Ich bin so fertig...

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von jumabe 16.10.10 - 13:58 Uhr

Hallo zusammen,

nachdem mein Süßer und ich jetzt gut zwei Jahre lang ohne Erfolg fleißig Bienchen gesetzt haben und alle Hausmittelchen keinen Erfolg gezeigt haben, sind wir jetzt in Kinderwunschbehandlung. Ich hatte ja immer noch die Hoffnung, dass alles irgendwie von alleine klappen wird, aber diese Hoffnung habe ich jetzt aufgegeben. Also hab ich jetzt auch das Forum gewechselt.

Wir sind also in die KiWuKlinik und der FA hat festgestellt, dass mein rechter Eierstock mit meiner Gebärmutter verwachsen ist. Hormone waren ok. Das SG meines Mannes ist wohl auch nicht das beste, aber irgendwie noch in der Norm. Am Dienstag war ich zur Echovist-Untersuchung und naja, wie sollte es auch anders sein, mein rechter Eileiter ist nicht ganz ok.

Ich sollte mir noch am Dienstag Abend Brevactid spritzen um den ES auszulösen. Dann Di, Mi, Do Bienchen setzen und seit gestern drei Mal tgl. 2 Utrogest.

Aber irgendwie schein ich das ganze Zeug nicht zu vertragen. Nach dem Brevactid hatte ich am Mittwoch Schmierblutungen. Und Utrogest scheint meinen Bauch irgendwie unheimlich aufzublähen. Und ich bin so müde und hab Kopf-, Brust- und Bauchschmerzen.

Kann mir einer sagen, dass das alles normal ist und ich mir umsonst Sorgen mache. Ich könnte den ganzen Tag nur schlafen. Und wenn ich nicht schlafe, ist mir immer nach heulen.

Bitte sagt mir, dass alles i. O. ist. Und gibt es hier jemanden, bei dem das mit der SS nach der ersten Hormongabe funktioniert hat?

Ich danke euch allen schon mal jetzt.

LG
Ju

Beitrag von becky33 16.10.10 - 14:11 Uhr

Hallo Ju,

bin zwar leider nicht so eine Glückliche bei der es mit ein bischen Hormonen gleich funtkionier hat, aber möchte Dir trotzdem ein bischen Mut machen. Das mit den Nebenwirkungen vom Utrogest ist wohl normal was ich hier so gelesen hab. Und kann auch jedes Mal anders sein. Aber vielleicht reicht Dir ja auch das eine Mal. Ich würds Dir wünschen!
Aber auch wenn s nicht gleich klappt, siehst Du hier im Forum genügend Frauen die schon lange kämpfen für Ihren größten Wunsch. Gib nicht schon am Anfang auf, auch wenns schwer fällt. Ich gehör auch von Natur aus zur Ungeduldigen Sorte und werd schwer auf die Probe gestellt. Aber Du bist noch ganz am Anfang. Da gibts noch soviel Möglichkeiten. Bin mir ganz sicher dass es bei Dir klappt.

LG
Becky #klee

Beitrag von motmot1410 16.10.10 - 14:14 Uhr

Wie nimmst Du das Utrogest denn ein? Oral oder vaginal? Vaginal wirkt es nämlich besser und es verursacht weniger Nebenwirkungen.

Beitrag von jumabe 16.10.10 - 14:16 Uhr

Vaginal... Wenn ich mir jetzt vorstelle, dass es oral noch mehr Nebenwirkungen gibt... nee, da will ich gar nicht dran denken...