Wie lange jedes Mal stillen???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von ossibraut85 16.10.10 - 11:52 Uhr

Moin, moin an Alle,

ich habe mal eine Frage. Ich stille voll und Moritz trinkt mal länger und mal kürzer (zwischen zehn und zwanzig Minuten pro Seite). Wie ist das wenn er älter wird? Dauert das stillen dann noch länger oder saugt er dann einfach schneller, so dass das zeitmäßig dasselbe ist? Ich meine, manchmal verbringt er auch ne halbe STunde an meiner Brust, dass ich dann entnervt abbreche... Die Hebi sagt, ich hab genug Milch, manchmal bezweifle ich das...

Ich habe leider keine Vergleichsmöglichkeiten zum Anfang, da er ein Frühchen war und aufgrund einer Neugeborenengelbsucht abpumpen musste...

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten.

LG ossibraut und Moritz (9 Wochen), der arg mit Bauchschmerzen zu kämpfen hat...

Beitrag von hailie 16.10.10 - 11:56 Uhr

Das ist ganz normal. Viele Babys brauchen in den ersten Wochen länger als eine Stunde pro Mahlzeit. Normalerweise dauert das Stillen mit der Zeit immer kürzer, da sich die Muskulatur noch aufbaut. Anfangs ist es echt anstrengend für ein Baby.

Selbst wenn er stundenlang an die Brust möchte, wäre das kein Zeichen dafür, dass du zu wenig Milch hast. Das nennt sich Clusterfeeding und ist ebenfalls ganz normal. :-)

LG

Beitrag von katrin.-s 16.10.10 - 12:20 Uhr

Hi, also wir haben am anfang bis zu 1,5 gestillt pro malzeit. hinterher waren es dann so 20-30 min. insgesamt. mit neun wochen sind 30 min ok. die haben nachher mehr kraft und können besser saugen und kekommen dann schneller mehr raus.
lg katrin

Beitrag von lucaundhartmut 16.10.10 - 12:46 Uhr

Liebe ossibraut,

dass Du ausreichend Milch hast, ist gut möglich.

Als nahezu sichere Anzeichen gelten hierfür:
- das Kind hat 6 bis 8 nasse Windeln am Tag
- der Stuhl ist bei nicht Zugefütterten nicht (längerfristig) grün
- das Kind wirkt rosig, wach, nicht "eingefallen"
- das Kind nimmt nicht gravierend ab
- das Kind wirkt zufrieden

Im Zweifel lasse Dich vom Kinderarzt beraten, der bessere Untersuchungsmöglichkeiten als eine Hebamme besitzt.

Wegen der Bauchschmerzen kannst Du Dich hier mal belesen:
http://www.dreimonatskolik.de/
http://www.babyernaehrung.de/Erste-Hilfe/blaehungen

Bzgl. Wachstumsschüben und Clusterfeeding kannst Du Dich hier schlau machen:
http://www.hallo-eltern.de/M_Baby/wachstumsschub1.htm
http://www.stillkinder.de/babies_trinken.html


Alles Gute und gute Besserung für Deinen Spatz!


LG
Steffi mit dem "großen" Luca

Beitrag von nicole9981 16.10.10 - 12:55 Uhr

Hallo!

Bei uns war es so dass ich eigentlich immer im Liegen gestillt habe. Nils hat dann bissel getrunken und wir sind dabei beide eingeschlafen. Nach etwa einer Stunde wurden wir beide wach. Dann habe ich ihm die andere Seite gegeben und wir haben gedöst. Manchmal sind wir beide auch wieder eingeschlafen. Zumindest war das die ersten 3 bis 4 Monate fast immer so. Später dann war Nils ziemlich schnell. Er ist nicht mehr eingeschlafen und ich war körperlich auch schon bald wieder so gut drauf dass ich nicht bei jeder Stillmahlzeit weggepennt bin. Später dann werden die Kleinen schneller geübter und Mama auch und bei mir ging es auch mal dass ich schnell zwischendurch gestillt habe. Auch wenn ich unterwegs war. Länger als 10 Minuten hat Nils dann nicht mehr gebraucht.

LG Nicole

Beitrag von berry26 16.10.10 - 15:01 Uhr

Hi,

das ist bei jedem so, denke ich. Emilia hat die ersten Wochen pro Mahlzeit auch ca. 45 Minuten gebraucht. Bei einem 1,5 Std-Rhytmus. Ich war also quasi am Dauerstillen. Mittlerweile dauert eine Mahlzeit zwischen 5 und 10 Minuten.

Die Kleinen müssen das richtige Saugen auch erstmal lernen und die Brust muss sich ebenfalls ans Stillen gewöhnen. Nach einigen Wochen ist das ganze eingespielt und je älter die Kleinen werden, desto schneller geht das ganze auch.

Lass euch noch ein bisschen Zeit! Du wirst sehen bald dauert das Stillen keine 30 Minuten mehr!

LG

Judith

Beitrag von taschila 16.10.10 - 20:33 Uhr

Hi,
meine Amelie hat am Anfang NUR gestillt. Hat immer ewig gedauert, bis zu 2 Stunden, dann dachte ich, wir sind durch und sie wollte gleich wieder an die Brust. Irgendwann wurden die Mahlzeiten immer kürzer und inzwischen - sie ist 7,5 Monate und ich stille noch die meiste Zeit - ist es eine Sache von wenigen Minuten. Sie hat auch einen tierischen Zug drauf mittlerweile. Ich denke oft, sie kann doch gar nicht viel trinken in so kurzer Zeit. Aber sie werden es wohl selbst wissen, was sie brauchen :-) Wieviel es in mg ist, weiß man halt einfach nicht bei Stillkindern.
LG
Natascha

Beitrag von ossibraut85 16.10.10 - 23:25 Uhr

Ich danke euch vielmals für eure Antworten. Ich bin beruhigt und werde sehen was kommt! :-)