ich nehme ab statt zu.... Bauch wird auch nicht größer...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von happy-87 16.10.10 - 08:39 Uhr

Guten Morgen ihr lieben,

hab mich heute gewogen. Hab jetzt wieder abgenommen. Hab nun gerade mal 1,2 kg mehr und das in der fast 18. SSW. Ich mach mir langsam echt Sorgen. Mein Bauch ist auch echt klein-man sieht ihn kaum-ich könnte wirklich als NICHT SCHWANGER durchgehen.:-(

Ich habe die letzte Zeit sehr viel Stress-privat hauptsächlich. Näheres möchte ich nicht :-( :-( erzählen...

Was denkt ihr? Muss ich Angst um den Zwerg haben? Bekommt er meine Traurigkeit und alles schon so arg mit? Oder wenn es mal lauter wird?

Ich hab echt ein schlechtes Gewissen.....#zitter:-(

Traurige Grüße

happy (die ihren Bauchzwerg ganz arg #verliebt hat)

Beitrag von ephigenie 16.10.10 - 08:54 Uhr

Guten morgen!

Erstmal tut es mir leid, dass du im Moment anscheinend so viel Stress hast. Ich hoffe für dich, dass sich das wieder einrengt.

Zu deinem Gewicht: Da brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Ich hab erst ab der 18./19. SSW angefangen überhaupt was zuzunehmen. Bis dahin hatte ich immer mein Ausgangsgewicht +/- 200gr. Hatte allerdings keinen privaten Stress oder so, hab ganz normal gegessen und auch nie Probleme mit Übelkeit gehabt. Und mein Bauch wächst auch erst seit dem, dafür ist er mitlerweile schon recht ordentlich. Darum solltest du dir also nicht auch noch Gedanken machen. Dein Krümelchen holt sich schon, was es braucht.

Ganz liebe Grüße und alles Gute,

Sandra mit Bauchzwerg (27. SSW) #verliebt

Beitrag von pati2412 16.10.10 - 08:59 Uhr

Guten Morgen Happy,,

mach dir bitte keine sorgen , solang er sich super macht sind keine bedenken.

ich bin nun in der 26+2ssw und habe bis jetzt ca 10kg verloren und mit dem kleinen ist aber alles i.o. der richtige Bauch kam auch erst:-D, muss noch dazu sagen das es bei mir überhaupt nicht schlimm ist , da ich eh schon dick war und bin:-p...
frag einfach mal deinen Fa oder Hebamme die können dich bestimmt am besten beruhigen.

und eins noch, ja die kleinen bekommen jede Gefühlslage mit von dir, leider!
manchmal wenn ich etwas lauter meinen Hund rufen muss , da er mal wider nicht hört:-[:-D fängt der kleine an zu zappeln, so als ob wie kannst du mich so munter machen#rofl


also Kopf hoch und ich wünsche dir noch eine schöne Kugelzeit

Liebe Grüße
pati#winke#liebdrueck

Beitrag von claerchen81 16.10.10 - 09:01 Uhr

Hi,

es ist absolut undramatisch, dass du jetzt nicht mega-viel zunimmst - die "echte" Gewichtszunahme beginnt m.E. ohnehin erst Ende des 2. Trimesters. Zudem kommt es auch immer auf das Startgewicht der Frau an. Wenn du ohnehin zu wenig wiegst, wäre es natürlich suboptimal, wenn du wenig zunimmst, weil dies wiederum impliziert, dass du zu wenig Nährstoffe für dich und das Kind aufnimmst.

Allerdings ist die Natur unglaublich schlau: es ist sehr wahrscheinlich, dass DU als erste Mangel feststellen wirst, dein Kind wird primär versorgt. D.h. wenn dir die Haare ausfallen, du schlapp und abgespannt bist, Zahnfleischbluten etc. auftritt, dann ist dies ein Zeichen, dass dein Körper Mangel leidet und du insofern zu wenig Nährstoffe zu dir nimmst. Das heißt aber NICHT, dass auch dein Kind unterversorgt sein muss, dass zieht dir nämlich genau die Nährstoffe ab. Anders könnten Mütter in Mangel- und Dürre-Gebieten überhaupt keine Kinder auf die Welt bringen, und sogar dort kommen die Kinder (zunächst) gesund auf die Welt.
Mit Gewichtszunahme hat das wenig zu tun, m.E. wird darauf viel zu viel wert gelegt (sowohl in der einen, als auch in der anderen Richtung).

Was den privaten Stress angeht: natürlich bekommt dein Kind davon etwas mit, es ist mit dir direkt verbunden und auch sämtliche Glücks- und Stresshormone werden an das Kind übertragen. Heißt aber nicht, dass es ihm schaden würde (wobei: Glückshormone sind schon schön für die Kinder, habe ich mal gelesen).
Ich erinnere mich an eine Studie in der ermittelt wurde, dass privater Stress unschädlich für ein Kind im Mutterleib ist, beruflicher jedoch durchaus dazu führen kann, dass die Kinder kleiner bleiben oder später mehr Anpassungsschwierigkeiten haben. Allerdings weiß ich nicht, wie valide diese Studie ist, klingt ja doch etwas weit her geholt. Nevertheless: dein Kind wird jetzt nicht depressiv, nur weil du eine schwere Zeit durchmachst, dafür ist es neurologisch noch gar nicht weit genug entwickelt. Es ist derzeit doch eher ein biologisches Bündel, was alles tun wird, um zu überleben und auf die Welt zu kommen - wieder mal ein Wunder der Natur.

Mach dir nicht zusätzlich Stress. Dein Kind merkt genauso, wie sehr du es liebst, das sind Glückshormone genug. Alles andere kommt von allein.

Außerdem gibt es hier eine Rubrik "Partnerschaft", in der man "schwarz" schreiben kann - vielleicht weinst du dich dort mal ein wenig aus, mag ja sein, dass dich jmd. zu trösten vermag oder dir sonst irgendwie helfen kann.

Gruß, C.

Beitrag von heaven_leigh 16.10.10 - 09:04 Uhr

Hallo,

beruhige dich. Ich habe schon vor Beginn der Schwangerschaft viel Stress gehabt, privat und beruflich und meinem Krümel gehts bestens, denke ich. Zumindest wächst mein Bauch mittlerweile fleißig und ich hab Woche für Woche ein Kilo mehr drauf aber auch erst seit der 18.ssw.
Bei der einen wächst der Bauch schneller und bei der anderen eben nicht. Deine Gefühlswelt bekommt natürlich auch dein Kind mit, aber ich habe gelesen dass es auch spürt wann es willkommen ist und wann nicht und das ist das Wichtigste. Man kann ja nicht immer gut drauf sein, eine ss dauert 10 Monate da hat man auch mal Stress, ist traurig oder wütend und dann gibts auch wieder gute Tage, für die Entwicklung deines Kindes ist das ungemein wichtig, denn so lernt es auch schon mit Stress umzugehen. Sagen zumindest Psychologen. Das stand zum Beispiel in der "Psychologie Heute - Kindheit", wenn du Interesse hast...

Also mach dir nicht so viele Sorgen, es wird schon alles gut sein. #liebdrueck

LG Heaven mit #ei 20.ssw

Beitrag von maerzschnecke 16.10.10 - 09:33 Uhr

Bei jeder Schwangeren ist die Gewichtszunahme individuell, genauso wie der Bauch sich bei jeder anders entwickelt. Der Bauch wird schon noch kommen.

Was ich aber wichtig finde:

bei aller dem Streß und der Traurigkeit, die Du gerade durchlebst: nimm Dir Zeit für Deinen Bauchzwerg. Streichel den Bauch ganz oft und rede mit dem Zwerg. Sag ihm ruhig, dass Du zwar traurig bist, aber es mit ihm nix zu tun hat und dass Du das Kleine ganz arg liebst und Dich auf sie/ihn freust #liebdrueck. Das hilft Deinem Zwerg und auch Dir selbst.

Beitrag von ally78 16.10.10 - 10:20 Uhr

HUHU

ich bin in der 18 SSW und hab erst 600 gramm zugenommen. Ich muss sagen, ich bin auch froh drum. Es ist alles okay und ich ernähre mich normal. Mein FA ist auch zufrieden. Die Kinder nehmen sich was sie brauchen. Mach Dir keine Sorgen. Der Bauch kommt auch noch, wirst sehen. #liebdrueck