Stillhütchen abgewöhnen! Wer kennt sich aus?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von susehah 16.10.10 - 08:16 Uhr

Guten Morgen ihr Lieben,#tasse

ich wollte mal gerne Erfahrungsberichte hören wie es bei euch mit dem abgewöhnen von Stillhütchen geklappt hat.

Meine Tochter ist jetzt 8 Wochen alt und ich habe wegen flachen Brustwarzen von Anfang an mit Hütchen gestillt und wollte sie dann mit der Zeit langsam und ohne Stress weglassen.
Jetzt ist es so das es ganz gut klappt ohne Hütchen und sie auch gut "andockt", sie lässt aber nach zwei bis drei Zügen los und sucht dann wieder.Das geht dann die ganze Zeit immer so weiter. Das ist ganz schön anstrengend und sie ist auch sehr unzufrieden dabei. #schwitz
Wenn ich dann das Hütchen drauf mache bleibt sie ganz ruhig und trinkt ohne Pause die Brust aus.

Kann ich das erst mal so machen das ich dann zum Schluss das Hütchen drauf mache und hoffen das sie irgendwann ruhiger an der Brust trinkt und ich die Dinger ganz los werde?

Ich werde am Montag auf jeden Fall noch mal meine Stillberaterin anrufen, ich würde nur jetzt schon ganz gerne paar Tipps haben.

Vielen lieben Dank#liebdrueck

Lg Susi

Beitrag von lilly7686 16.10.10 - 09:20 Uhr

Hallo!

Ich hab die Brusthütchen weg bekommen. War ganz einfach.
Allerdings hab ich auch völlig "normale" Brustwarzen. Mir wurden die Hütchen im KH aufgedrängt, weil keiner Lust hatte, mir das richtige Anlegen zu zeigen, und mit Hütchen wars natürlich einfacher für die Belegschaft...

Am Besten, du kontaktierst eine Stillberaterin, die kann dir helfen.

http://www.afs-stillen.de
http://www.lalecheliga.de
Beide Vereine arbeiten ehrenamtlich, du zahlst also nichts für deren Hilfe.

Alles Liebe und viel Erfolg!

Beitrag von eisbluemchen1809 16.10.10 - 09:40 Uhr

Guten Morgen,

bei uns wars ähnlich, ich hab dann immer wieder ohne probiert bis unser Sohn anscheint stark genug war die Brustwarze aufrecht zu erhalten :-)
Hab ihn erst mit Hütchen saugen lassen und wenn die BW sich überlegt hat stehen zu bleiben ihn schnell ohne wieder angelegt. Es ist natürlich auch etwas mühsamer ohne zu saugen.
Entgültig ohne war so nach 12-15 Wochen, seid dem still ich ohne Hütchen und es geht insgesamt auch immer schneller. Bald ist es vorbei ;.-) ab heute Mittag gibts den ersten Brei...

lg Bine

Beitrag von hailie 16.10.10 - 10:54 Uhr

Hallo!

Ich habe auch lange Zeit nur mit Stillhütchen stillen können.
Mit etwa 3 Monaten habe ich dann von einem auf den anderen Tag keine mehr gebraucht! Davor hatte ich es hin und wieder mal ohne Hütchen probiert, aber meine Tochter wollte lieber mit ihnen stillen.

Mach dir keinen Stress, deine Tochter ist noch so klein. :-)

LG
hailie

Beitrag von lucaundhartmut 16.10.10 - 12:47 Uhr

Liebe Susi,

ganz ehrlich?

Lasse dem Kind doch die Hütchen.
Warum sollte es Dein Kind schwerer haben als ohnehin? :-)


LG
Steffi

Beitrag von nicole9981 16.10.10 - 13:00 Uhr

Hallo!

Ich hatte auch ein Hütchen wegen flachen Brustwarzen. Mir hat die Hebamme geraten das Hütchen kurz zu nehmen und es dann versuchen wegzunehmen. Ich habe Nils dann abgedockt, das Hütchen weggemacht und ihn wieder angedockt. Das hat gut gefunzt. Also eher doch umgedreht als so wie Du es machst. Irgendwann ging es ohne. Allerdings ist Nils auch ein totales Brustkind gewesen. Nach 10 tägiger Medikamentenbedingter Stillpause hat er (trotz aller schlechten Prognosen von der Hebamme) sofort und ohne Umschweife wieder die Brust genommen und die Flasche angebrüllt.

LG Nicole

Beitrag von jessie27 16.10.10 - 18:47 Uhr

Hallo!

Meine Tochter ist 4 Wochen alt und seit 1 1/2 Wochen trinkt sie ohne Hütchen.

Am Anfang hatte ich es auch immer mal wieder ohne probiert, aber genau wie bei Dir war das Geschrei groß.
Ich habe es dann mal weggelassen, als sie schon eine Brust leer hatte und im Halbschlaf war. Da hat sie ganz selbstverständlich ohne getrunken und seit diesem Moment brauchen wir das Ding nicht mehr.

Ich denke, dass sie selbst es irgendwann rausfinden wird, was sie möchte. Mach Dir keinen Druck und probiere es ab uns zu mal ohne. Sobald sie aber schreit, würde ich den Versuch abbrechen, denn es sollte für sie keine Qual werden.

Viel Glück!

Beitrag von simplejenny 16.10.10 - 20:32 Uhr

Hallo,

na das klingt fast so wie bei meiner Tochter damals. Ich hab das Hütchen immer mal versucht wegzulassen und es hat nicht gleich sofort funktioniert. Das hat etwas gedauert und immer ging es ein bisschen besser bis es irgendwann ganz weg war. Es kam auch erschwerend dazu, dass ich mal unterwegs war und es dann vergessen hatte - da musste sie dann. Irgendwie klappte das auch erst bei einer Brust und dann erst später bei der zweiten Brust.

Mach dir keinen Stress immer mal versuchen - das wird sie schon lernen.

Viel Glück
Jenny

Beitrag von inoola 16.10.10 - 22:44 Uhr

huhu,

meine tochter wollte anfangs gar nich saugen. wir mussten das abgepumpte dann mit der flasche füttern, und wenn ich stillen wollte, habe ich vorher mit ihr zungentraining gemacht (und eben das hütchen)
irgendwann hab ich mit hütchen angefangen, und nach so ca 1 minute hab ichs mal weg genommen. sie hat dann zwar auch wie blöde gesucht, aber ich habe mit daumen und zeigefinger die brustwarze "in form" gehalten und als sie dann richtig angesaugt hatte, konnte ich wieder los lassen.

ich finde auch, meine brustwarzen haben sich durch das stillen SEHR verändert. vorher hatte ich eigentlich auch eher flache BW.

lg inoo