Ich brauch mal Meinungen (Babyparty-Trauerfall)

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von lanni 16.10.10 - 01:10 Uhr

Hallo liebe werdende Mamas,

Ich brauch Eure Hilfe...

Meine beste Freundin wird im Dezember Mama, und wir wollten in zwei Wochen eine Überraschungsbabyparty steigen lassen.

Nun ist heute ihr Papa gestorben, und entsprechend fertig ist sie.

Meine Frage an Euch,

würdet ihr Euch in so einer Situation noch über eine Babyparty freuen oder eher nicht??? Ich selbst war noch nie (zum Glück) in der Situation einen geliebten Menschen zu verlieren, daher kann ich das echt nicht beurteilen...

Bitte bitte, ehrliche Meinungen...

Liebe Grüße

lanni

Beitrag von roxy262 16.10.10 - 01:48 Uhr

huhu

also ich würde mich freuen.. lenkt ja auch ein bissl ab...

lg

Beitrag von bunny2204 16.10.10 - 05:50 Uhr

Ich würde sie einfach fragen! Also ich glaube mir täte die Ablenkung gut.

LG BUNNY #hasi

Beitrag von meandco 16.10.10 - 07:38 Uhr

ich würd mich auch freuen. würd mich aber mal dezent mit ihr unterhalten und ihre stimmung genauer untersuchung. je nachdem würd ich die party vielleicht noch ne woche nach hinten schieben ...

lg

Beitrag von baby-no-2 16.10.10 - 09:24 Uhr

Hallo Lanni,

War der Tod Überraschend plötzlich oder vorherzusehen?

mein Vater ist 2005 gestorben, 10 Tage vor dem 3. Geburtstag meiner Tochter. Er hatte Krebs, und keine Chance mehr!

War lange am überlegen, ob ich den Geburtstag feiern soll. Aber ich habe es getan!
Und ich muß Dir ehrlich sagen, auch wenn es sich für manche komisch anhört, es tat gut!

Aber da reagiert jeder anders. Als beste Freundin müßtest Du sie kennen, um entscheiden zu können, was richtig ist, und was nicht.

LG Antje mit Celine(8), Romy(2) und Babyboy? inside(30.SSW)


Beitrag von lanni 16.10.10 - 10:12 Uhr

Hallo und Guten Morgen an alle...

Der Tod kam vollkommen überaschend und von daher sitzt der Schock auch tief!

Ich werd dann mal in einer oder eineinhalb Wochen vorsichtig vorfühlen, und dann werden wir das spontan entscheiden!!

Klar, ihr kennt sie alle nicht, aber ich wollt einfach mal wissen ob es in so einer Situation überhaupt möglich ist sich über so eine Party zu freuen...

Deshalb danke ich euch allen...

Liebe Grüße

Lanni

Beitrag von qrupa 16.10.10 - 09:49 Uhr

Hallo

ich würde das wohl auch von den Todesumständen abhängig machen und davon wie es ihr zu dem Zeitpunkt geht. Also ein paar Tage vorher mal vorsichtig vorfühlen wie es denn so ist und das ganez eben zur Not eben etwas verschieben.

LG
qrupa

Beitrag von loona-78 16.10.10 - 09:56 Uhr

Hallo lanni,

frag sie am besten. Ich denke das wird sich dann klären.
Ich wäre nicht in der lage gewesen zu feiern. Warum-mir war nicht nach feiern. Mein Papa ist im Mai verstorben.

lg,
milena

Beitrag von meram 16.10.10 - 10:37 Uhr

Also mir wäre glaube ich zwei Wochen nach dem Tod meiner Mutter (sie ist Ende März gestorben) nicht nach einer größeren Feier gewesen. Jetzt kommt ja auch erstmal organisatorisch einiges auf sie zu (war zumindest bei uns so), Beerdigung und Trauerfeier usw... da passt dann eine Babyparty nicht so richtig rein. Könntet ihr die Feier vielleicht noch ein bisschen nach hinten verschieben?
Bis Dezember ist es ja noch ein bisschen hin und ich denke etwas später hat man dann eher wieder den Kopf für andere Sachen frei und freut sich auch über die Ablenkung.
LG
meram (33+0)

Beitrag von julimond28 16.10.10 - 11:18 Uhr

Hallo,
also mein Papa ist vr einem halben jahr gestorben!
Er hatte krebs, trotzdem kam es für uns plötzlich!
Ich hätte nicht feiern gewollt!
Aber ich denke auch, frag' sie!
LG

Beitrag von robbie1987 16.10.10 - 11:52 Uhr

Hi,

ich hätte definitiv nicht 2 Wochen nach dem Tod meines Schwiegervaters eine Babyparty haben wollen. 2 Wochen später war bei ihm die Beerdigung und es gab soooo viele Sachen zu regeln. Ich würde sie fragen, ob sie überhaupt eine haben will!!!

Lg robbie

Beitrag von blockhusebaby09 16.10.10 - 11:53 Uhr

Mmm 2 Wochen nach so einen Schock würde ich so eine
Party nicht machen.
Ist sicher eine sehr liebe und nette Idee, aber dach 2 Wochen noch viel zu früh.
Da ist ja,wenn überhaupt,erst gerade mal die Beerdigung vorbei.
Ablenkung ist zwar gut aber nach 2 Wochen sowas ???????#gruebel
Mir wäre da jedenfalls nicht nach Party.
Wie lange hat sie denn noch?
Wenns noch nicht eilt würde ich damit so lange warten wie möglich und erst mal schaun wie es ihr so in der nächsten Zeit geht.
Es ist ja auch immer eine Frage wie eng die Bindung zum Papa war.

Ganz liebe Grüße

Beitrag von sandra7.12.75 16.10.10 - 12:50 Uhr

Hallo

Der Opa von meinem Mann ist ende Juli gestorben.Mein Mann hatte kurz darauf Geburtstag.Eigentlich hatte er sich gefreut den Geb. zu feieren,doch leider war die Stimmung doch recht gekippt.

Ich selber würde so kurz nach dem Tod nicht feiern wollen.
In dieser Zeit ist ja auch noch viel organisatorisches zu erledigen.

Biete ihr jetzt Unterstützung an und zur Not macht ihr eine Babyparty nach der Geburt.

lg

Beitrag von holidaylover 16.10.10 - 18:42 Uhr

wenn mein dad kurz vor der geburt sterben würde, hätte ich da GAR KEINEN nerv drauf!
da halt jeder mensch sowas anders verarbeitet, solltest du sie in dem falle wirklich vorher fragen. ist zwar dann keine überraschung mehr, aber diese situation ist ja auch eine ausnahme!
lg
claudia

Beitrag von amandea 16.10.10 - 21:55 Uhr

Hallo!

Also bei uns war es so, dass mein Vater 3 Wochen nach der Geburt unserer Tochter gestorben ist.
Wir haben alles abgesagt, was mit Party auch nur annährend zu tun hatte.
Sogar ein Kaffee trinken , um uns für Geschenke zur Geburt zu bedanken!

Ich glaube ich würde die Babyparty ausfallen lassen! Ich denke, dass deine Freundin daran eh keinen Spaß hätte!

Vielleicht nach der Geburt des Kindes ( so 3-5 Wochen später) würde ich so eine Art Babypinkeln machen. Nur, dass ihr dann vielleicht alles mitbringt!

Dann ist schon etwas Zeit vergangen, auch wenn der Verlust dann immernoch weh tut!

Liebe Grüße
Amandea

Beitrag von ladyna79 16.10.10 - 23:31 Uhr

Hallo,

nein..mir waer da nicht nach zumute.

Aber jeder ist da anders.. frag sie. Dann ist zwar die Ueberraschung dahin, aber das ist das Beste. Vielleicht freut sie sich ueber die Ablenkung, aber vieleicht braucht sie auch die Zeit fuer sich.

Niemand kann das beurteilen, wie es fuer sie am besten waere.. Also, frag sie unbedingt.

LG
Ivonne

Beitrag von hoehni17 18.10.10 - 11:48 Uhr

Ich bin schwanger in der 24. SSW. Meine Schwiegermutti ist vor 4 Wochen gestorben. Mein Freund war natürlich dementsprechend fertig, aber er hat sich über jeden Besuch (also Freunde) sehr gefreut. Er konnte dann mit allen reden. Das tat ihm gut.
Ich finde Du solltest die Party organisieren und sollte zu dieser Feier das Thema aufkommen, tut es Deiner Freundin sicher gut darüber zu reden. Sie kann sich nicht vor jeder Feier verstecken und in zwei Wochen ist ja schon etwas Zeit vergangen. Vielleicht nicht grad einen oder zwei Tage vor der Beerdigung. Das würde ich persönlich nicht gut finden.