Meine Mutter und die Weihnachtsgeschenke ....

Archiv des urbia-Forums

Forum: Weihnachten

Weihnachtsgeschenke, Weihnachtsbäume, Weihnachtsschmuck, Weihnachtsgebäck, Weihnachtsfeiern ... hier dreht sich alles um die Weihnachtszeit. Tipp: Schaue doch einmal in unsere Artikel zum Thema: Geschenke für die Kleinsten, Zauberhafte Adventszeit mit Kindern.

Beitrag von scotland 15.10.10 - 21:58 Uhr

Ich hoffe, ich klinge nicht undankbar, aber mit meiner Mama und uns ist das so eine Sache. Meine Eltern wünschen sich eigentlich immer "nichts" - bekommen immer einen Kalender von uns, mit den schönsten Oma und Opa Kinderbildern vom Jahr (und hängen ihn immer stolz auf), die Kinder basteln was, Es gibt ein "Enkel kochen für Großeltern Gutschein" und wir kaufen halt immer liebevolle Kleinigkeiten. Ich treffe dabei den Geschmack meiner Eltern auch recht gut.

Meine Eltern sind geniale Großeltern, aber wir haben ein eher distanziertes Verhältnis. Ich bin mal mit 16 daheim ausgezogen und habe 13 Jahre lang auf dem absoluten Existenzminimum gelebt. Daher brauche ich nicht viele Sachen, meine Mama kennt meinen Lesegeschmack nicht, etc. Wir haben ausgemacht, dass sie nur die Enkel beschenken. Daran halten sie sich nicht. Meine Mama ist auch jemand, der nichts überflüssiges kaufen will - daher bekommen wir sehr bizarre Geschenke.

Wirklich, ich mag nicht undankbar klingen und ich weiß, ich bin sehr schwer zu beschenken, ABER ... ich bekomme immer superbizzare Geschenke. Im letzten Jahr bekamen mein Mann und ich von meiner Mama einen neuen Klodeckel #schock, da sie den alten so trist fand. #rofl Dieses Jahr - hat uns meine Schwester schon eingeflüstert - bekommen wir einen WiledaWischmop, da wir so ein NoName Teil haben. Ehrlich gesagt wäre ich superzufrieden, wenn ich nichts bekäme #schwitz da die supergutgemeinten Geschenke meiner Mama wirklich die gesamte Weihnachtsstimmung eher etwas drücken (was will mir Mama mit dem Wischmop sagen???), oder mein Mann und ich uns nicht anschauen können, da wir sonst .... #rofl ... riesig laut loslachen und das würde meiner Mama Weihnachten versauen.

Was soll ich machen?

Beitrag von perserkater 15.10.10 - 23:20 Uhr

Ich glaube sie will dir wirklich ne Freude damit machen. Zumindest meint meine Mutter das immer. Ich habe mit 16 Jahren Kochtöpfe an Weihnachten bekommen. Ich war #schock und :-[. Auch heute noch bekomme ich solche nützlichen (bizzare) Geschenke wie Eierpiekser, Eierschäler (dann der 3.) Nudelholz (weil ich ihr letzten weg geworfen habe#schein) und derlei Zeug.

Und sie findet nichts dabei (seufz). Ich habe es schon mehrfach angesprochen aber nichts hilft. Am schlimmsten fand ich es mit 16. Das versaut irgendwie die Erinnerungen an die kindliche Weihnacht. Ich habe an dem Abend geheult und sie hat mich nicht verstehen wollen. Ist ja nicht so, dass ich auziehen wollte oder so. Sie meinte ich brauche das doch für meine Aussteuer.#augen Die Töpfe habe ich am gleichen Abend in die Mülltonne geworfen und 5 Jahre später, als ich ausgezogen bin, habe ich mir nen Topf gekauft und gut war.

Jetzt wo ich erwachsen bin stört es mich nicht groß. Ich nehme den Krempel, bedanke mich und stecke ihn in die hinterste Schublade, verkaufs bei ebay oder werfe es weg.

LG

Beitrag von shakira0619 16.10.10 - 00:12 Uhr

Hallo!

Anstatt es wegzuwerfen, könntest Du es in ein Sozialkaufhaus bringen. Die Leute freuen sich über sowas. Zumal es auch noch neu ist.

Schöne Grüße

Beitrag von perserkater 16.10.10 - 08:35 Uhr

Ich war 16...;-)

Beitrag von shakira0619 16.10.10 - 08:52 Uhr

Du hast geschrieben:

"Jetzt wo ich erwachsen bin stört es mich nicht groß. Ich nehme den Krempel, bedanke mich und stecke ihn in die hinterste Schublade, verkaufs bei ebay oder werfe es weg."

Also wegen "werfe es weg" meinte ich das. Bei uns ist so ein Kaufhaus fast in der Innenstadt. Also nicht weit weg. Ich kenne mich in anderen Städten nicht so gut aus. ;-)

Beitrag von perserkater 16.10.10 - 08:36 Uhr

und wegen nem Eierstecker fahre ich nicht durch die halbe Welt

Beitrag von maddytaddy 16.10.10 - 09:01 Uhr

Hi,

Hattest du dir denn was anderes eigentlich gewünscht? Ich hätte es wohl umgetauscht und mir von dem Geld etwas, das mir gefällt gekauft.

LG

Beitrag von arienne41 16.10.10 - 09:01 Uhr

Hallo

Wer den Mund aufmacht ist klar im Vorteil :-).

Sag Deiner Mama doch einfach falls sie was schenken möchtest würdest du Dich über das Buch yx sehr freuen.

Beitrag von maddytaddy 16.10.10 - 09:02 Uhr

Den Spies umdrehen. Schenk ihr zusätzlich zum Kalender noch nen Toilettenpömpel oder ne DVD-Box von ner Serie mit der sie nix am Hut hat: Simpsons oder sowas.

LG

Beitrag von grinsekatze85 16.10.10 - 13:52 Uhr

#rofl

Ist ja wie bei meiner Schwiegermama, da gibt es immer sowas wie:

Waffeleisen (hab jetzt nun schon 2 #augen)
Bügeleisen (weil meins nicht mehr so neu war #klatsch)
Bügelbrett (ihr gefiel das Muster nicht #klatsch#klatsch)
Geschirr (weil bei meinem, 2 Tassen fehlen, na und?!)
Nudelholz mit Plätzchenförmchen (damit sie wieder ein Grund hat zu kommen#rofl )
Wasserkocher gut das ich davon alles schon habe!!
Eierkocher
Toaster

Ich muss dazu sagen, ich wohne jetzt über 6 jahre mit meinem Mann zusammen, da hab ich alles was man so braucht für den Haushalt, aber ich werde nicht gefragt! Es wird einfach was gekauft.
Denke dann auch immer, Mensch bin ich eigentlich nur Haus- und Putzfrau?

Wir fragen sie immer, sie wünscht sich gute Bücher, Schmuck oder auch mal ne schöne CD, das würd mich freuen wenn ich mal sowas bekommen würde.

Letztes Jahr hab ich ihr dann ein ganz ganz dolles Duftspray für`s Bad geschenkt (sah aus wie ein kleiner Baum und eine kleine Dekoration für`s Bad, passte super zusammen und sah toll aus, roch auch gut!#pro

Meine Schwiegermama war innerlich wohl sehr #schock (weil wir sie diesmal nicht gefragt hatten) aber seit dem werd ich gefragt was ich brauche!!!#rofl

LG
Nadine, die nun abgemacht haben, sich nichts mehr zu schenken, worüber ich sehr froh bin!!!!:-p

Beitrag von scotland 17.10.10 - 18:03 Uhr

Danke an alle. Wir sind nun zum Schluss gekommen, dass wir dieses Jahr alles so lassen (der Wischmop ist ja schon gekauft) und ihr nächstes Jahr so ein Brief an den Weihnachtsmann mäig schreiben: "Lieber Weihnachtsmann. Seit zehn Jahren sind wir verheiratet, seit acht Jahren waren wir abends nicht mehr gemeinsam essen. Glaubst du, unsere Oma könnte uns einen Abend Babysitten schenken, damit wir einmal weggehen können?".

Wie findet ihr das?
LG
Scotland