Ich weiß nicht mehr weiter.....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von danii84 16.10.10 - 16:59 Uhr

Unsere Motte wird morgen 4 Wochen alt. Sie wirkt total unzufrieden. Sie mag nicht schlafen und schreit sehr viel. Lässt sich nur schwer beruhigen. Ich weiß einfach nicht, was sie hat. Fieber habe ich eben schon gemessen. 37,5 grad. Das scheint ja Normaltemperatur zu sein!

Pucken habe ich auch schon probiert. ABer sie fuchtelt so doll mit ihren Armen, dass das nicht möglich ist.

Ich bin ziemlich am Ende, da ich heute Nacht auch kaum geschlafen habe.
Es zerreißt mir das Herz, sie so bitterlich weinen zu hören!

Hat jemand Tipps für mich?

Beitrag von butterblume1979 16.10.10 - 17:12 Uhr

Hallo...

Ich kann dich gut verstehen!

Vielleicht steckt sie in einem Wachstumsschub???
Hier mal ein link zu den Schüben
http://www.hallo-eltern.de/m_baby/wachstumsschub1.htm

Mein kleiner fand das mit dem pucken auch nicht so toll...
Wir haben uns dann dazu entschieden eine Tragehilfe zu holen...
Und dann ist es ein ERGO BABY CARRIER geworden, denn ich wollte kein Tragetuch haben...

Vielleicht wäre ja sowas auch für euch etwas? Denn da hätte deine kleine auch immer deine nähe...
Und für dich ist es etwas leichter da du die Hände frei hast und das tragen nicht so auf den Rücken geht.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen das es bald ruhiger wird...

Mein kleiner scheint gerade das "drei Tage Fieber" zu haben #schwitz
neben dem Fieber wo er wirklich am leiden ist kann man ihm nichts, aber auch wirklich nichts recht machen #schmoll


Liebe Grüße
Jenny

Beitrag von danii84 16.10.10 - 17:43 Uhr

Danke für den Link.
Das habe ich mir auch schon gedacht, mit dem Wachstumsschub. Aber sie wird ja morgen erst 4 Wochen alt. Mein Mann würde mir so gerne helfen, aber bei meinem Mann weint sie noch mehr!

Beitrag von salaika 16.10.10 - 17:24 Uhr

Hallo Dani!

Wenn Du ausschließen kannst, das ein akutes Bedürfnis oder Schmerz dahinter steckt, also kein Hunger, nasse Windel, Bauchweh etc.
dann heißt es manchmal einfach das Schreien aushalten zu lernen.
Damit meine ich jetzt nicht, dass Du die Kleine liegen und schreien lassen sollst, nein sie braucht natürlich Deinen Trost. Ich meine damit eher, dass Babys durch Schreien eben alles verarbeiten, was sie erleben. Und sie erleben ja nun mal an jedem einzelen Tag soviel neues, das müssen sie halt verarbeiten. Für uns Erwachsene ist es nur sehr schwer das auszuhalten, weil es einem das Herz zerreist. Aber die Kinder brauchen es oft einfach. Am nächsten Tag ist es dann meist wieder gut - oder das Kind sogar besonders gut drauf. War bei uns jedenfalls schon öfter so.

Hier ein sehr interessanter Link zum Thema Schreien. Öffnet einem ein bißchen die Augen finde ich.

http://www.geburtskanal.de/index.html?mainFrame=http://www.geburtskanal.de/Aktuelles/Aufgelesen/&topFrame=http://www.geburtskanal.de/Advertising/BannerTop_Random.html?Banner=


Alles Gute für Euch!

Liebe Grüße
Salaika

Beitrag von apriori 16.10.10 - 18:15 Uhr

Gib mit dem Pucken nicht so schnell auf! Ich weiß, das ist nicht leicht, wenn man das Gefühl hat, es ist das schlimmste, was man dem Baby gerade antun kann. Glaub mir, das Durchhalten lohnt sich! Mein Baby hat auch kaum geschlafen und nur gebrüllt und schien das unglücklichste Baby der Welt zu sein. Womit wir schon bei meinem ganz heißen Tipp sind:Das Buch heißt DAS GLÜCKLICHSTE BABY DER WELT und hat mir total geholfen! Da wird einem auch Mut gemacht, das Pucken durch zuhalten und gut erklärt, warum die Babys erst so unglücklich sind. Mein Baby ist jetzt 3 Monate - da ist schon alles viel besser und leichter. Gepuckt wird er jede Nacht und mittlerweile schläft er oft beim Einwickeln ein....

Halt die Ohren steif, es wird WIRKLICH besser - ich hab es auch erst nicht geglaubt.

Apriori

Beitrag von doro229 21.10.10 - 22:33 Uhr

bei uns war es ähnlich. hab mir dann ein tt besorgt und dann wurde es besser. der kleine braucht in den ersten wochen eben extrem viel nähe und die konnte ich ihm geben ohne selbst eingeschränkt zu sein.

probiers doch mal?!

ps: der zwerg muss auch erstmal richtig zuhause ankommen und sich an die große welt außerhalb von mamas bauch gewöhnen. das hat bei uns auch so 4 wochen gedauert.#liebdrueck