Mus abpumpen weil meine Lena ein Früchen ist

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nadineriemer 15.10.10 - 21:36 Uhr

Hallo,
meine Tochter liegt seit dem 9.10.2010 auf der Früchenstation.Ich wollte eigentlich stillen,muß jetzt aber abpumpen und bringe die Milch jeden Tag hinn wenn ich zur Kleinen fahre.Kann ich sie richtig stillen wenn die kleine zu Hause ist oder klappt das dann nicht mehr?Wer hat da Erfahrung?

Nadine

Beitrag von berry26 15.10.10 - 21:54 Uhr

Das funktioniert natürlich allerdings würde ich mir an deiner Stelle gleich mal eine Stillberaterin und/oder Stillgruppe suchen, da es bei so einem schwierigen Start schon leichter mal zu Komplikationen kommen kann. Wichtig ist dann kompetente Beratung die eine Hebamme meist nicht leisten kann.

LG

Judith

Beitrag von lilaluise 15.10.10 - 21:55 Uhr

hallo
ich denk da spielen mehrere Faktoren eine Rollen
wann die Kleine geboren wurde...dh wenn sie ein spätes frühchen ist kann sie ja nach wenigen Tagen angelegt werden, ansonsten wurde mir gesagt, dass man so ab der 30 Woche anfängt die Kleinen anzulegen. Die andere Frage ist ob du den Milchfluss über die KLinikzeit hinaus aufrecht erhalten kannst....
Habt ihr auf der Neo denn keine Hebamme?in dem Krankenhaus in dem ich entbinden werde ist auf der Neonatologie extra eine Stillberaterin...am besten du wendest dich an eine Hebamme oder Stillberaterin die könnnen dir in deinem speziellen FAll am besten helfen.
Allgemein wurde mir gesagt, dass es durchaus auch klappen kann, wenn man genug durchhaltevermögen hat, dass das baby auch an der Brust trinkt.
lg luise

Beitrag von lucaundhartmut 15.10.10 - 22:13 Uhr

Liebe Nadine,

herzlichen Glückwunsch zur Geburt Eures Kindes. :-)

Es tut mir Leid, dass sie zu früh kam und hoffe, es ist den Umständen entsprechend alles in Ordnung mit ihr. :-)

Wenn Du versuchen möchtest, sie per Brust zu ernähren, ist es schon einmal ein guter Anfang, per Abpumpen den Milchfluss in Gang zu halten.
Sobald sie fit genug ist, solltest Du mit Hilfe der Gesundheits- und Krankenschwestern bzw. einer Hebamme und/oder Stillberaterin versuchen, Deine Tochter anzulegen (also schon im Krankenhaus). Zumindest am Anfang könnten hier Brusthütchen hilfreich sein.

Für zu Hause solltest Du Dir Hilfe von (D)einer Nachsorgehebamme suchen, welche Dir im Notfall auch den Kontakt zu Beratern, welche sich auf die Ernährung von Kindern per Brust spezialisiert haben, vermitteln kann.

Manchen Frühchen gelingt es mit ein wenig Übung, ohne Hilfsmittel aus der Brust ihrer Mütter zu trinken, andere brauchen zum Beispiel die Hilfe des Brusternährungssets, das man nur nach fachkundiger Unterweisung (durch Hebamme oder Beraterin für Brusternährung) verwenden sollte:

http://www.medela.com/DE/de/breastfeeding/products/breastmilk-feeding/special-feeding-devices.html

Bei der Verwendung des Brusternährungssets würde Dein Baby an Deiner Brust saugen und gleichzeitig über einen Schlauch mit Abgepumptem oder mit käuflich zu erwerbender Säuglingsmilch gefüttert werden, bis es ihm gelingt, sich an der Brust satt zu trinken, falls Du ausreichend Milch bilden kannst.

Es gibt noch etliche andere Hilfsmittel. Am besten rufst Du zeitnah bei Deiner Hebamme an, lässt Dich entsprechend beraten und siehst dann weiter.
Es würde leider den Rahmen sprengen, Dir hier alle Möglichkeiten aufzuzählen. :-)

Und keine Sorge: Es ist meist nicht augeschlossen, dass auch Frühchen aus der Brust ihrer Mütter trinken.


Alles Gute,
Steffi mit Luca






Beitrag von lilaluise 15.10.10 - 22:22 Uhr

mhm mir wurde von dem Brusternäherungsset abgeraten, weil das ganze Schlauchzeug nicht 100pro steril gereinigt werden kann...

Beitrag von lucaundhartmut 16.10.10 - 12:25 Uhr

Liebe lilaluise,


ich fürchte, in so einer Angelegenheit rät jeder etwas Anderes.
Die TE wird sicher nach bestem Wissen und Gewissen handeln. :-)


LG
Steffi mit Luca, der heute mit mir auf dem Flohmarkt sehr erfolgreich gewesen ist.

Beitrag von jacqueline81 15.10.10 - 22:33 Uhr

Hallo Nadine,

erstmal herzlichen Glückwunsch zur Geburt.

Ich habe Zwillinge in der 32+0 SSW bekommen und habe auch abgepumpt. Desto kräftiger sie wurden, durfte ich sie im KH wenn ich da war anlegen. Zuerst die Große, später auch die Kleine. Anfänglich haben sie mal 20g - 35g an der Brust getrunken, zum Schluss auch mal 50-60g. Jetzt sind beide seit fast 2 Wochen zuhause und mitlerweile stille ich zumindest die Große voll. Sie schafft jetzt je nachdem zwischen 90g-130g an der Brust so das ich nicht mehr zufüttern muss. Da 30g einfach zu wenig war. Aber auch bei 50-60h hätte ich noch zugefüttert weil es bei Zwillingen immer noch etwas anderes ist als bei einem Kind. Wenn ein Kind alle 2 Stunden kommt ist es was anderes als bei Zwillingen. Die Kleine tut sich allerdings nach wie vor sehr schlecht beim Trinken an der Brust. Sie bekommt daher die Reserven an Mumi aus der Gefriertruhe oder die Frühgeborenennahrung da sie max. 30-40g sich an der Brust in langer Arbeit zusammen nuckelt. Hoffe es wird mal besser. Sie kam auch schon nicht mit den Nuk first choice Saugern zurecht die ja der Brustwarze nachempfunden ist.

Ich kann dir daher nur Raten sobald es möglich ist dein Kind immer mal wieder an zu legen.

LG
Jacqueline mit Lana 3,5 Jahre + Marissa und Vanessa 6 Wochen

Beitrag von lilly7686 15.10.10 - 22:47 Uhr

Hallo!

Erst mal #liebdrueck
Meine Große war auch ein Frühchen. Hab gepumpt, aber nach 4 Wochen keine Milch mehr gehabt :-(
Wie früh kam denn deine Maus? Meine war 13 Wochen zu früh. Heut gehts ihr super, wird im Dezember schon 7 Jahre alt. Zeit vergeht so schnell...

Hätt ich damals gewusst, was ich heute weiß, hätt ich stillen können.
Also zu deiner Frage: ja, du kannst natürlich stillen!

Hol dir eine gute Stillberaterin, die sich mit dem Brusternährungsset auskennt.
http://www.afs-stillen.de
http://www.lalecheliga.de
Beide Vereine arbeiten ehrenamtlich, du zahlst also nix für deren Hilfe.

Mit einem Brusternährungsset kannst du super arbeiten. Sobald dein Baby kräftig genug ist, wird es wahrscheinlich auch bald ohne Set trinken können. Aber das kann dauern.

Wichtig ist, dass du viel Körperkontakt zu deinem Baby hast.
Ich weiß nicht, wie früh dein Mäuschen gekommen ist, aber bei sehr kleinen Frühchen ist das Känguruen sehr gut. Meine Große hatte dabei immer perfekte Werte ;-)
Und es hilft der Milchbildung.
Lass dein Baby auch an der Brust nuckeln, auch wenn es noch nicht richtig saugen kann. Allein, dass da was herum nuckelt, stimuliert bereits die Brustwarzen und steigert die Milchproduktion.
Das und das Set hätten mir damals sicher geholfen. Beides wusste ich damals nicht :-(

Wichtig ist, dass eine Stillberaterin dir das Brusternährungsset erklärt. Nie ohne vorherige Anleitung verwenden!

Ich bin sicher, mit der richtigen Hilfe und ein bisschen Geduld, kannst du stillen, sobald dein Baby kräftig genug ist.

Alles, alles Liebe!

Beitrag von nadineriemer 16.10.10 - 07:17 Uhr

Hallo,
danke für eure Antworten!Das macht mir dann doch Mut das es noch klappen könnte.Genug Milch habe ich pumpe immer mehr als genug ab und durch halten werde ich auch weil ich weiß wie wichtig das gerade bei Früchen ist.

Nadine