Tragebabys, die Kinderwagen lieben?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sonne_1975 16.10.10 - 13:45 Uhr

Hallo,

hier entbrennen ja regelrechte Schlachten zwischen Tragemamis und KiWa-Mamis.
Immer wird von den Tragemamis vorausgesetzt, das arme Baby wird im KiWa gequält, ist weit weg von seiner Mama usw.

Was ist aber, wenn das Baby beides mag?

Mein Grosser mochte den KiWa nicht so, solange er liegen musste (10,5 Monate, erst dann hat er sich hingesetzt). Deswegen sind wir nur zu Schlafzeiten rausgegangen, da hat er nämlich viel besser und länger geschlafen als im Bett oder Tragehilfe.

Mein Kleiner wurde wirklich viel getragen, besonders am Anfang, da war es mir mit dem KiWa zu schwer (wohnen auf einem steilen Berg).

Er ist jetzt fast 10 Monate alt und interessiert sich trotz Krabbeln, Hinstellen usw. überhaupt nichts fürs Sitzen, also wird er noch liegen transportiert.

Und was soll ich sagen? Er liebt es. Er liegt super gerne wach drin, meistens mit Spielzeug, nur nach zig Stunden (waren jetzt im Urlaub) verliert er manchmal die Geduld. Ich hatte ihn im Urlaub nur einen Tag draussen im Ergo, für 3 Stunden, ihm hat es gar nicht gepasst und geschlafen hat er auch nur wenig.

Beim Tragen ist er eher unruhig, weil er ja nicht spielen kann, und wenn man ihm was gibt, schmeisst er es häufig weg. Auch schlafen tut er viel besser und länger im KiWa als sonst.

Nicht immer ist das Tragen das Wahre, es gibt durchaus Babys, die beides mögen, je nach Situation.

LG Alla

Beitrag von emeri 16.10.10 - 13:52 Uhr

hey,

also meiner kannte und mochte beides. oder es war ihm beides egal, kann man drehen wie man will. ich für meinen teil habe für mich immer die zur situation passendere variante gewählt. wenn ich wusste, ich treffe mich mit meiner schwester und wir sitzen dann draußen im garten wurde der kinderwagen ausgepackt, da er darin einfach besser und bequemer liegen konnte wenn ich gesessen bin. wenn ich wusste, wir gehen spazieren und es ist etwas unwegsamer (waldweg, etc.) dann kam er ins tragetuch.

hatte nie den eindruck, dass ich ihm mit kinderwagen (oder später buggy) gequält hätte... und zum einschlafen war tragetuch (später maduca) einfach gold wert. :-)

lg

Beitrag von miachan 16.10.10 - 13:55 Uhr

Hallo,

meiner mag auch beides, also Kinderwagen und Tragetuch. Ich mach es immer etwas davon abhängig, wohin wir gehen und worauf ich eben gerade Lust habe.
Als er im Kinderwagen noch liegen mußte, hat er manchmal schon angefangen zu weinen, aber dann hab ich ihn eben sofort herausgenommen. Inzwischen kann er sitzen und es gibt kein Gemecker mehr.

LG

Beitrag von blockhusebaby09 16.10.10 - 14:18 Uhr

Meine mögen und mochten auch Beides.
Ist doch auch nichts Schlechtes drann.
Ich möchte weder auf das Tuch noch auf den Kinderwagen verzichten.
Auch hab ich das Tuch meiner Maus bei 30°C im Sommer nicht antuhen wollen,
Es hat ja Beides Vor und Nachteile.
Ich denke das Beste ist wenn die Kinder im Genuss von Beiden kommen.

Ganz liebe Grüße

Beitrag von pusteblume25 16.10.10 - 14:30 Uhr


Hallo!

Meine Erfahrung ist so :

Meine "große" hat ihren Kiwa geliebt,man konnte sie auch sonst problemlos ins Bettchen,in dir Wippe oder auf die Krabbeldecke liegen.

Bei userem Zwerg ist alles anders.Im Kiwa wird nur gebrüllt und auch sonst ma sie nirgendwo "abgelegt" werden.
Hier bin ich froh,dass ich mich schon während der SS für das Tragen im TT entschieden habe!
Der Alltag wäre sonst nicht wirklich zu meistern,da ich tagsüber allein bin.

Ich denke wenn unsere Zwergin sitzen kann,wird sie auch den Kiwa mögen :-)

Jedes Kind ist anders..#verliebt

LG
Jenny#winke

Beitrag von kikiy 16.10.10 - 14:43 Uhr

Ich weiß leider nicht,ob meine Tochter den Kiwa mag.Sie hat noch nie einen benutzt!

Beitrag von susasummer 16.10.10 - 15:05 Uhr

Bei uns ist es so,das Leandro zwar gerne im Wagen sitzt,dort aber nicht schläft.Nur wenn er wirklich so müde ist,das es nicht anders geht.
In der Trage schläft er dafür eher schneller ein.Aber wenn er wach ist,mag er nicht immer rein,weil er sich nicht so bewegen kann.
Wir fahren jetzt ohne Kinderwagen in den Urlaub und ich bin wirklich gespannt,wie es laufen wird.
lg Julia

Beitrag von sonne_1975 16.10.10 - 15:46 Uhr

Aber wenn er in der Trage nur schlafen mag, wie wollt ihr euch dann zu Wachzeiten bewegen?

Ich würde wenigstens einen Buggy mitnehmen, ich hatte trotz zig Tragehilfen immer (wir waren jetzt 3 Mal mal 2 Wochen weg) einen KiWa dabei und es war notwendig (am Anfang dachte ich auch jeweils, werde ich nicht brauchen).

Beitrag von susasummer 16.10.10 - 20:55 Uhr

Wir haben absolut keinen Platz dafür.Der kofferraum ist voll mit den koffern und dem reisebett.
Das wird schon klappen.
lg Julia

Beitrag von anarchie 16.10.10 - 15:52 Uhr

hallo!

Wo ist das Problem?

Ok, klar, das flache liegen ist anatomisch nicht perfekt...aber wenn das kidn sich wohlfühlt, ist doch alles gut.

meine kinder mochten nur den buggy, als sie schon sitzen konnten, wurden aber auch sehr gerne(und fast nur) getragen.


ich könnte nur immer brechen, wenn ein Kind im kiwa brüllt und die mutter es

1. schuckelt und schuckelt und es brüllt und brüllt...anstatt das würmchen mal rauszunehmen
2. das Kind ganz ignoriert

Kalr, tragen ist toll...aber am wichtigsten ist doch, dass beide zufrieden sind

lg

melanie und die 4 Kurzen

Beitrag von sonne_1975 16.10.10 - 16:08 Uhr

"ich könnte nur immer brechen, wenn ein Kind im kiwa brüllt und die mutter es

1. schuckelt und schuckelt und es brüllt und brüllt...anstatt das würmchen mal rauszunehmen "

Mein Kleiner hatte eine lange Phase, da hatte er immer 5-10 Minuten vor dem Einschlafen im KiWa gebrüllt und ich musste ihn stark schunkeln, auf bestimmte Weise.

In der Tragehilfe hat er es auch gemacht, hat sich nur nicht so schnell beruhigt und nicht so lange anschliessend geschlafen.

Es ist also nicht alles schlecht, nur weil es schlecht aussieht.

Und wo das Problem ist?

Gerade vorgestern war doch wieder in der Baby-Vorbereitung ein Appell keinen KiWa zu verwenden und nur zu Tragen, ein KiWa wäre eine Quälerei. Und das stimmt einfach so nicht.

Beitrag von sharlely 16.10.10 - 16:03 Uhr

Hi,


meine Kleine mag beides. Sie wird super gern getragen, genießt es aber auch im Kinderwagen rumgefahren zu werden. Sie schaut sich dann immer ganz interessiert den Himmel über ihr an und dreht sich hin und her. Das kann sie im TT oder im Ergo Bay natürlich nicht. Wenn sie müde ist, schläft sie sehr gern im TT. Wobei sie auch im Kinderwagen gern schläft, dann aber vorzugsweise auf dem Bauch.
Unsere Große hingegen, hasste das TT. Nur gebrüll wenn sie drin war. Dafür findet sie es jetzt ganz toll, wenn ich mir den Ergo auf den Rücken binde und sie reinsetze.


LG S.

Beitrag von littlelight 16.10.10 - 16:13 Uhr

Wir haben den KiWa so gut wie nie benutzt. Ich mag ihn einfach nicht und mein Sohn fühlt sich in der Manduca idR sehr wohl. Ich genieße diese Nähe zu meinem Kind und die Bewegungsfreiheit sehr. Wenn jmd. lieber den KiWa nutzt, hab ich damit kein Problem. Ich finde es nur immer schrecklich (und ich zucke auch ziemlich zusammen), wenn ich die Kinder im Wagen schreien höre. Und wenn ich dann sehe, dass das Kind nicht rausgenommen wird, sondern der Wagen (meist ohne Erfolg) bis zur Besinnungslosigkeit geschaukelt wird oder das Kind was zu Essen bekommt, damit es nur endlich ruhig ist, wird mir einfach anders. Ja, diese Kinder tun mir dann einfach leid und ich muss oft den Drang unterdrücken, der Mami zu sagen, dass es vielleicht besser wäre, das Kind mal hochzunehmen.

Wenn sich ein Kind im KiWa wohlfühlt sehe ich da kein Problem. Ich kenne allerdings kaum eins. Die Kinder, die ich kenne die ohne Probleme im KiWa liegen oder sitzen, tun dies, weil sie aufgegeben haben zu weinen und sich zu wehren (weil die Eltern so konsequent waren #augen) und das finde ich einfach nur traurig und grausam. Es wird aber sicher auch Kind geben, die KiWa-Fahren mögen, mag sein.

LG littlelight

Beitrag von sonne_1975 16.10.10 - 16:33 Uhr

Lies mal meine Antwort zu "anarchie", ich musste eine Zeit lang den KiWa auch stark schunkeln, damit er einschläft. In der Tragehilfe war es aber nicht besser...

Ich lasse meine Kinder nie einfach so weinen und trotzdem liebt mein Kleiner den KiWa, sogar mit fast 10 Monaten im Liegen.

Genau deswegen habe ich den Thread gestartet, damit solche Tragemamis wie du lesen können, dass es durchaus viele Babys gibt, die den KiWa lieben.

Beitrag von littlelight 16.10.10 - 17:02 Uhr

Hm, ganz ehrlich? Wenn ein Baby weint, hat es was. Und dann würde ich es IMMER auf den Arm nehmen und ihm Nähe geben. Auch wenn es dann einen Moment länger dauert, bis es schläft. Ein Baby schreit ja nicht einfach so. Mir persönlich behagt der Gedanke nicht, dass mein Kind in seiner Not auch noch allein sein muss, denn genau das ist es im KiWa. In dem Alter wissen Babys nämlich nicht, dass du da bist, nur weil du den Wagen schunkelst. Auch wenn ich die Probleme die gerade da sind nicht beseitigen kann, so möchte ich, dass mein Baby die Gewissheit hat, dass es nicht allein ist, dass Mama da ist. Das ist für Babys elementar.

Ich habe außerdem nicht abgestritten, dass es Babys gibt, die sich im KiWa wohlfühlen. Ich kenne nur keine, was ja nichts heißen muss.

Beitrag von sharlely 16.10.10 - 18:19 Uhr

Oh doch es gibt Babys die einfach so weinen. Wir haben so eines. Sieben Stunden am Tag. Schreibaby. Mittlerweile ist es besser, aber auch unsere hat nunmal im KiWa schreien müssen, genauso wie auch in der Tragehilfe oder im Maxi Cosi. Das ist eben so und nicht änderbar. ;-)Was meinst du wieviele Leute und diverse Supermuttis, mich auf der Strasse angesprochen haben. Aber in was für einem Ton..... da wird nicht nachgefragt, warum und wieso. Die Sache ist klar: Frau vernachlässigt bestimmt ihr Baby, ist überfordert und der kleine Wurm muss schrein! ;-)

LG S.

Beitrag von littlelight 16.10.10 - 19:51 Uhr

Ich weiß, dass es Schreibabys gibt. Aber auch die weinen nicht ohne Grund. Schreibabys sind mit ihrer Umwelt überfordert und können nicht abschalten. Dagegen hilft übrigens häufiges Tragen. ;-) In Ländern, in denen man die Babys generell viel trägt gibt es Schreikinder gar nicht, dieses Problem gibt es nur bei "uns".

Mein Sohn hat auch viel geweint, sowohl im Auto als auch abends, wenn wir tagsüber unter Leuten waren (v.a. wenn sie ihn alle halten wollten). Auch im Kinderwagen, den wir wenige Male benutzt haben. Ich würde jetzt nicht sagen, dass er ein Schreibaby war, andere sagen das sehr wohl. Ich wäre allerding niemals auf die Idee gekommen, ihn einfach da wo er ist schreien zu lassen. Ich kenne Abende, an denen sich mein Kind in den Schlaf geschrieen hat zu genüge, aber ich habe mein Kind in diesen Momenten gehalten, es getragen, ruhig mit ihm gesprochen. Kein Kind muss alleine weinen. Denn allein sein verunsichert das Kind zusätzlich, das mute ich zumindest meinem Kind nicht zu.

Beitrag von sharlely 17.10.10 - 12:20 Uhr

Wenn es nur ums tragen geht, dann dürfte unser Baby kein Schreikind sein, denn sie wurde von anfang an getragen. Und nun?
Siehst du, genau das ist das was mich ärgert. Man liest sich irgendeinen Kram von wegen Schreibaby zusammen und meint dann man kann mitreden. Aber da sieht man mal wieder, dass man es eben nur als betroffene weiß wie es ist ein Schreibaby zu haben. Es gibt nicht umsonst Schreiambulanzen, dort gibt es geschultes Fachpersonal, die nur milde lächeln, wenn man denen mit wikipedia ect. pp. kommt.
Weißt du ich hab gerade gesehen das du nur ein Kind hast. Ich habe zwei, im Altersabstand von elf Monaten.Die Kleinste wird Zuhause fast nur getragen, im TT oder Ergo Baby. Wie schon geschrieben, ich trage unheimlich gerne. Trotzdem hört sie nicht auf zu schrein, nur weil sie getragen wird. Wie gesagt, sie schreit bis zu sieben Stunden am Tag. Nicht vereinzelt mit Pausen dazwischen sondern am Stück. Auch wenn ich dir voll und ganz zustimme, das kein Kind alleine weinen muss, leg ich doch die Kleine ab und zu ins Schlafzimmer, schließ die Türe und lass sie alleine schrein. Warum? Wenn du das tagelang in meinem Fall monatelang mitmachst, wenn dein 16 Monate altes Kind vor dir steht mit den Füßen aufstampf, sich die Ohren zuhält, die Kleine schreit und schreit und deine Nerven blank liegen, bist du froh wenn du nur fünf Minuten Ruhe hast. Einfach mal raus vor die Türe, durchatmen und weiter gehts. Das empiehlt dir auch jeder in der Schreiambulanz. Man muss sich als Mutter nich selbst kaputt machen. Bin zwischendrin auch mal froh, wenn ich den Ergo Baby wegmachen kann, denn meine Haut am Hals ist schon ganz zerkratzt, weil sich das Baby beim schreien, zwischendrin richtig aufregt und wie wild rumfuchtelt. Ja und wenn wir draußen sind kommt sie in den Kinderwagen. Auch hierfür gibt es einen Grund: Wenn sie gerade mal nicht weint, fängt sie es im Kinderwagen auch nicht so schnell an, weil sie mit gucken beschäftigt ist. Zur Zeit entdeckt sie sich selber und übt vorzugsweise das drehen im KiWa. Natürlich klappt das nicht immer und sie schreit dann. Gerade wenn wir auf dem Spielplatz sind bleibt das nicht aus. Nie im Leben würde ich mein Baby ins TT packen und dann mit der Großen rumtoben, rutschen und schaukeln. Ist mir zu gefährlich.
Trotzdem kann ich auch nicht einfach bei meinem Baby bleiben, wie gesagt meine Große ist erst 16 Monate alt und braucht mich auch. Sie würde es nicht verstehen, wenn sie mit ihrer Mama spielen will, ich das aber verneine. Im Grunde genommen, ist sie ja auch noch ein Baby.

Beitrag von sonne_1975 16.10.10 - 20:43 Uhr

Warum weiss mein Baby nicht, dass ich da bin, wenn es mich doch sieht?

Er hat eine Zeit lang immer vor dem Einschlafen geweint, egal wo und wann. An der Brust wollte er damals nicht einschlafen, das kam erst mit 7 Monaten, vorher blieb er einfach wach.

Wie gesagt, ich stand vor dem KiWa und habe ihn angesehen und mit ihm geredet, alleine gelassen fühlte er sich bestimmt nicht.

Beitrag von littlelight 16.10.10 - 20:52 Uhr

Für ein Baby ist "Mama sehen" nicht genug. Ein Baby braucht den Körperkontakt. Ich dachte sowas weiß man als Mama #gruebel Jetzt mal im ehrlich: Du bist doch nicht wirklich der Meinung, dass ein Baby von 6 Monaten sich nicht allein fühlt, weil du neben ihm stehst und es dich ja sieht!?

Beitrag von sonne_1975 16.10.10 - 22:13 Uhr

Doch, bin ich. Denn ich weiss, dass er schlafen will, und er weiss es auch. Auf dem Arm ging es nicht, in der Tragehilfe schlief er zu kurz.

Man kann sehr gut unterscheiden, wie Babys weinen und vor allem warum. Es ist mein zweiter, da bin ich schon geschult.

Durch besonderes Schunkeln liess er sich ziemlich schnell beruhigen, es konnte sein, dass er wieder kurz aufgeschreckt ist, dann musste es von vorne los gehen.

Du musst akzeptieren, dass alle Babys unterschiedlich sind. Nicht jedes will in der Tragehilfe schlafen und auch nicht jedes will dicht an der Mama schlafen.

Mein Kleines leidet, wenn er dicht an mir schlafen muss, da wacht er ständig auf, weil er sich nicht drehen kann (im Urlaub genug ausprobiert).

Es sind immer diese Parolen: Babys wollen dicht bei Mama schlafen, Babys wollen nicht in den KiWa. Das stimmt einfach nicht.
Viele Babys mögen es vielleicht nicht, viele aber doch.

Man muss immer auf sein Baby eingehen und sehen, was es will.

Beitrag von sharlely 16.10.10 - 18:25 Uhr

"die ich kenne die ohne Probleme im KiWa liegen oder sitzen, tun dies, weil sie aufgegeben haben zu weinen und sich zu wehren (weil die Eltern so konsequent waren ) und das finde ich einfach nur traurig und grausam."

Du übertreibst maßlos... Ein Baby das sich nicht wohlfühlt, wird das konsequent kundtun und nicht einfach "aufgeben". Also ich für meinen Teil habe selten ein Baby erlebt, dass nicht gerne im KiWa gefahren wird. Meine beiden jedenfalls, kommen in den Genuss getragen und gefahren zu werden und profitieren davon.

LG S.

Beitrag von littlelight 16.10.10 - 19:43 Uhr

Babys geben sehr wohl irgendwann auf, wenn man nicht reagiert! Was meinst du warum die Kinder früher so fein durchgeschlafen haben, nachdem man sie hat mehrere Nächte schreien lassen? Weil sie das auf einmal genossen haben? Weil es Babys gut tut durchzuschlafen? Mit Sicherheit nicht!

Beitrag von emeri 16.10.10 - 19:55 Uhr

hey,

also die sache ist nur die, dass du ja aus dem leben dieser "im kinderwagen schreienden kinder" nur einen kleinen ausschnitt siehst. oder begleitest du öfter frauen mit weinenden kindern im kinderwagen länger?

denn wenn du nur kurze ausschnitte aus meinem leben gesehen hättest, wäre ich für dich auch eine mama, die ihr weinendes kind im kinderwagen nur kurz füttert "damit es ruhe gibt". tatsache ist allerdings, dass mein kind in den ersten monaten nur und ausschließlich dann geweint hat wenn er hunger hatte!! verwunderlicherweise habe ich ihn dann tatsächlich auch gefüttert ;-). allerdings hab ich ihn zum füttern aus dem wagen genommen und anfangs meine brust und später das fläschchen nicht einfach in den kinderwagen reingehängt... ;-) aber sobald er fertig war mit essen ist er wieder eingeschlafen und wieder in den wagen gelegt worden.

meine nichte zum beispiel wollte mit 7-8 monaten die flasche immer selber halten. die wurde dann zum füttern nicht aus dem wagen genommen, sondern ihr wurde das fläschchen in den wagen gegeben zum selber trinken. auch sie ist ein absolut glückliches und zufriedenes kind und hat in keinster weise "aufgegeben".

ich denke, man darf manche situationen nicht zu schnell überbewerten und sollte vorsichtig mit vorschnellen veruteilungen sein.

lg

Beitrag von littlelight 16.10.10 - 20:11 Uhr

Ich meinte mit Essen nicht unbedingt Milch. Obwohl ich auch da anhalten würde. Ich finde es nicht schön, wenn ein Kind im fahrenden KiWa isst oder seine Milch trinkt. Auch wenn das Kind die Flasche selbst halten möchte, kann man anhalten und sich setzen.

Ich habe allerdings bei älteren Kinder schon häufiger beobachtet, dass das Kind raus möchten (ältere Kinder zeigen das ja deutlich) und dann was zu essen bekamen. So waren sie auch ruhig. Und sowas gefällt mir gar nicht. Fürs Essen sollte man sich Ruhe und Zeit nehmen. Ist auch viel gesünder.

  • 1
  • 2