Gallensteine... wer kennt... wer hatte.... wer weiß?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von serlyn 15.10.10 - 21:36 Uhr

Hallo!

Mein Verlobter liegt nach gut drei Jahren intervallartiger, heftigster Bauchschmerzen nun endlich im Krankenhaus, um die Ursache festzustellen. Die ersten Ergebnisse blieben ohne Befund;
heute wurden jedoch Gallensteine (was lange meine Vermutung war) gefunden. Die Ärzte sind aufgrund der Intensität der Schmerzen zum Einlieferungszeitpunkt nicht der Überzeugung, dass dies der Grund ist.

Vielleicht hatte einer von euch schon einmal damit zu tun und kann berichten, wie stark solche Schmerzen sind (im hiesigen Falle Erbrechen, extremes Schwitzen, etc.)

Er ernährt sich gesund, ist im guten EZ und AZ, darüber hinaus gerade mal 33 Jahre alt.

LG
S.

Beitrag von br0211 15.10.10 - 22:12 Uhr

Hallo,

das, was Du beschreibst, könnte tatsächlich eine Gallenkolik sein. Das sind übelste Schmerzen, wenn sich ein Steinchen in den Gallengang verirrt!#schock
Bei mir war es so, erst Übelkeit,die immer schlimmer wurde, dann die heftigsten Schmerzen im Oberbauch, Erbrechen, kalte Schweißausbrüche...ich konnte nicht mehr gehen...mein Mann hat den Notarzt gerufen, da ich ihn darum gebeten habe, ich dachte, das wäre mein letztes..#schock..so schlecht ging es mir. Erst nach der Medizingabe wurde es langsam besser. Bis dato wußte ich nämlich noch gar nicht, was mit mir los war.
Ich konnte es kaum erwarten, bis ich endlich operiert wurde, so Angst hatte ich vor einer nochmaligen Kolik, sowas wollte ich niiiiiiiiie mehr erleben. Lieber 10 Kaiserschnitte als sowas nochmal!#gruebel

Nach einer Kolik oder generell Gallenprobleme sind auch die Leberwerte nicht in Ordnung, das hat man bei mir recht schnell festgestellt. Sind die Werte denn mal überprüft worden?

Bei meinem Mann war es nicht so schlimm, er klagte mehr über ständiges,schmerzhaftes Ziehen im Oberbauch, ..waren aber auch Gallensteine, aber eine Kolik hatte er nicht.

Alles Gute und Gute Besserung!! #klee

LG Michi#winke

Beitrag von susi312 15.10.10 - 22:19 Uhr

Hallo,

ich hatte vor 2 Wochen eine Gallenblasenentfernung. Alles fin damit an, das ich Schmerzen hatte im Oberbauch rechts und im Rücken. Die Schmerzen wurden immer schlimmer und gingen nicht mehr weg,also bin ich am nächsten Tag zum Hausarzt. Die hat Ultraschall gemacht und festgestellt, das ich Gallensteine habe und dazu noch eine entzündete Gallenblase. Am nächsten morgen sollte ich wieder kommen zum erneuten Ultraschall.
Den hat sie auch noch gemacht, aber mich dann noch ins KH überwiesen. Dort habe ich mich vorgestellt und noch am gleichen Tag wurde mir die Gallenblase operativ entfernt.

Die Blase war voll mit Steinen und ich bin erst 27 Jahre jung, ernähre mich gesund und bin nicht dick (51kilo). Die Ärzte im KH sagten, es gäbe für Gallensteine eine erbliche Vorbelastung.

Mittlerweile gehts mir wieder gut und ich lebe wunderbar ohne Gallenblase.

Hatte etwas erhöhte Temperatur, kein Erbrechen, nur starke Schmerzen.

LG Susi

Beitrag von serlyn 15.10.10 - 22:37 Uhr

Vielen Dank!

Ich habe sämtliche Symptome auch schon gehört, ich hoffe, dass es "nur" diese Koliken sind. Die Galle kommt in jedem Falle raus... und damit hoffentlich auch diese unerträglichen Schmerzen!!!

LG

Beitrag von susi312 15.10.10 - 22:44 Uhr

Alles Gute für deinen Verlobten!!

Wenn es nur die Gallensteine sind, hören die Schmerzen danach auf jeden Fall auf. Sind schon fiese Schmerzen.

LG Susi

Beitrag von serlyn 15.10.10 - 22:54 Uhr

Danke dir!
Die Lebensqualität wird dann wieder gegeben sein. Ist schon schlimm, immer mit der Angst vor dem Schmerz leben zu müssen!

Beitrag von centra20 16.10.10 - 09:28 Uhr

Hi,

leider kann es auch wie bei mir passieren.Das die Schmerzen doch wieder kommen.
ich hatte nach der Op nach ca. 3 Wochen wieder eine Gallenkollik.Man hofft jetzt es waren noch "alte " vergessene Steine.

Aber wünsche deinen Verlobten auch alles alles Gute.

liebe grüße

Beitrag von schmunzelmonster123 15.10.10 - 23:25 Uhr

Hallo,
ich hatte Gallensteine und ich kann Dir sagen, die Schmerzen waren bei den Koliken so, dass ich am liebsten aus dem Fenster gesprungen waere. Das Gefuehl jemand sticht mir mit nem Messer in die rechte Seite und bohrt dann darin rum, was bis in die Schulter ausstrahlte. Gleichzeitig Uebelkeit und Erbrechen, kalter Schweiss, ich bin bruellend und heulend ueber den Boden gekrochen weil ich nicht wusste wohin mit mir. Ich dachte wirklich das war's - gleich trete ich meinem Herrn gegenueber.... Ich war kurz nach der Entbindung meiner juengsten Tochter, 28 Jahre alt und habe mich auch immer gesund ernaehrt etc.
Aber es war die Hoelle und ich bin so froh, die GB jetzt los zu sein, obwohl ich eigentlich kein Freund davon bin, Organe vorschnell zu entfernen - aber die Schmerzen - NIE WIEDER!!

Liebe Gruesse
Sabine

Beitrag von corinna2202 16.10.10 - 11:20 Uhr

hi!

leider hatte ich auch gallensteine, ich hatte von heftigsten gallenkoliken bis hin zu leichteren magenkrämpfen die meist in den rücken ausstrahlten ALLES! ein sicherer hinweis auf eine stauung der galle ist weißlicher stuhl und oranger urin, da ist es aber schon ziemlich SCHLIMM!
nach der op wurde es besser aber ganz weg ist es trotzdem nicht. wenn es gallenkoliken sind dann frag ob ihn der arzt buscopan compositum verschreibt damit kriegst er sie unter kontrolle während der schmerzen. oder halt die op :-(

lg corinna

Beitrag von seluna 17.10.10 - 16:26 Uhr

Bei meiner letzte Gallenkollik dachte ich, ich hätte nicht bemerkt schwanger zu sein und befände mich mitten in der Entbindung.
Die Schmerzen waren heftig, sehr sehr heftig.