Gehe auf dem Zahnfleisch , keine Nacht mehr Ruhe

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von fee1972 16.10.10 - 10:32 Uhr

Hallo !

Ich bin echt mit meinem Latein und meinen Kräften am Ende !!

Meine Kinder haben fast alle schlecht geschlafen als sie klein waren , aber Luis setzt dem Ganzen die Krone auf !

Er schläft seit Wochen kaum in der Nacht . Habe schon versucht ihm den Mittagsschlaf zu entziehen . Bringt rein gar nichts , macht es dann nur noch schlimmer .

Er schläft am Vormittag von 9.30 Uhr bis ca 11 Uhr und dann nochmal von 14.30 Uhr bis ca 16 Uhr .

Lasse ich den mittagssclaf weg ist er nicht zu ertragen und nachts noch aufgewühlter . Denke das er dann die Zeitgebung seines Mittagsschlaf hat . Ich weiß es nicht !

und jetzt habe ich seit 3 Nächten gar nicht geschlafen , nur gedöst , da Luis nur erzählt , dauerstillt und rumturnt .

Biete ihm schon zusätzlich Wasser an in der Nacht .

Ich weiß mir im Moment echt keinen Rat mehr . Habe innerhalb von 4 Wohen fast 7 Kilo abgenommen und muß trotzdem zu 100 % meinen " Mann " stehen . Denn da sind ja noch andere Kiddies und die Arbeit . Den Haushalt verteile ich schon ein wenig auf die Großen um .

Ich denke es hängt vielleicht auch mit den neuen Eindrücken zusammen . Er läuft seit 3 Tagen alleine. Mein Tapsibär !

Wo bitte nimmt er die Energien her , die mir gerae sooo fehlen ???????

Wer hat denn auch so einen Wenigschläfer oder wie seid ihr dem Herr geworden ? Wie sammelt ihr Kräfte um euren Alltag mit Haushalt , Kindern , Arbeit zu bewältigen ?


Sory das es doch etwas länger geworden ist und Danke fürs " Zulesen "


Müde Grüße von Dany


Beitrag von nightwitch 16.10.10 - 10:47 Uhr

Hallo,

lass dich erstmal drücken#liebdrueck. Ich kenne das selbst. Zwar nicht so in den Ausmaßen wie bei dir momentan, aber auch mehrmals in der Nacht wach, Kinder wollten nachts um 4 Uhr spielen usw.

So einen wirklichen Tipp habe ich auch nicht: ausser vielleicht dass dir ruhig deine größeren Kinder auch mal tagsüber ein wenig Luft verschaffen können. Sprich: leg dich auch mal tagsüber ein oder zwei Stunden hin. Bei mir wirkt das oft auch Wunder (also ich leg mich dann immer mithin, wenn ich die Kleine zum Mittagsschlaf hinlege, die Große ist dann noch im Kindergarten).
Da scheiss ich echt drauf, wie das bei uns zu Hause aussieht: wenn ich müde bin, schlaf ich auch mal 1-2 Stunden am Nachmittag.

Ansonsten versuch doch mal, ob du die zwei Schläfchen am Vormittag bzw Nachmittag nicht auf einen direkt Mittags legen kannst.

Sprich Luis erst gegen 11:30/12 Uhr hinzulegen und dann einen Mittagsschlaf machen zu lassen. Vielleicht bringt das ja schon was. Des Weiteren lese ich heraus, dass er bei euch schläft? Vielleicht ist es mittlerweile für ihn an der Zeit, dass er in seinem eigenen Bett schlafen will/soll. Ja, ich weiß, man will eigentlich nicht und im Endeffekt bin ich auch eher Familienbettlerin, aber bei meiner Kleinen war/ist es so, dass sie bei uns im Bett total unruhig schläft #schmoll. Selbst, wenn sie Fieber hat oder krank ist. Sie schläft in ihrem Bett einfach ruhiger und entspannter.
Daher hat sie nur die ersten Wochen bei uns im Bett geschlafen und nachdem sie dann mal eine Nacht "ausquartiert" wurde, weil die Große gefiebert hat und unbedingt bei uns schlafen wollte, haben wir gemerkt, dass sie viel ruhiger schläft, wenn sie ihr eigenes Bett hat.

Ich wünsch euch alles Liebe

Gruß
Sandra

Beitrag von fee1972 16.10.10 - 10:59 Uhr

Danke für den #liebdrueck

Den Mittagsschlaf hab eich auch schon versucht auf einmal zu reduzieren . Leider ohn Erfolg :-(

Wenn Luis müde ist , zieht er ich auf die Couch zurück oder unter den Tisch und schläft einfach ein , auch ohne sein Bett ;-)

Er schläft in seinem Bttchen abends ein und ich hole ihn später zu ns ins Familienbett und auch da habe ich schon versucht ihn nach dem Stillen wieder in sein Bettchen zu legen .

Vielleicht sollte ich die Zimmer umstrukturiern und ihn mal ausquartieren ;-) . Problem wird nur sein , das er sich erstmal ein Zimmr teilen muß mit Emily ( 4 J. ) da der Keller noch im Ausbau ist .

Leider hatten wir in letzter Zeit immer wieder Grundwasser da stehen , da die Förderanlage vom Kieswerk abgeschaltet wurde :-(

Aber es beruhigt mich doch schon das ich anscheinend nicht so ganz alleine da stehe .

Ich glaube ich werde in nachher einen Marathon draußen laufen lassen , so das er total ko ins Bett fällt heute abend ;-)


Dir auch ein #herzlich#liebdrueck

LG Dany

Beitrag von selen27 16.10.10 - 12:40 Uhr

Hi,

ich hab ein Wenigschläfer zuhause. Sie ist 2 1/2 Jahren und sie hat nachdem sie auf die Welt kam, nur die ersten zwei wochen geschlafen. Es war genauso sogar viel schlimmer als du von deinem Kind schilderst. Ich habe so ziemlich alles durch (ausraster, Depressionen, drastischen gewichtverlust Schreiattacken und aggressivität gegenüber meinem Kind) weil ich jahrelöang mit 1-4 stunden schlaf (und das immer mit unterbrechung). Muss kurz fassen, da ich bald mit dem Kindern los fahren muss. Aus erfahrung kann ich dir sagen, dass das erstens wie du selbst schreibst, die Eindrücke von der Außenwelt ist und er sich auf der anderen seite seine innere Rythmus bereits eingestellt hat, undzwar vielmher auf Mittagschlaf als auf Abendschlaf. Zudem kommt hinzu das vielleicht ein wenig der Trotz (ich schlaf wann ich will) denken dahinter steht. Wenn du es auf dich nehmen möchtest, wird der Kapf sehr lang werden. Zuerst würdeich ihm, wie auch immer mittags beschäftigen (zum beispiel raus gehen) und somit den Mittagsschlaf hinauszögern.

Aber lass dich trösten, ich kenne das alles was du durchmachst.

Muss leider los. klanns mich auf Vk anschreiben, wenn du fragen haben solltest.

Lg

Selen

Beitrag von caba 16.10.10 - 22:18 Uhr

Mein Vorschlag wäre, lass den Schlaf am Vormittag weg, gib ihm zeitig sein Mittagessen ca. 11.30 Uhr, danach geht es dann ins Bettchen. 12.30 Uhr ist dann Ruhe bis ca. 15.00 Uhr. Unsere Tochter ist bei einer Tagesmutti, die es auch so hält. Das muß am Wochenende eben auch so funktionieren, sonst geht alles durcheinander.
LG Caba