Einschlafstiller stillt sich grad ab - wie helf ich ihr in den Schlaf?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von beth22 16.10.10 - 16:32 Uhr

Hallo zusammen!

Ich glaub Lea stillt sich grad ab. Sie ist nun 13 Monate alt. seit 1 Woche möchte sie am Tag überhaupt nicht mehr gestillt werden. Wir haben dann nur noch zum Einschlafen gestillt und die ganze Nacht über. Gestren abend dann wollte sie auch nicht gestillt werden, wälste sich stattdessen von einer Seite zur anderen und jammerte die ganze Zeit umher und war richtig unausstehlich, bis sie vor Erschöpfung eingeschlafen ist. Sie nimmt die Flasche nur am Tag und dann auch nur Fencheltee.

Habt Ihr noch einen Tip wegen dem Einschlafen? Ich finde es nicht schön sie so zu sehen wie sie sich in den Schlaf quält, aber ich weiß nicht wie ich ihr "helfen" kann beim einschlafen. sie möchte sich nicht kraulen lassen, kuscheln auch nicht - sie stößt mich richtig weg und wird richtig wütend dabei. sie nimmt ihr schmusetuch und wälst sich jammernd und wimmernd in den Schlaf, auch vorsingen und leise etwas erzählen macht sie nur wütend. das ganze hat gestern ca. 30 Minuten gedauert und am Abend davor sogar fast 1 stunde.

Was mache ich wenn sie Nachts auch nicht mehr gestillt werden möchte und dann aber aufwacht und keine Brust möchte, die Flasche aber auch nicht akzeptiert? ach mensch ist das eine blöde Situation, das kenne ich von meinen beiden Söhnen überhaupt nicht, die liebten Ihre Flaschen und Nuckel.

Kennt ihr das auch?

Vielen Dank fürs zuhören /lesen

LG
Sandra mit Max (9 Jahre), Ben (3 Jahre) und Lea (13 Monate)