weihnachten u.jetzt schon diskussionen :-(was soll ich tun?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sonnenkind1 16.10.10 - 15:35 Uhr

weihnachten steht vor der tür und mein mann streitet sich sehr doll rum wie er es machen möchte mit dem tag.
meine kleine ist jetzt 16 wochen alt und an weihnachten genau 6 monate.
wir würden erst zu meinen eltern fahren, ist das einzigste enkelkind, und danach möchte mein mann zu seinen elter (verständlich!)
nur ist es so, das sein bruder 4 kinder hat und die alle den ganzen tag, bis spät abends bei seinen eltern sind und bis ca.20 uhr feiern.
das problem, meine eltern beginnen auch erst gegen 15.30 uhr, dann müssten wir ja nach 1 h wieder los, weil wir ca.1 h auto fahren zurück zu seinen eltern.
seine eltern lassen sich auch nicht darauf ein woanders zu feiern, weil sein bruder mehr kinder hat und wir nur 1 kind.
wie handhabt man das nun am besten?
wie würdet ihr das machen?
das artet in stress aus, auch für die kleine, alles an einem nachmittag unter einem hut zu bringen oder? zu den beiden feiertagen darauf gehen wir ja auch noch zu beiden elternteilen, erster feiertag bei seinen eltern, der zweite bei meinen.
nur gibts jetzt schon streit! weil mein mann nun auch recht früh zu seinen eltern möchte mit uns.

Beitrag von 19jasmin80 16.10.10 - 15:42 Uhr

Am Heiligabend selbst würde ich mir nur einen Part der Familie aussuchen und hinfahren. Das artet ja sonst in Stress aus. Wir habens nach der Geburt von Florian auch so gehandhabt, nur noch seine oder meine Familie zu besuchen.

Mittlerweile sind wir am Heiligabend bei uns und laden einen Teil der Familie zu uns ein. ;)

Beitrag von sonnenkind1 16.10.10 - 15:51 Uhr

ja nur, zu welchem part fahren?
bei meinem mann seiner familie gibts 4 enkelkinder bei meiner familie nur eines, istd as ein argument ;-)???

Beitrag von littlelight 16.10.10 - 15:53 Uhr

Ich kenne das so, dass Heilig Abend im Rahmen der kleinen Familie "gefeiert" wird. Am ersten Weihnachtsfeiertag fährt man zur einen, am zweten zur anderen Familienseite.

Da meine Eltern zu weit wegwohnen, sind wir nur einen Weihnachtsfeiertag auswärts, also bei meinen Schwiegereltern. Heiligabend und den anderen Feiertag genießen wir zu dritt.

LG littlelight

Beitrag von miau2 16.10.10 - 15:58 Uhr

Hi,
zwei Varianten:

entweder feiern wir BEI UNS (wird dieses Jahr das erste Mal so werden, allerdings kommen nur meine Eltern)

oder
wir entscheiden uns für Besuch bei einer Verwandtschaftsseite

Da meine Eltern 450km weit weg wohnen (der Vater von meinem Mann nur 80km) stellt sich die Frage, wie man "beides" unter einen Hut bekommt gar nicht, denn zum glück sind alle so vernünftig einzusehen, dass das schlicht und einfach nicht möglich ist (Urlaub hat mein Mann praktisch nie um Weihnachten herum).

Wenn das für Euch ein derartiger Stress werden würde:

Feiert Heilig Abend in Eurer Familie - also ihr drei. Ganz entspannt, ohne Essensstress und was weiß ich. Ohne irgendwo hinzufahren, ohne jemanden einzuladen.

1. Feiertag die eine Familienseite, 2. Feiertag die andere (ist ja offenbar ohne fahrtechnisch übermäßigen aufwand machbar).

Und die Eltern und Schwiegereltern müssen sich halt daran gewöhnen, dass ihr jetzt auch Familie habt und eure eigenen Feiergewohnheiten entwickelt.

Stress mache ich mir definitiv keinen mehr an Weihnachten. Dann lieber ohne alle ganz gemütlich zu hause Feiern (das ist meine dritte Variante - haben wir auch schon gemacht).

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von anarchie 16.10.10 - 15:59 Uhr

Hallo!

ICH würde entweder zuhause bleiben und gerne Besuch empfangen...
oder
zu deinen eltern fahre und am 1. weihnachtstag zu seinen(denn die haben ja heilligabend trotzdem enkel)
oder
dieses jahr die einen , nächstes jahr die anderen...

ich will doch heilligabend nicht im auto verbrinegn und von a nach b hetzen...

lg

melanie mit den 4 Kurzen, die heilligabend immer zuhause ist
am 1. weihnachtstag bei meinen eltern
am 2. weihnachtstag mit seiner familie

Beitrag von sonnenkind1 16.10.10 - 16:19 Uhr

ja, wie gesagt, das allein zu dritt feiern macht mein mann nicht mit, also nur, wenn er vorher zu seiner familie darf und wir danach zu dritt sind und feiern.

das allein bei uns und am ersten+zweiten feiertag zu beiden familien zu fahren reicht ihm nicht.
er will unbedingt an heiligabend seine familie sehen!

Beitrag von anarchie 16.10.10 - 16:33 Uhr

Dann fahrt zeitig zu seinen Eltern,gegen 15Uhr.. düst dort gegen 6 wieder weg und trefft euch dann bei euch zum Essen mit deinen Eltern:-)

Wie will dein mann es denn?
ich meine für ne stunde zu deinen eltern ist ja auch albern..und dauerhaft zu beiden großeltern ist ja Stress pur, ausserdem wenn die maus größer ist, will man doch auch zuhause sein...

oder, das macht mein bruder mit seiner frau oft so:
SIE fährt zu ihrer mutter zum Mittag heilligabend, ER zu unseren eltern, heiligabend sind sie zusammen dann zuhause und am 1. bei meinen eltern, am 2. bei ihrer Mutter...

Beitrag von miau2 16.10.10 - 18:05 Uhr

Hi,
dann fangt an zu lernen, dass man manchmal Kompromisse eingehen muss. Und der sollte nicht sein müssen, halb Weihnachten im Auto zu verbringen.

Und (bzw. wir) finden es - obwohl wir uns jahrelang an anderes gewöhnt haben - wunderschön, mit den eigenen Kindern eigene "Traditionen" zu entwickeln, auch wenn das dann von dem abweicht, was vor der Zeit mit den eigenen Kindern "üblich" war.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von sannchen82 16.10.10 - 19:55 Uhr

ich glaube nicht das das deine kleine mitmacht...sie ist da erst 6 monate und die vielen kinder und der trubel...ich würde es mit meinem nicht machen,er schreit nur wenn so viel kindergeschrei und lärm ist. und schlafen würde er da auch nicht.
fahr heiligabend zu deinen eltern und am 1. feiertag zu seinen eltern und am 2. ft bleibt ihr daheim.
sorry aber wenn dein mann seine bedürfnisse über die seines kindes stellt soll er alleine zu seinen eltern fahren,da würde er merken das es da viel zu laut für eure kleine wär!
und die schwiegis müssen das verstehen,schließlich mußt du als mama sehen was deine kleine verträgt. und ich glaube das dauergeschrei nicht sehr harmonisch wäre am heiligabend...

alles gute!

Beitrag von tauchmaus01 16.10.10 - 16:21 Uhr

Wir feiern Heilig Abend daheim, wer kommen mag ist herzliche Willkommen!
Am ersten Feiertag sind wir flexibel, am 2. feiern wir schon Geburtstag der Großen.

Schlußendlich könnten doch auch Deine Eltern Heilig Abend zu Euch kommen, ist ja weniger Aufwand als für Euch, oder?
Und seine Eltern sehen Euch ja dann an den Feiertagen.

Mona

Beitrag von sonnenkind1 16.10.10 - 16:26 Uhr

ja klar könnten meine eltern auch zu uns kommen, ABER mein mann sieht dann wieder die ungerechtigkeit darin,d as meine eltern da waren und nichts eine, denn seine eltern feiern IMMER weihnachten zusammen mit dem bruder von meinem mann, weil er 4 kinder hat und nicht und 1 kind wie wir.und alle zusammen: meine eltern, seine eltern+ sein bruder mit 4 kindern?? NEEEEEEEEEEEEEEEE da krieg ich jetzt schon graue haare,d enn das ist STRESS PUR #schwitz

Beitrag von peach1983 16.10.10 - 16:45 Uhr

Wir werden zu Hause feiern eben weil wir es nicht jedem recht machen können. Eltern und Schwiegereltern können so selbst entscheiden ob sie mit ihrem Enkelchen Weihnachten verbringen wollen und keiner kann sich ausgeschlossen fühlen. Sollte jemand was "besseres" vorhaben oder beleidigt sein weil WIR nicht kommen ist mir das auch egal.
Ich fand dieses hin und her gereise die letzten Jahre auch ohne Kind schon schlimm genug und das hatte ziemlich wenig mit Weihnachten zu tun. Würd mir mit Kind auch gar nicht einfallen.

Ich muss und möchte in erster Linie an meine Tochter denken. Sie würde ja die ganzen Eindrücke von einem zum andern und überall Geschenke gar nicht richtig verarbeiten können. Zumal die Kinder das ja auch merken wenn die Eltern Stress haben.
Wir werden unserer Tochter ob mit oder ohne Besuch ein tolles harmonisches Weihnachtsfest bescheren alles andere ist unwichtig.

Liebe Grüße#winke
Peach

Beitrag von schullek 16.10.10 - 17:18 Uhr

hallo,

ich würde an einem abend nicht so eine gondelei auf mich nehmen. wären es wie bei uns nur 10 min. höchstens zwischen eötern udn schwiegereltern, wär das was anderes. aber 1h? nein, das wäre mir zu viel für mich und das baby.
warum macht ihr es nicht so, dass ihr heiligabend bei deinen eltern verbringt und dafür den nächsten feiertag bei den anderen. und nächstes jahr dann umgekehrt. auch wenn diene eltern nur ein enkelkind haben, kann man das jetzt nicht als bonuspunkt für sie auslegen. es sollte dann schon gerecht zugehen.
es sei denn ihr bleibt heiligabend einfach ganz für euch udn teilt die feiertage auf die familie auf.

lg

Beitrag von sako2000 16.10.10 - 17:47 Uhr

Wie waers, wenn Deine Eltern zu Euch kommen? Dann koennt ihr doch zu seinen Eltern fuer 2-3 h. Ich sage Dir aus Erfahrung (wir haben auch 4Nichten), dass es eine reine KATASTROPHE mit einm 6 Monate alten Baby und 4 anderen Kindern in einem Raum ist.

Ich wuerde mir den ganzen Stress an Heiligabend NICHT antun und stattdessen am 1. un 2. Weihnachtsfeiertag jeweils zu einer Familie fahren.

Gruss, CLaudia

Beitrag von tragemama 16.10.10 - 17:55 Uhr

Bei uns lief das auch so wie bei Euch - bis das 1. Kind da war. Dann haben wir allen Angehörigen erklärt, dass wir ab sofort Heiligabend zu Hause feiern (am 1. Feiertag dann bei meinen Eltern, am 2. bei den Schwiegereltern) - und wir uns über jeden freuen, der zu uns kommt. Jetzt feiern wir hier Bescherung mit allen Eltern und Geschwistern, danach wird gemeinsam hier gegessen - für uns stressfreier als die Fahrerei!

Andrea

Beitrag von nivea22 16.10.10 - 18:55 Uhr

Bei uns hab ich das ganz klar geregelt: Damit es kein böses Blut gibt, feiern wir den Heiligen Abend allein mit unserer Maus zu Hause und machen es uns gemütlich und am 1. gehts zu meinen und am 2. zu seinen Eltern.

LG

Beitrag von brille09 16.10.10 - 20:40 Uhr

Ganz einfach: Wir sind - seit der Kleine da ist - Weihnachten bei uns daheim. Wer - von den Eltern und Großeltern - kommen will, ist herzlich eingeladen (naja ;-)), wer nicht, der kommt eben wann anders. Bzw. wir fahren dann halt am 1. WT hin. Ich würd das heuer einmal klar "ausstreiten", auch wenns vllt. hart ist, aber nächstes Jahr ists schon besser, weil da ist es dann schon fast "Tradition".

Im Klartext: Deine Eltern werden kommen, seine nicht, weil sie ja mit dem Bruder feiern. Am 1.WT fahrt ihr zu seinen Eltern. Ungerecht ist das nicht, seine Eltern können ja auch kommen, dann würde eben der Bruder bei sich zu Hause feiern, was ich mit 4 Kindern auch angebracht fänd. Ich persönlich finds sehr wichtig, irgendwann mal die Grenze zu setzen. IHR seid die Familie!

Beitrag von deenchen 16.10.10 - 21:52 Uhr

Ganz einfach: feiert Heiligabend als Familie alleine und in Ruhe, ihr besucht doch eure Eltern eh an den Feiertagen.
Finde es immer traurig wenn man so gezwungen wird sämtliche Verwandte abzugrasen ohne Rücksicht drauf, dass man selber zu einer eigenen Familie geworden ist oder gar das Baby so viel Trubel noch garnicht verträgt vielleicht.
Notfalls auch böse Gesichter ignorieren, Hauptsache ihr verbringt ein glückliches 1. Weihnachten mit eurem Baby, das ist wichtig!

Beitrag von doro229 21.10.10 - 22:41 Uhr

unser zwerg ist genauso jung und wir haben das selbe problem. jeder will das baby zu xmas sehen und am besten jeder am heiligabend. selbst die familien aufteilen (durch scheidung etc sind das bei uns ne meeeeenge parteien ;) ) wäre uns und dem kleinen dieses jahr zu stressig. wie soll der zwerg das verarbeiten? das wäre doch stress für alle und mal ehrlich, mit 6 monaten bekommt er eh nicht mit dass xmas ist.

wir fahren deshalb dieses jahr vom 23.-27.12. weg. genießen unsere dreisamkeit. für die familie haben wir die adventsonntage aufgeteilt. ach ja und es wird dann nix mehr "nachgeholt". das wäre ja der selbe stress und der sinn des wegfahrens würde verschwinden. unsere familien haben das akzeptiert, aber sie hätten ja eh keine wahl ;) als eltern entscheidet man doch FÜR das baby.