln, hab ich es bezahlt.
Dafür spar ich an der Kleidung bzw. kaufe da auch gebraucht.

Beitrag von brausepulver 15.10.10 - 23:49 Uhr

Letztes Jahr hatte meine große zwei Paar Stiefel für je über 70 € #aerger Da war ich auch bedient. Ich hoffe dieses Jahr mit unter 60 €. Unter 55 € hatte sie nie Schuhe #kratz

Mir geht es da übrigens weniger um Namen oder Marke oder Geld aus dem Fenster werfen sondern um Qualität.

Schuhe, die vernünftig gemacht sind (also nicht zusammengeklebt und dann quillt der Mist auch noch an den Seiten raus) kosten eben Geld - punkt.

Ic habe oft versucht bei Deichmann Herbstschuhe zu bekommen und überall diese mieserable Qualität und häßliche Klebestellen.

Kann ich nicht verantworten :-)

LG

Beitrag von stephaniew. 16.10.10 - 00:07 Uhr

die jetztigen haben auch um die 70 gekostet passen und fertig
hatten bislang nur marken schuhe nur zweimal hab ich billige gekauft paar mal toben und fertig warensie
an den schuhen spar ich bestimmt nicht man kauft soviel unnütztes und dann an sowas sparen?nee danke

Beitrag von hailie 16.10.10 - 01:16 Uhr

Ich hatte mit bis zu 70 Euro für Winterstiefel gerechnet.

Allerdings haben wir heute welche von Superfit für 44 Euro gekauft! #freu
Und es gab eine recht große Auswahl an Markenschuhen unter 50 Euro. Damit hätte ich gar nicht gerechnet.

LG

  • 1
  • 2