Der Weg meiner Zwillinge Hannah und Sarah

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von lini84 16.10.10 - 09:04 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Heute möchte ich euch von meinen beiden Mädchen erzählen, die ich am 20. September 2010 in der 22. SSW still zur Welt gebracht habe!

Der Tag war eigentlich wie jeder Andere auch.... nichts besonderes. Aber ich hatte ein ungutes Gefühl und meine Rückschmerzen plagten mich wieder.
Ich fuhr also morgens zu meiner FÄ und sie meinte, ich solle mehr Magnesium nehmen und das meine Beschwerden völlig normal seien. Schließlich erwartete ich Zwillinge.

Meine SS verlief bis zu dem Tag völlig ohne Kompikationen.... Ich hatte nie Übelkeit, meine Werte waren immer Super und die Beiden entwickelten sich gleich und zeitgerecht.
Am 13. September hatte ich noch den "großen" Ultraschall und es stellte sich heraus, dass wir zwei Mädchen erwarteten.
Die Freude war groß und ich war mal wieder beruhigt, dass es Beiden gut ging!

Doch an dem 20. September machte meine FÄ dann noch schnell einen Ultraschall und sie sagte auf einmal: Ihr Muttermund ist verkürzt. Ich müsse sofort weiter ins Krankenhaus...
Im ersten Moment hatte ich das gar nicht verstanden... wie konnte das denn sein?? Eine Woche zuvor war er noch Bestens! #schmoll

Ich machte mich auf dem Weg ins Krankenhaus, dachte aber die ganze Zeit, dass das schon wieder wird....
Es ist meine erste Schwangerschaft gewesen... da ist man ja auch noch sehr unerfahren! #schwitz

Im Krankenhaus wurde ich in der Ambulanz untersucht und der Arzt sagte gleich, dass es nicht gut aussehen würde. Er könnte die Fruchtblase schon sehen. Meinen Beiden ging es aber immer noch gut. Sie strampelten und die Herzen schlugen kräftig.

Ich wurde auf mein Zimmer geschoben. Dort konnte ich zum Glück alleine liegen... mein Mann kam kurze Zeit später dazu. Aber er wusste auch noch nicht, wie ernst es war....
Ich musste die ganze Zeit liegen und durfte nicht mehr auf Toilette.

Leider wurdenmeine Rückenschmerzen immer schlimmer und ich fand keine Position mehr in der ich gut liegen konnte.
Wir riefen öfters nach der Schwester und der Hebamme. Beide meinten aber, dass eine weitere Untersuchung das Alles noch weiter reizen würde.
Und die Hebamme sagte, ich sehe nicht aus, als wenn ich Wehen hätte... :-(

Doch gegen Abend holte sie dann doch die Ärztin hinzu und sie untersuchte mich kurz. Die Ärztin sagte dann den Satz, von dem ich ahnte, dass er kommen würde.
"Es tut mir leid, aber die Beiden kommen jetzt!"
1000 Gedanken schwirren in meinem Kopf... Können sie Überleben? Nein, das können sie nicht, oder können sie doch? Ich will nicht....
Ich sage ihr, dass ich dann eine Kaiserschnitt möchte...
Ich wollte nur, dass es dann vorbei geht....

Die Ärztin meinte gleich, dass ich keinen Kaiserschnitt mehr bekommen könnte. Es würde JETZT losgehen... Ich solle JETZT pressen!
Und Zweitens wäre es für mich besser, wenn ich die Beiden normal entbinden würde!
Puh.... Sie sagte mir auch, dass sie leider für die Beiden nichts machen können, wenn sie da wären.
Mein Mann brach in Tänen aus und sie ließen uns kurz alleine, damit wir Reden konnten.... Mein Mann weinte und ich versuchte ihn zu trösten....
Es war sehr schwer für mich, aber ich nahm nun den Rest meines Mutes zusammen und wollte es so leicht, wie möglich für meine beiden Mädchen machen.
Wir blieben in dem Zimmer, in dem ich lag. Denn wir hätten es auch gar nicht mehr in den Kreissaal geschafft. Darüber bin ich aber froh... es war eine intimere Umgebung!

Nachdem die Ärztin, die Hebamme und die Schwester wieder da waren fingen wir auch gleich an zu pressen. Ein unheimlicher Druck ging von mir ab, als die erste Fruchtblase platzte.... Die Hebamme war von Oben bis Unten nass... und meine erste Tochter Hannah war geboren.
Sie lebte noch kurz... versuchte zu "atmen", bewegte sich.... und wurde mir auf den Bauch gelegt, nachdem die Hebamme fragte, ob das ok sei...
Ich musste eine Sekunde inne halten, bevor ich sie ansah, aber dann....
Es war Liebe auf den ersten Blick.... Meine wunderschöne Tochter.
Ich wollte sie nie mehr hergeben! Alles dran, 10 Zehen, 10 Finger... Die Nase vom Papa....
Sie war 23 cm groß und 260 gr schwer.
Doch als die Wehen schlimmer wurden, da habe ich sie kurz hergeben müssen, damit ich weiter pressen konnte.
Kurze Zeit später war Sarah geboren mit 21 cm und 220 gr.
Sie sah ihrer Schwester wenig ähnlich... Sarah hatte eher ein schmaleres Gesicht und die Nase von mir.... #verliebt
Sie musste allerdings schon im Geburtskanal verstorben sein.... aber auch sie bekam ich auf den Arm und es war so schön. Ich bin Mama geworden!

Ich hielt sie beide ihm Arm und schaute und schaute....
Ich versuchte ihren Anblick in mein Gehirn einzubrennen....
Leider wurde meine Schmerzen wieder schlimmer, weil die Gebärmutter versuchte die Plazenta abzustoßen... diese wollte sich aber nicht lösen.

Eine Nonne, die im Krankenhaus war, wurde gerufen und sie hielt ein Gebet und segnete unsere Töchter.
Außerdem schenkte sie meinem Mann und mir eine schöne Kerze, die nun hier bei mir steht.
Hannah und Sarah legte sie jeweils ein Holzkreuz aus Jerusalem in die Arme.

Weil meine Schmerzen aber immer schlimmer wurden, wurde ich unter Vollnarkose ausgeschabt...

Später wurde ich wieder auf mein Zimmer geschoben, wo mein Mann mit den Beiden wartete.... Sie wurden in der zwischenzeit gewogen, vermessen, Hand-&Fußabdrücke wurden genommen und es wurden Fotos geschossen.
Für die Ewigkeit!
Mein Mann hatte in der Zeit die Chance sich alleine von den Beiden zu verabschieden.... Er war sehr traurig...

Sie hatten meine beiden Mädchen in ein Weidenkörbchen gelegt. Zusammen gekuschelt in ein Handtuch.
Mein Mann telefonierte draußen mit unseren Familien.
In der Zeit war ich alleine mit meinen Engeln.
Ich sagte ihnen, wie leid es mir tut, dass ich sie nicht austrage konnte.... wie sehr ich sie liebe und dass ich sie nie vergessen werde.
Dann nahm ich mein Handy und habe auch selber noch ein paar Fotos von ihnen gemacht.... Ich wusste noch nicht, dass das Krankenhaus aus welche macht...
Und ich wollte eine Erinnerung....

Es war wohl das Schwerste meine Kinder wieder herzugeben... sie dem Krankenhauspersonal zu überlassen...

Mein Mann konnte mit bei mir Schlafen.... das wwar sehr schön... Ich wollte auch gar nicht alleine bleiben!

Am nä. Tag konnte ich das Krankenhaus auch schon wieder verlassen... ich wollte nach Hause. Und die Ärztin meinte, es wäre ok.

Wie ich mich die ersten Tage fühlte, kann ich gar nicht sagen...
Es war wie ein Traum, ich war leer... fühlte mich ausgelaugt...
Mein Mann organisierte mehr oder weniger die Beerdigung alleine.
Ich fuhr allerdings noch einmal in die Stadt, um für die Beiden Sachen zu kaufen, die ich ihnen in den Sarg legen konnte.
Das war mir sehr wichtig.
Mein Mann und ich gingen am 23. 09. noch einmal zu den Beiden an den Sarg und legten ihnen verschiedene Sachen hinein...
2 Teddy´s, ein Glückschwein... einen Brief, ein Foto von uns.... und 2 Halsketten ( Taufring).
Wir konnten uns noch ein wenig von ihnen verabschieden.

Am 24.09. war dann die Beerdigung der Kleinen. Sie wurden zusammen in einem Sarg beerdigt... so sind sie nicht allein...
Es wurde alles sehr schön gestaltet... die Blumen, die Rede, die Kindermusik.... Mein Mann und ich haben den Sarg getragen und im Auto auf den Knien gehabt...
Mein Mann ließ den Sarg in das Grab hinab.... das wollten wir gerne selber machen....

Heute, fast 4 Wochen danach, geht es mir mal Schlechter und mal Besser...
Leider wurde kein "Grund" für die frühe Geburt gefunden. Die Beiden waren gesund und auch bei mir wurde nichts festgestellt....
Das ist manchmal schwer zu verstehen und zu ertragen....
WARUM!!!???
Bin ich Schuld?? Habe ich meine Kinder im Stich gelassen....
Ich weiß, dass ich nichts hätte machen können, aber trotzdem wird mich die Frage noch lange beschäftigen....

Mittlerweile habe ich einen Schmuckanhänger in Auftrag gegeben, dort möchte ich ein Foto von Beiden reintun....
Außerdem ich habe ich mit einem Fotoalbum begonnen... dort werden u.a. die Ultraschallbilder verewigt....

Ich werde meine Kinder nie vergessen, immer lieben.....

Dieses Gedicht finde ich sehr schön:

Still, still – seid leise
es waren Engel auf der Reise.
Sie wollten ganz kurz bei euch sein,
warum sie gingen, weiß Gott allein.
Sie kamen von Gott, dort sind sie wieder.
Wollten nicht auf unsere Erde nieder.
Ein Hauch nur bleibt von ihnen zurück,
in eurem Herzen ein großes Stück.
Sie werden jetzt immer bei euch sein,
vergesst sie nicht, sie waren so klein.
Geht nun ein Wind, an mildem Tag,
so denkt, es war ihr Flügelschlag.
Und ihr fragt, wo mögen sie sein?
Ein kleiner Engel ist niemals allein.
Sie können jetzt alle Farben sehn,
und barfuß durch die Wolken gehn.
Und wenn ihr sie auch so sehr vermisst,
und weint, weil sie nicht bei euch sind,
so denkt, im Himmel, wo es sie nun gibt,
erzählen sie stolz:

„Wir werden geliebt!“

Alles Liebe , Lina mit Hannah und Sarah im Herzen#verliebt

Beitrag von jwoj 16.10.10 - 09:09 Uhr

Es tut mir so leid #schmoll
Aus jedem Wort klingt deine Liebe zu den Kindern heraus. Ich wünsche dir von Herzen alles Gute und alle Kraft der Welt diese schwierige Zeit der Trauer zu überstehen und in eine Zukunft mit Hoffnung und Zuversicht zu gelangen. #liebdrueck

Beitrag von xanadoo 16.10.10 - 09:18 Uhr

Ich hab so einen dicken Kloß im Hals :-( Mir tut das so leid, dass deine Mäuso so früh gehen mußten.
Ich wünsch dir ganz viel Kraft!!! #liebdrueck
Ich weiß nicht, was ich sonst sagen soll...bin sehr betroffen :-(

LG, Katharina

Beitrag von haseundmaus 16.10.10 - 09:20 Uhr

Liebe Lina,

mir tut es sehr leid, dass ihr Hannah und Sarah gehen lassen musstet. #kerze#kerze
Ja.. Warum.. Diese Frage wirst du dir noch länger stellen. Wahrscheinlich wirst du darauf keine Antwort bekommen. Denn einen Sinn dahinter gibt es nicht.

Ich habe so einige Parallelen zwischen eurem schlimmen Erlebnis und unserem entdeckt. Ich habe meine Zwillingsmädchen Jana und Talina in der 25. Woche still geboren. Das war am 8. Juni 2007. Sie sind circa drei Wochen eher in meinem Bauch gestorben, weil sie sich mit ihren Nabelschnüren verknotet haben. Wie es uns damals ging, könnt ihr gerade sehr gut nachempfinden. Es war auch meine erste Schwangerschaft.

Ihr werdet noch sehr viel Kraft brauchen. Körperliche Schmerzen, Übelkeit und Panikattacken dauerten bei mir an die 9 Monate an. Die seelischen Schmerzen vergehen nicht. Auch wenn ich vor einem guten Jahr wieder Mama geworden bin.

Ich kann euch nur alles Gute wünschen und dass ihr es schafft, damit irgendwie umzugehen und zu leben. Ich weiß, es ist wirklich eine schlimme Erfahrung und es ist einfach nur furchtbar. :-(

Lasst euch umarmen!

Manja

Beitrag von ballroomy 17.10.10 - 09:08 Uhr

Hallo Manja,
das tut mir leid mit Deinen Mädchen.
Mein Sohn Carl hat sich auch mit der Nabelschnur verheddert und ist daran gestorben. Geboren wurde er in der 19. SSW am 3.1.2010, aber er war schon etwa 10 Tage zuvor unbemerkt gestorben.
Man sagte mir, das sei extrem selten, dass man daran stirbt. Aber ganz so selten ist es dann vielleicht doch nicht?
Carl war ansonsten ganz gesund.

Ich habe auch schon bemerkt, dass es psychisch nicht mehr besser wird. Ich denke, es bleibt so, wie es jetzt ist.

Leider hatte ich im August wieder eine FG (Partialmole) jetzt darf ich erstmal nicht mehr schwanger werden. Die Ärzte sprechen von 1 Jahr.

Dabei hätte ich so gerne noch ein Geschwisterchen für Vincent.

Viele Grüße
ballroomy



Beitrag von haseundmaus 17.10.10 - 20:12 Uhr

Hallo!

Die Art meiner Schwangerschaft war aber auch sehr selten. Es ist schon relativ selten, dass Zwillinge in einer Fruchtblase sind. Aber dass sie keinerlei Trennung zwischen sind haben, ist wirklich eine Seltenheit. Und dass die Kinder es in dieser Situation schaffen ist relativ unwahrscheinlich.

Dass sich ein Kind in einer Einlingsschwangerschaft so verheddert, dass es sich die Versorgung unterbricht, soll auch selten sein.

Man fragt sich eben, wieso es einen selber trifft, wenn solche Sachen doch kaum vorkommen. Man fragt sich was man verbrochen haben muss. Aber wie gesagt, man bekommt eh keine Antwort auf solche Fragen.

Ihr habt dann ja bald den ersten Geburtstag eures kleinen Carl. Ich hoffe, es wird "nicht allzu schwer" für euch.

Alles Liebe!

Manja mit Lisa Marie #sonne (1 Jahr und 4 Wochen alt) und Jana & Talina #herzlich#herzlich (still geboren am 8.06.2007 in der 25. Woche)

Beitrag von honeyfoot 16.10.10 - 09:36 Uhr

Liebe Lina,

ich sitze hier und Tränen laufen mir über die Wangen weil ich es nicht fassen kann, dass dieses unglaubliche Schicksal einer weiteren Frau passiert.
Ich nehme dich erstmal ganz fest in den Arm #liebdrueck und denk mit dir an deine zwei Engel #kerze

Auch wir haben unseren Sohn Clemens am 04.08.2010 in der 37. SSW still geboren. Deshalb kann ich deine Gefühle der ersten Tage und Wochen so gut mitfühlen und verstehen. Wie kann Gott (oder wer auch immer) so etwas nur zulassen, dass man das alles mitmachen muss...

Ich wünsche dir ganz viel Kraft, ganz viel Liebe und Unterstützung durch die Menschen um dich bzw. euch rundum.
Wenn du mal Lust hast dich ein wenig auszutauschen, dann melde dich gerne über die privaten Nachrichten. Mir tat und tut es heute noch sehr gut, mit Mamas zu reden, die ein gleiches oder ähliches Schicksal hatten.

Fühl dich nochmal fest gedrückt #liebdrueck

LG honeyfoot

Beitrag von francie_und_marc 16.10.10 - 09:41 Uhr

Ach Lina du hast so schön geschrieben. #liebdrueck#liebdrueck#liebdrueck#liebdrueck

Deine beiden Süssen spielen jetzt mit Marten und dem süssen Philip- Leandro von Anita. Die vier schauen jetzt auf uns herab und sind stolz auf ihre starken Eltern, die sie so sehr lieben und vermissen.

Dicker Knuddelgruß. Franca

Beitrag von babys0609 16.10.10 - 11:03 Uhr

Ohh man ich habe nie so viel Geweint!
Das tut mir Wahnsinnig leid!

Ich wünsche euch alle Kraft der Welt und ich mache 2 kerzen an für hannah und Sarah!

Tut mir wirklich sehr leid! #kerze#kerze

LG Maria

Beitrag von aylin80 16.10.10 - 11:17 Uhr

Liebe Lina, mir fehelen die Worte. Es tut mir sehr leid für euch. Fühl dich gedrückt von mir.
Aylin mit #stern#stern#stern, aber Basti fest an der Hand

Beitrag von callas 16.10.10 - 11:40 Uhr

Liebe Lina,
es hat mich sehr traurig gemacht, zu lesen, was ihr erleben musstet. Ich ziehe den Hut vor euch, wie ihr mit der Situation umgegangen seid. Das zeigt so viel Stärke.

Ich wünsche euch alles Liebe auf dieser Welt und sende einen stillen Gruß! #liebdrueck

Beitrag von lacura 16.10.10 - 12:06 Uhr

Hallo ihr Lieben,#liebdrueck

es tut mir sooo wahnsinnig leid was euch und euren Engeln zugestoßen ist.

Ich sage lieber nicht...was ich sofort gedacht habe, denn ich denke es ist evtl. unangebracht.:-[

Ich zünde für deine Mäuse eine #kerze#kerze an.

Wünsche euch alles Glück dieser Welt und vor allem viel Kraft für die bevorstehende Zeit.

LG

Lacura



Beitrag von hardcorezicke 16.10.10 - 12:51 Uhr

Oh man.. es tut mir leid.. ich weiss es bringt auch nichts..

es war echt schön zu lesen.. und hatte tränen in den augen... ich wünsche euch für die zukunft viel kraft

LG

Beitrag von schneckli83 16.10.10 - 12:52 Uhr

Liebe Lina,

deine Geschichte hier nieder zu schreiben, hat dir bestimmt ein wenig gut getan!

Ich bin total gerührt und zugleich erschüttert von Eurer Geschichte.

Hannah und Sarah passen nun von oben auf Euch auf: Auf die stolzen Eltern!

Ihr werdet Eure Mädels immer im Herzen bei Euch tragen.

Ich wünsche dir, Lina, ganz viel Kraft und ein Umfeld, dass dich tröstet und Euch beisteht in dieser schweren Zeit! #klee

Traurige Grüße
schneckli mit #stern 9 SSW

Beitrag von chiqui 16.10.10 - 13:44 Uhr

Hallo Lina-Mäuschen,

danke für deine wunderschönen und traurigen Geburtsbericht.
Ich schaffe es leider immer noch nicht, alles aufzuschreiben.
Ich drück dich und bin in Gedanken immer bei unseren Vieren- Marten, Hanna, Sahra und Philip Leandro.

Knuddler,
Anita
#kerze#kerze#kerze#kerze
#stern#stern#stern#stern

Beitrag von schnegge28 16.10.10 - 14:27 Uhr

#heul#heul...mir steckt ein Kloos im Hals und tränen laufen meine Wangen runter...Du/Ihr seid so Stark....

Ich wünsche Euch noch mehr Kraft für die kommende Zeit und bin überzeugt das Eure zwei Süssen Engel von oben zu Euch schauen und auf Euch aufpassen

#kerze#kerze..für Eure Sternchen

Beitrag von ballroomy 16.10.10 - 15:07 Uhr

Hallo Ina,
es tut mir sehr leid, dass Du Deine Mädchen verloren hast.
Ich habe meinen Sohn in der 19. SSW verloren, er war schon in meinem Bauch unbemerkt gestorben. Das war am 3.1.2010 und ich werde ihn nie vergessen. Es tut auch heute noch sehr weh und ich glaube nicht mehr daran, dass es besser werden wird.

Ich wünsche Dir viel Kraft für die nächste Zeit und dass Du nochmal das Glück haben wirst ein gesundes Kind zu bekommen.

Alles Gute
ballroomy mit Vincent an der Hand und Carl im Herzen

Beitrag von belablue84 16.10.10 - 15:23 Uhr

Hallo Lina & "Mann"!

Ich möchte Euch mein aller herzlichstes Mitgefühl aussprechen!
Es ist grausam was Ihr erleben musstet und nur die Vorstellung,
wenn man Deinen Text hier liest,
lässt alle Tränen frei und man hällt sofort den Atem an.

Ich wünsche Euch ganz viel Zeit, Trost, Kraft, Liebe und Mut!

Auch wenn hier wohl niemand etwas schreiben
kann was Euch in irgendeiner Form trösten kann,
Ihr sollt wissen dass wir an Euch denken!

Fühlt Euch gedrückt!

Für Eure 2 Engel: #kerze#kerze

Bela#blume

Beitrag von maxi03 16.10.10 - 19:39 Uhr

Liebe Lina,

#kerze für deine Mädchen.

Fast auf den Tag genau vor 2 Jahren habe ich in der 26. SSW per Not-Sectio meine Zwillinge geboren. Beide wurden noch intensivmeizinsich betreut, haben es aber nicht geschafft.

Deine Geschichte rief große Emotionen in mir hervor, denn sie ähnelt meiner sehr.

Ich kann dir leider keine Worte des Trostes senden, aber ich denke an euch.

Alles Liebe für die nächsten Wochen und Monate.

LG Maxi

Beitrag von teddy3 16.10.10 - 20:58 Uhr

Hallo Lina...

mir stehen nach langer Zeit beim lesen wieder die Tränen in den Augen... eigentlich weine ich sogar richtig, so traurig ist das was ich gerade gelesen habe.#heul

Es hat mich an die Geburt meiner Tochter erinnert. Wir haben sie Lina genannt.
Wir haben sie wie du deine beiden Töchter Hannah und Sarah viel zu früh gehen lassen müssen...(in meiner VK kannst du es genauer nachlesen, wenn du magst)
Es war alles genauso, wie du es beschrieben hast.

Ich weiss ganz genau, wie du dich fühlst.
Lass dich mal ganz lieb und fest drücken.#liebdrueck#schmoll
Das Gedicht, was du aufgeschrieben hast, war damals für mich auch sehr wichtig. Ich hab es mir täglich selbst vorgelesen und auch wie du für Hannah und Sarah, ein Album für Lina gemacht.

Mir fehlen die Worte, ich möchte dir nur gern mein tiefes Mitgefühl ausdrücken.
Für euch auch alles Liebe. Anika

Beitrag von evamama08 16.10.10 - 21:25 Uhr

Ich kann nicht aufhören zu weinen. Das ist so grausam. Ich weiß nicht, warum so etwas geschehen muss. Ich weiß nicht, wie man so etwas verkraften kann.

Ich wünsche Euch ganz viel Kraft für die Zukunft. Mehr zu sagen fällt mir schwer. Es ist so schrecklich, alleine schon, wenn man es sich vorstellt. Viel Kraft und Zusammenhelt und MEnschen mit denen ihr reden könnt und die Euch irgendwie untersützen können.
Ich finde es sehr schön, dass die beiden Süßen zusammenbleiben konnten.

Beitrag von vivi8 16.10.10 - 21:41 Uhr

ich bin total am weinen !!!!
ich wünsche das noch nich mal meinen engsten Feinden (auch wenn ich kein habe)
sowas ist schrecklich und möchte ich nie nie niemals erleben müssen

ich wünsche euch all kraft der welt und hoffe das ihr bald ein würmchen im arm halten könnt. es tut mir soo unglaublich doll leid

#liebdrueck !!!!!

Beitrag von sagapo 16.10.10 - 22:31 Uhr

Hallo

Auch ich sitze hier und weine mit euch um eure Töchter! Deine geschichte ähnelt sehr meiner! Auch ich musste in der 22 SSW mit Zervixinsuffiziens ins KH! Auch wir mussten zwei Babys beerdigen, sie liegen auch in einem Sarg, damit sie zusammen sind! Ich hoffe das all unsere Sternenkinder jetzt irgendwo zusammen sind und auf uns schauen können! Für deine Beiden #stern#stern zwei #kerze#kerze

Traurige Grüße Sagapo

Beitrag von rucolinamaus 16.10.10 - 22:21 Uhr

Ich finde leider überhaupt keine Worte...ich sitze hier und mir fließen doe Tränen-----ich denk an euch

Beitrag von sweetheart12109 16.10.10 - 22:55 Uhr

Ich kann es nicht in Worte fassen, was ich jetzt empfinde...

Es gibt Schicksale im Leben, die man einfach nicht vestehen kann...aber sie auch leider nicht verhindern kann...niemand..
Ich fühle mit jeder meiner Fasern am Körper eine grosse Trauer und wünsche mir gerade nix sehnlicheres als euch jetzt in den Arm zu nehmen.
Fühl dich nicht dafür verantwortlich, du hättest nix unternehmen können.

Ich hatte damals ab der 19.ssw vorzeitige Wehentätigkeit und ständige Verkürzungen des Geb.mutterhalses, nur Gott weiss warum er es trotzdem bei mir gelassen hat.
Jeder Tag war für mich eine Zerreissprobe...

Ich wünsche mir für euch, das ihr bald euren Traum erleben könnt und eure beiden Engel sich jeden Tag daran erfreuen, dies zu sehen..

Fühl dich gedrückt

  • 1
  • 2