Beschäftigungs-verbot

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von keksilein 16.10.10 - 10:51 Uhr

Hallo zusammmen,
hat einer vielleicht erfahrung mit Beschäftigungs-verbot währden der SS?
Ich bin Erzieherin und arbeite mit Kinder unter 3 und da gilt während der SS ein Beschäftigungs-verbot, wenn man nicht gegen Ringelröteln und Zytomegalie immun ist.
Das ist mir bereit bewusst auch wie hoch die "gefahr" ist sich während der ss sich anzustecken,
Aber von wem bekomme ich dann Geld und vorallem wieviel?
viele sagen man bekommt das geld vom arbeitgeber und der holt es sich wieder von der Krankenkasse, die einen sagen aber auch es seien nur 60% vom bisherigen gehalt so wie beim Krankengeld andere sagen es müssen 100% sein weil man ja nicht krankgeschrieben ist sonder ein Beschäftigungs-verbot hat?

lg

Beitrag von 05biene81 16.10.10 - 10:54 Uhr

Wenn du ein BV bekommst, gibt es für dich dein ganz normales Nettogehalt bis zur Entbindung.

Im Gegensatz zur Krankschreibung bekommt der Arbeitgeber dein Netto+SV Beiträge komplett erstattet.

Während bei der Krankschreibung du nur 6 Wochen lang dein Netto bekommst und danach rum 60% Krankentagegeld.

Vom BV haben du und dein Arbeitgeber mehr.

Beitrag von engelfluegel 16.10.10 - 10:54 Uhr

Hi,
man bekommt 100%,der AG holt es sich von der Krankenkasse wieder.
LG Conny

Beitrag von steffimarc 16.10.10 - 10:54 Uhr

Bei einem BV bekommst du 100% deines Gehltes....im Mutterschutz sind es dann nur noch so um die 65%..

Wie gesagt dein AG zahlt und holt es sich von KK wieder...

Beitrag von honey013 16.10.10 - 10:56 Uhr

Bin auch Erzieherin und hatte 3 Monate BV. Du bekommst dein volles Gehalt und dein AG holt es sich von deiner Krankenkasse zurück!

Lg honey013

Beitrag von ananova 16.10.10 - 10:56 Uhr

Hi!
Ich hatte/habe insgesamt 2mal ein BV!
Du bekommst das Durchschnittsgehalt der letzten 13 Wochen ausbezahlt und bekommst auch eine Gehaltsabrechnung! (also 100% und von deinem Arbeitgeber)! Dein Arbeitgeber bekommt entweder alles oder einen Teil von der KK zurück......das kommt dann drauf an....aber das kann dir ja eigentlich egal sein....wie das für deinen Arbeitgeber ist!

60% wären das Krankengeld, wenn du über 6 Wochen krank geschrieben wärst......!

Gruß, Ana

Beitrag von julimond28 16.10.10 - 11:13 Uhr

Hallo,
aus eigener Erfahrung (habe bereits einmal meinen Lohn ehalten während des BV) kann ich dir sagen du bekommst die vollen 100% von deinem Arbeitgeber weiter gezahlt!
LG

Beitrag von naeli 16.10.10 - 11:15 Uhr

Hallo du,

habe selbst ein BV. Du bekommst weiterhin dein normales Gehalt vom Arbeitgeber. Wenn dein BV vom Arzt ist zahlt die Krankenkasse evtl. einen Teil des Gehaltes, denn Rest kann dein Arbeitgeber sich von einer Versicherung ( die er natürlich abgeschlossen haben muss ) auszahlen lassen.
Heute haben viele Arbeitgeber diese Versicherung! Die, die sie nicht haben, sind dann natürlich von einem BV nicht begeistert müssen dir dein Gehalt aber trotzdem zahlen.

LG