liebevolles schlaftraining zum 2. mal erfolgreich ! FREU* Silopo.

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von candysandy 16.10.10 - 14:11 Uhr

Hallo...

ich bin so froh das wir nun auch bei unserem jüngsten Sohn das liebevolle schlaftraining ( wie wir das nennen ) durchgeführt und beendet haben.

Er schlief eigentlich von anfang an sehr gut und auch sehr sehr schnell durch, jedoch gestaltete es sich so ca. seit seinem 6. lebensmonat schwieriger da er die ganze nacht den schnulli verlor....

wie bei sohn 1 haben wir dann von heut auf morgen den schnulli abgeschafft und ihm so gelernt ohne hilfsmittel einzuschlafen.

1 Tag war er net so begeistert, am Tag 2 überhaupt nicht mehr und Tag / nacht 3 war super. 12 Stunden durchgeschlafen ohne aufzuwachen.

Nun sitzt es . Und die ganze Familie schläft nun wieder nachts durch !

Er wacht auch endlich wieder gutgelaunt und fröhlich auf Durch die nächtlichen Unterbrechungen hatte er auch tagsüber nur noch schlechte laune... war quengelig. alles vorbei.

**** FREU ****

**** FREU *****

LG

Sandra

mit Marlon#verliebt und Robin#verliebt

Beitrag von gnomi76 16.10.10 - 14:41 Uhr

hallo sandra,

mein sohn 6,5 monate verliert auch immer diese "blöden" schnuller.

deshalb würde mich intressiern, wie ihr ihn abgeschafft habt? und wie alt war dein sohn?

lg
gnomie76

Beitrag von candysandy 16.10.10 - 14:52 Uhr

mein sohn ist nun gerade 8 monate geworden.

Erst tagsüber wegreduzieren ( wenn er arg weint geben, aber immer nur 2. wahl ! ) wenn das klappt abends zum einschlafen nicht mehr geben.

Baby ins bett legen dann rausgehen.

Mach dich protest gefasst. Dann halt immerwieder nach ihm sehen. Beruhigen, evtl. kurz was trinken lassen, wieder raus. usw.

nach ca. 3 Tagen ists alles gut.

Kind schläft alleine ein und durch, ist fröhlich und die anderen auch.

lg

und viel nerven. Sprich das mit deinem mann ab, ihr müsst euch einig sein.

kann dir übrigens 2 Bücher empfehlen ( meine helfer in allen lagen ) Schlaf gut mein kleiner schatz, und das große familienhandbuch von den Mühlans.

Beitrag von gnomi76 16.10.10 - 15:13 Uhr

danke auch für die buchtipps.

ich werde es mal tagsüber versuchen. kann mir es im moment garnicht vorstellen, weil er sooooo am schnuller (beim einschlafen) hängt.


wünsch euch viele ruhige nächte....

lg
gnomi76

Beitrag von muehlie 17.10.10 - 22:40 Uhr

Wegen der Buchtipps: http://www.amazon.de/Schlaf-gut-mein-kleiner-Schatz/dp/3894375043/ref=cm_cr_pr_product_top Lies einfach mal die erste Rezension zum ersten der beiden Bücher. Ist natürlich nur eine Meinung von vielen, meiner Meinung nach aber sehr aufschlussreich.

Beitrag von candysandy 20.10.10 - 14:43 Uhr

Hallo,

wollt mal nachfragen wie es bei euch so ist... was ist aus dem schnulli geworden ???

bei uns ist s super...

lg und meld dich doch mal.

sandra

Beitrag von 98honolulu 16.10.10 - 15:43 Uhr

Dein "liebevolles" Schlaftraining nennt sich "ferbern" und du solltest dich mal schlau machen, weshalb man so etwas NICHT machen sollte!

Gruß Honolulu

Beitrag von duplo83 16.10.10 - 16:01 Uhr

sorry, aber weisst du denn was ferbern ist? scheint nicht so....

http://www.ferbern.de/

sie hat nicht annähernd sowas in der art geschrieben. es geht hier nur um den schnuller abgewöhnen und nicht ums alleine einschlafen...

lg duplo

Beitrag von sunnyzone 16.10.10 - 16:26 Uhr

Hallo Duplo...

auch wenn ich Honolul nicht direkt kenne, kann ich doch davon ausgehen, dass sie sehr gut weis was ferbern ist. ;-)

Und ich muss ihr zustimmen. Vielleicht liegt es an diesem Satz:

"Mach dich protest gefasst. Dann halt immerwieder nach ihm sehen. Beruhigen, evtl. kurz was trinken lassen, wieder raus. usw.

nach ca. 3 Tagen ists alles gut."

Protest und Einschlafen passt für mich einfach nicht zusammen :-(

Und ja mein Kind gerne ins bett... auch wenns erst um 22 uhr ist z.b. einfach weil er gerne geht. Selbst entscheidet wann er geht und in welches Bett.

Aber normal zu uns ;-)

Und Schnuller abgewöhnen - JA - und auch nicht erst mit 4 vielleicht.

Aber es ist noch ein Säugling :-)

In diesem Sinne, jedes das Seine

LG

Beitrag von duplo83 16.10.10 - 18:03 Uhr

aber protest gibts doch immer beim schnuller abgewöhnen, erst recht abends beim zubett gehen. ist ja meist das schwierigste bei der sache.

oder steh ich jetzt auf dem schlauch?

Beitrag von 98honolulu 16.10.10 - 21:52 Uhr

Danke, aber ich weiß sehr wohl, was ferbern ist ;-)

Und jemand der schreibt, man solle sich auf Protest einstellen, aber trotzdem nur ab und an wieder zum Kind gehen und das alles durchziehen, der ferbert. Egal, wie er das nennen mag.

Es wäre für mich niemals in Frage gekommen, mein Kind alleine zu lassen oder ihm in diesem Alter den Schnuller abzugewöhnen, nur um selbst besser schlafen zu können. Das hat dazu geführt, dass unser Sohn (22 Mon) immer ohne Tränen ins Bett geht, gut schläft und sich selbst den Schnuller abgewöhnt hat - auch ohne "Protest".

LG

Beitrag von herminasmum 16.10.10 - 20:24 Uhr

#klatsch ,ja klar, bist wohl neidisch das bei denen in der Familie jetzt alle durchschlafen.

Ich finds gut!!!

LG R.

Beitrag von 98honolulu 16.10.10 - 21:53 Uhr

Wir schlafen hier auch alle durch ;-)

Beitrag von herminasmum 17.10.10 - 12:14 Uhr

Das freut mich für euch- trotzdem versteh ich nicht was soooo schlimm am liebevollen Schlaftraining war bzw. Schnulli abgewöhnen. Unter febern versteht man doch das Kind schreien lassen und den abstand immer größer werden lassen, bis das Kind aufgibt, so im groben.

Das war doch hier nicht der Fall. Es war ja eigentlich kein Schlaftraining sondern Schnullientwöhnung. Oder steh ich auf dem Schlauch? War doch auch nie die Rede davon das Kind schreien zu lassen, sondern nur das es in der 2. Nacht nochmal wach wurde und ab der 3. durchgeschlafen hat.

Seit nicht immer so hart wenn einem mal was gelingt.

LG R.

Beitrag von muehlie 17.10.10 - 13:41 Uhr

Ich glaube, du stehst tatsächlich völlig auf dem Schlauch. ;-) Was glaubst du denn, was die TE unter "Protest" versteht. Ich kenne eigentlich nur eine Art, wie Babys protestieren, das ist Schreien. Wäre es nicht so, müsste man wohl nicht "immer wieder nach ihm sehen" und das Kind "beruhigen" etc.
Und für ein wirklich "liebevolles" Schlaftraining braucht man auch nicht "viel Nerven" und "muss sich einig sein".

Lies einfach noch mal! Ich glaube, die TE weiß ganz genau, dass sie mit ihrem Kind nichts anderes gemacht hat, als es zu ferbern, dass sie damit bei den meisten Frauen hier nicht groß punkten wird. Sonst würde sie sich nicht spärlich und mysteriös ausdrücken.

Beitrag von herminasmum 17.10.10 - 21:57 Uhr

Ups, da stand ich wohl wirklich neben mir. Hab nämlich nur den 1. Beitrag gelesen also die Eröffnungsdiskussion und nicht den Beitrag wo sie erklärt wie sie vorging.

Das war dann natürlich nicht mehr soooo liebevoll.

Nächste Mal les ich alles;-)

Beitrag von kikiy 16.10.10 - 20:57 Uhr

Seh ich auch so.

Krass wie plakativ du das hier noch bewirbst was du mit deinem Kind anstellst:-[

Beitrag von hailie 16.10.10 - 21:24 Uhr

Du gewöhnst ihm den Schnuller ab, weil ihr zu bequem seid ihn wiederzugeben? Das ist ja mal krass. Meine Tochter liegt direkt neben mir, wenn sie den Schnuller verliert ist das genau ein Handgriff im Halbschlaf.

Das Saugbedürfnis im ersten Jahr zu befriedigen ist enorm wichtig.
Wenn ihr da mal keinen Fehler gemacht habt...

VG

Beitrag von angelinchen 16.10.10 - 22:29 Uhr

Entschuldige die Frage, aber WAS GENAU war denn nun so LIEBEVOLL beim "Schlaftraining"?
Ich find es ganz schön mies, einen Baby in dem Alter erstens den heissgeliebten und GEBRAUCHTEN Schnuller abzugewöhnen und ihn dann auch noch dabei allein zu lassen, bzw. "liebevoll" ab und an mal ins Zimmer zu schauen.

Aber schön, dass nun alle besser schlafen...was machst du, wenn er wieder mal ne schlechte Schlafphase bekommt? Schnulli is ja nu nich mehr...

LG Anja

Beitrag von muehlie 17.10.10 - 22:35 Uhr

Habe jetzt erst noch mal nachgelesen, was für einen Schund du da zu Rate ziehst, den du auch noch als deine "Helfer in allen Lagen" bezeichnest. Von dem ersten Buch habe ich vor längerer Zeit schon mal was gelesen. Himmel, das ist ja noch furchtbarer und kinderverachtender als "Jedes Kind kann schlafen lernen"! Du nutzt also ein Buch, das suggeriert (wortwörtlich!!!), dass sich Eltern, die auf die Bedürfnisse ihres Kindes eingehen, vom Baby zum Sklaven machen? Das ist DEINE Grundlage für deinen Umgang mit deinen Kindern? Da frage ich mich, ehrlich gesagt, was diese albernen, geheuchelten Herzchen-Urbinis hinter den Namen deiner Kinder sollen. Für deine Kinder und ihre Bedürfnisse hast du doch allenfalls genauso viel übrig wie ein Sklave für seinen Sklavenhalter! #contra

Du solltest noch mal das Wort "liebevoll" im Duden nachschlagen.

Beitrag von koerci 18.10.10 - 13:39 Uhr

Einem SÄUGling den Schnuller zu entziehen, an dem er SAUGEN möchte. Ja, sehr liebevoll #contra