Wie lange kann man selbstgemachten Babybrei einfrieren?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von trinerle83 16.10.10 - 12:23 Uhr

Hallo,

ich fange jetzt schon an für meinen Kleinen vorzukochen. Z.b. Kürbisbrei, den es ja im Winter nicht mehr frisch gibt.

Er wird jetzt am 25.10 4 Monate.

Meint Ihr ich kann den Brei bis ca. Dezember/Januar eingefroren lassen?

Wie lange kann man denn allgemein Babybrei eingefroren lassen?

LG Kathrin

Beitrag von sonne_1975 16.10.10 - 12:41 Uhr

Halbes Jahr auf jeden Fall.

In welchen Portionen willst du denn einfrieren? Du weisst doch gar nicht, wieviel er essen wird.

Ich empfehle dir am Anfang alles als Eiswürfel einzufrieren und dann in den Gefrierbeutel zu legen, so kannst du gut dosieren.

LG Alla

Beitrag von trinerle83 16.10.10 - 12:44 Uhr

Hallo,

ja das mit den Eiswürfelbehälter mache ich auch.

Aber ich möchte auch schon so 180ml Gläschen einfrieren für später.

Wenn man ein halbes Jahr einfrieren kann. Ist das ja super.

Danke.

Ich könnte ja auch mal noch meine Hebi fragen, was Sie meint.

LG Kathrin

Beitrag von sharizah 16.10.10 - 13:47 Uhr

2 Monate, nicht länger!

Ist sogar offiziell von der Verbraucherzentrale:
http://www.vz-bawue.de/UNIQ128722960106179/link10323A.html


Aufbewahrung von selbst hergestellter Babynahrung
Wie friere ich selbst hergestellte Babynahrung fachgerecht ein und wie taue ich sie wieder auf? Wie lange kann man Babynahrung im Kühlschrank aufbewahren?
Selbst hergestellte Babynahrung , z.B. Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei, kann sofort nach dem Pürieren portionsweise in geeigneten Behältern (Gefrierdosen, Tiefkühlbeutel) eingefroren werden. Jedoch sollten beim Vorkochen keine besonders nitrathaltigen Gemüsesorten wie z.B. Spinat verwendet werden. Tiefgefrorene Speisen sind bis zu zwei Monate haltbar. Sie sollten erst kurz vor der Mahlzeit zügig aufgetaut (im Mikrowellengerät oder im Wasserbad) und auf Esstemperatur erwärmt werden