Schub oder was kann es sein?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von reneundsandra 16.10.10 - 12:42 Uhr

Hallo ihr lieben unser Matz ist am Montag 1 Jahr alt geworden;-)Bis dahin war er sehr ausgeglichen und eher ein ruhiger.Er stellt sich auch seit Montag am Tisch und weint dann weil er sich nich traut allein wegzukomm.
#zitterUnd seit Dienstag ist es besonders schlimm er hängt mir nur am Bein,kann kaum noch was machen es sei denn wir sind Drausen da ist Ruhe und er ist Zufrieden meint ihr er steckt im Schub?Er bekommt auch grad viele Zähne auf einmal 2 unten sind da:-)Die nacht schläft er durch und er macht auch seinen Mittagsschlaf
Wie ist das bei euch?
lg reneundsandra+Kinder+Krümelchen Inside 25+6:-D

Beitrag von zibbe 16.10.10 - 13:33 Uhr

Hallöchen,
das war bei uns ähnlich. Um Lindas ersten Geburtstga war sie so richtig anstrengend. Sie maulte viel, Mama durfte sich keine zwei Meter von ihr weg bewegen, und war einfach nur grimmig. Selbst beim Einkaufen sprachen mich die Leute schon an: "Oh, ihre Tochter schaut aber böse drein!" Sie hat die Fremden angeschaut, als könnte sie sie mit ihrem Blick in Luft auflösen. ;-) Ich denke, dass das wirklich ein Schub war, denn nach ein paar Wochen hatte sich das erledigt und sie war viel ausgegelichener, Fremden nicht mehr ganz so abweisend und auch Mama kriegte ihre Freiheit zurück. Ich weiß nicht, was genau um den ersten Geburtstag ansteht, aber danach konnte sie ein paar erste Worte plappern. :-)
LG und durchhalten #liebdrueck
zibbe

Beitrag von pabea16 16.10.10 - 14:06 Uhr

Hallo,

8. Sprung: um die 55. Woche

Ihr Baby ist missgestimmt, nörgelig, quengelig und weint öfter. Die Stimmung wechselt plötzlich von weinerlich zu fröhlich und umgekehrt. Es will mehr beschäftigt werden und "hängt an Ihrem Rockzipfel". Es ist "übertrieben" lieb und bekommt öfter Wutanfälle. Es fremdelt häufiger und protestiert, wenn der Körperkontakt zu Ihnen abgebrochen wird. Es schläft schlechter, hat häufiger schlechte Träume. Es isst schlechter, plaudert weniger und bewegt sich weniger. Manchmal sitzt es still da und träumt. Es will nicht gewickelt werden, lutscht häufig am Daumen und braucht sein Kuscheltier. Es benimmt sich babyartiger.

Es ist ein Schub, meine Tochter ist gerade mitten drin #zitter

Gruß