Fruchtwasseruntersuchung ja oder nein

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sonnenschein060671 16.10.10 - 12:56 Uhr

Hallo Mädels,

Frage steht ja schon oben.

Wollte bisher keine machen lassen. Nun hat mich aber meine neue Frauenärztin ein wenig verunsichert. Bei meinem Sohn haben wir das Ersttrimesterscreening gemacht. Die Werte haben gepasst und damit waren die Untersuchungen für uns abgeschlossen.

Nun hatte ich in diesem Jahr schon zwei Fehlgeburten und bin nicht mehr die Jüngste.

Sie meinte, dass ich es mir überlegen soll. Wenn das Ersttrimesterscreening auffällig wäre, würde man sie sowieso machen lassen, um weiteres abzuklären. Naja, mit steigendem Alter, steigt auch das Risiko Genetischer Krankheiten usw. Das weiß ich ja auch alles.

Will aber auch kein Risiko eingehen und mein Baby gefährden. Schließlich kann es ja zu Fehlgeburten kommen. Auf der anderen Seite bin ich auch ehrlich. Ein schwerstkrankes Kind möchte ich nicht unbedingt bekommen. Weiß natürlich nicht, wie meine Entscheidung wäre, wenn ich sie treffen müsste. Ein schweres Thema.

Habt Ihr die Fruchtwasseruntersucheung machen lassen oder lasst sie machen?

Danke für Eure Hilfe.

Weiß, dass uns niemand die Entscheidung abnehmen kann.

Gruß Jule

Beitrag von meandco 16.10.10 - 12:58 Uhr

nein, würde sie auf keinen fall machen.

und nach auffälligem ersttrimesterscreening hast du auch keine verpflichtung das machen zu lassen.

lg

Beitrag von connie36 16.10.10 - 13:01 Uhr

hi
bin jahrgang 73, also nicht viel jünger als du. habe auch keine nfm machen lassen. logischerweise interessiert mich auch die fwu nicht.
meine zwei grossen sind gesund, in der familie, weiter und enger, sind keinerlei auffälligkeiten bekannt.
ich habe auch schon zwei fg´s hinter mir, aber zu einem frühen zeitpunkt. bei dem 2. grossen screening, war nix auffälliges. daher bleibe ich weiterhin positiv eingestellt.
lg conny 23.ssw

Beitrag von charlottaelaynne 16.10.10 - 13:11 Uhr

Hi,

also ich bin erst 26. Meine Tochter ist jetzt fast 2. Bei mir kam man garnicht erst auf die Idee einer FU. Bei mir waren auch alle anderen Untersuchungen unauffällig.
Tja, meine Tochter ist behindert. Sie hat einen Gendefekt. Ich bin froh nicht über solche Untersuchungen und die wahrscheinlich darauffolgenden Überlegungen (behalten oder nicht) nachgedacht haben zu müssen.
Die kleine ist so ein Wunder, wir freuen uns jeden Tag an ihr. Ich würde sie nie gegen ein gesundes Kind tauschen wollen. Es hat alles seinen Grund und dieser kleine Engel hat es genau so verdient auf der Welt zu sein!
Überlegt es euch.

LG

Beitrag von forfour 16.10.10 - 13:14 Uhr

Hallo Jule,

was meinst Du warum du Abgänge hattest?????

Ich bin mittlerweile auch schon ganz viel alt ;-) und mit dem 4. Kind Schwanger, Abgänge zählen auch bei mir reichlich zum Leben genauso wie 3 gesunde Kinder und das 4.te das in den nächsten Tagen zur Welt kommt.

Was ich noch nie gemacht oder auch nur in Erwägung gezogen hab ist eine Fruchtwasseruntersuchung weil mir das Risiko von einem Abgang viel zu groß ist.

Ich habe Abgänge gehabt und gehe davon aus das die Natur bei mir das geregelt hat was sie regelt. Irgend was war mit den Kindern nicht in Ordnung oder ich war gesundheitlich nicht in der Lage zu dem Zeitpunkt die Kinder zu bekommen.

Denk positiv. Du bist Schwanger, die Natur wollte das es trotz ein paar Jahren mehr jetzt so ist also wird sie auch dafür gesorgt haben das alles in Ordnung ist.

Lass dich nicht verunsichern sondern macht das was ihr, also du und dein Mann, vertreten könnt.

VG forfour

Beitrag von miserka 16.10.10 - 13:41 Uhr

Hi!

Ich habe 2 FU hinter mir und würde es immer wieder machen! Ich wollte Sicherheit haben, dass meine Kinder zumindest keine schweren Chromosomen Schäden haben.
Ich fand die FU nicht schlimm und es ging echt fix. Die Ärzte die das machen sind auch Spezialisten.
Die ganze Schwangerschaft ist ein Risiko, deshalb habe ich mich dafür entschieden:-D

liebe Grüße
Magdalena mit Ellen 2 und Krümmel 21 SSW

Beitrag von johanna71 16.10.10 - 14:42 Uhr

Hallo Jule,

die erste Frage, die sich mir stellt: empfindest du das Down-Syndrom als "Schwerstbehinderung"? Denn in erster Linie geht es bei der Fruchtwasseruntersuchung um das Down-Syndrom. Andere, schlimmere Trisomien führen fast immer zu einer natürlichen Fehlgeburt oder fallen, da sie meistens mit schweren Organschäden einhergehen auch im Feinultraschall auf. Und der größte Prozentsatz der Schwerstbehinderungen entsteht bei oder nach der Geburt, oder lässt sich pränatal nicht feststellen.

Es gibt Studien, dass vorangegangene Fehlgeburten oder Blutungen das Fehlgeburtsrisiko einer FU erhöhen.

Ich habe in meinen Schwangerschaften über 35 keine FU, auch kein ETS machen lassen, weil Trisomie21 für mich kein Abtreibungsgrund gewesen wäre. Und auch bei für mich schlimmeren Behinderungen hätte ich lieber auf die Natur vertraut, bzw. ich selbst hätte nicht entscheiden wollen.

Ich würde sowohl eine FU als auch ein ETS nur Frauen empfehlen, die im Fall von T21 sicher einen Abbruch wollen.

Beitrag von mick68 16.10.10 - 18:46 Uhr

hallo jule,

also ich hab jetzt nicht in deiner vk nach deinem alter geschaut, aber ich bin 41. meine fä hat mir schon in der 7. ssw eine überweisung für eine fwu in die hand gedrückt. auf meine frage, ob ich keine nfm machen lassen muss oder so eine untersuchung, meinte sie, das wäre alles quatsch und kostet geld.

als ich dann später einen termin für die fwu machen wollte (in einer speziellen klinik dafür), meinte die dame in der anmeldung, ob ich schon andere untersuchungen habe machen lassen. als ich ihr dann von der meinung meiner fä berichtete, konnte sie das überhaupt nicht verstehen. sie sagte, man könne sehr wohl schon schwerste behinderungen anhand der nackenfaltenmessung und screening erkennen. also ließ ich diese untersuchung machen, gratis!
meine ergebnisse waren völlig unauffällig und somit habe ich mich nach langen überlegungen gegen die fwu entschieden. ich hoffe sehr, dass mit meinem bauchwunder alles okay ist und versuche, dem kleinen zwerg zu vertrauen. ;-)

ich hatte vor dieser ss 4 fg, 2 davon mit AS. und ich habe mich so über diese ss gefreut, dass ich einfach nur schiss vor einem abgang nach der fwu hatte.
mir gehts ansonsten super toll. ich habe keinerlei beschwerden oder andere ss-symptome und mein baby wächst, wie es wachsen soll. es ist immer genauso groß, wie der tag, an dem ich bin. langsam merke ich es auch schon, wie es im bauch party macht :-)

ich wünsche dir alles liebe und gute, glg mick