Wer sorgt für Leute mit bleibendem Körperschaden?

Archiv des urbia-Forums Politik & Philosophie.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Politik & Philosophie

Hier ist der Platz, mit anderen Politik- und Philosophieinteressierten über Parteien, aktuelles politisches Geschehen, Sinnfragen etc. zu diskutieren. Wir bitten insbesondere in diesem Forum um einen sachlichen und konstruktiven Diskussionsstil!

Beitrag von adalgisa 16.10.10 - 19:07 Uhr

http://de.news.yahoo.com/2/20101016/tts-verurteiltem-dieb-im-iran-soll-die-h-c1b2fc3.html

"Ein Richter im Iran hat einen 21-Jährigen wegen Diebstahls verurteilt und als Bestrafung die Amputation einer Hand angeordnet. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Mann in einer Konditorei Schokolade und Kakao gestohlen hatte, wie die Nachrichtenagentur Fars am Samstag berichtete."

Soweit ich weiß, ist das eine Bestrafung gemäß der Scharia und die Scharia beruht auf dem Islam.

Muslime, wenn Ihr Allah als Euren Schöpfer anseht, dann habt Ihr kein Recht, seiner Schöpfung zu schaden oder sie gar zu verstümmeln.

Muslime, schämt Euch!

Beitrag von jesus-saves 16.10.10 - 20:31 Uhr

Die Scharia ist Auslegungssache, genauso wie der Koran.

Im Iran wird dieser unmenschlich streng ausgelegt.

Weil ein Unrechtsstaat wie der Iran solche Gesetze erlässt bzw. durchsetzt, nutzt Du Hetzer das direkt wieder um ALLE Muslime anzukeifen und Deine verquere Anti-Islam/Anti-Religions-Triebhaftigkeit abzureagieren.

Deswegen: Du willst nicht diskutieren sondern nur Krawall machen-

Geh doch auf`s Klo und nicht ins Internet wenn Du Dir einen runterholen willst.

Beitrag von adalgisa 16.10.10 - 20:42 Uhr

Ich finde, die Muslime sollten sich doch schleunigst dafür stark machen, dass es eben keine Scharia mehr gibt, keine Zwangsheirat und keine Ehrenmorde!

Im Übrigen ist Dein Diskussionsstil unter aller Sau! Bist Du geistig behindert? Dann könnte ich Dir das nachsehen...

Beitrag von jesus-saves 16.10.10 - 20:59 Uhr

Um zu beleidigen musst Du nicht geistig Behinderte diffamieren, Du Dummkopf!

Lerne doch bitte erstmal etwas über den Umgang mit Deinen Mitmenschen anstatt im Internet den Schreihals gegen alles und jedes, was Du nicht verstehst, nicht begreifst und nicht erfassen kannst, abzugeben.

Beitrag von adalgisa 16.10.10 - 21:02 Uhr

Ich finde die Art, wie Du religiös gerechtfertigte Verstümmelung von Menschen hier verteidigst, abschreckend. Das ist wirklich nur mit geistiger Umnachtung Deinerseits zu rechtfertigen!

Beitrag von jesus-saves 16.10.10 - 21:08 Uhr

Ich finde dagegen erschreckend, wo Du gelesen haben willst, ich hätte Verstümmerlung verteidigt.

Andererseits wäre damit geklärt, wer hier in kompletter Umnachtung sein Leben verbringt Du armes Menschlein.

"adalgisa", Du bist und bleibst vermutlich ein Dummkopf und hast auch noch einen eigenartig perversen Spaß daran, das ständig raushängen zu lassen.

Dann noch viel Freude bei Deiner intellektuellen Minuserektion!

Beitrag von adalgisa 16.10.10 - 21:12 Uhr

Alleine Dein Nick-Name lässt vermuten, dass Du zu den religiösen Spinnern gehörst.

Das, was Du hier so schreibst, zeugt sehr von geistigem Defizit. Insofern hast Du mit Deinem Nick eine gute Wahl getroffen.

Zurück zum Ausgangsthema: Hast Du da noch eine Meinung oder war es das schon?

Beitrag von martina65 16.10.10 - 21:49 Uhr

Du möchtest nicht beleidigt werden und fällst so tief in Deinem Niveau?
Deine Wortwahl finde ich ziemlich heftig und inhaltlich stimme ich Ihm in seiner zweiten Antwort zu.

Beitrag von adalgisa 16.10.10 - 21:52 Uhr

Du hast zum Ausgangsthema auch nichts zu sagen?
Das sagt eigentlich schon alles....

Beitrag von martina65 16.10.10 - 21:57 Uhr

dann schau Mal genau ;-) ich lese mich immer durch den thread und wenn ich meine antworten zu müssen, mache ich es.
Falsche Reihenfolge- oh Entschuldigung

Beitrag von adalgisa 16.10.10 - 22:02 Uhr

Du hast Dich nachträglich zum Thema geäußert. #aha

Gezwungenermaßen, weil ich Dich darauf aufmerksam gemacht habe? ;-)

Beitrag von martina65 16.10.10 - 22:03 Uhr

nein- weil ich noch nicht zu Ende gelesen hatte ;-)

Beitrag von adalgisa 16.10.10 - 22:04 Uhr

Das sollte man aber tun, bevor man sich einmischt....

Beitrag von kadiya 16.10.10 - 21:18 Uhr

#kratz hat er doch gar nicht gemacht. Im Gegenteil, er verwendet im Bezug auf den Iran Begriffe wie unmenschlich und Unrechtsstaat!!!

Er kritisiert lediglich die Pauschalisierung, "Muslime, schämt euch!" zum Beispiel, und damit hat er recht!!! Ich finde es wirklich erschreckend, was ich in den letzten Wochen hier so lese. Mein Mann ist im Iran geboren und stell dir vor, er ist Atheist und findet das, was in Iran vor sich geht absolut erschreckend und verurteilt es aufs Schärfste. Irgendwie traurig, dass er für Menschen wie dich allein schon auf Grund seiner Herkunft einer Vorverurteilung ausgeliefert ist. Hast du dir jemals die Zeit genommen, den Menschen hinter einer bestimmten Nationalität oder Religionszugehörigkeit kennenzulernen?

Beitrag von adalgisa 16.10.10 - 21:26 Uhr

Das ist völliger Quatsch. Nicht die Herkunft kritisiere ich, sondern die Religion!
Wenn Dein Mann Atheist ist, dann ist das doch ok und er wird sicher die religiös gerechtfertigten Verstümmlungen oder Morde genau so verurteilen, wie ich auch.

Beitrag von kadiya 16.10.10 - 21:36 Uhr

Das er Atheist ist steht aber leider nicht auf seiner Stirn und ohne dir das jetzt unterstellen zu wollen, fängt bei vielen die Verurteilung bei den schwarzen Haaren an (und das noch nicht mal hinter seinem Rücken...ich kann nicht mehr zählen, wie oft über uns der Kopf geschüttelt wurde, weil eine blonde Frau mit einem "Ausländer" Hand in Hand durch die Stadt läuft). Und ich glaube, dass derartige Pauschalisierungen sehr gefährlich sind, weil sie vorschnelle Verurteilung in meinen Augen verstärken. Dann wird schnell mal jeder Türke, Iraner, Araber zum Moslem und jeder Moslem unterdrückt ja sowieso seine Frau, schlägt die Familie etc.!

Es tut mir in der Seele weh, wenn mein Mann sich nichts sehnlicher wünscht, als dass unsere Tochter ihm nicht ähnlich sieht, damit sie nicht den gleichen Schwierigkeiten ausgesetzt sein wird, wie es war und ist.

Beitrag von adalgisa 16.10.10 - 21:43 Uhr

Ich kann Dich vollkommen verstehen und ich habe das auch in einer anderen Debatte hier geschrieben, dass ich Ausländer nicht gleich mit religiösem Fanatiker setze. Mein Sohn hat auch zwei Staatsbürgerschaften #aha

Hier geht es darum, dass die religiösen Fanatiker Dinge tun, die ihren Religionen widersprechen - sie morden, sie verstümmeln, sie schänden und sie missachten die Gleichberechtigung von Mann und Frau. Das alles ist nicht Kernthema der Religion (und der Islam ist hierbei besonders brutal), sondern Menschenwerk. Genau so, wie wir Deutsche (ok, nur der linke Teil von uns) bei jeder Nazidemonstration eine Gegendemonstration veranstalten und den Nazis so zeigen, was wir von ihnen halten, sollten sich Muslime dagegen stark machen, dass ihre Religion derart missbraucht wird. Genau das vermisse ich und wie hier in der Debatte deutlich wurde, haben noch nicht einmal Anhänger der anderen Konfession verstanden, worum es eigentlich geht.

Beitrag von hinterwaeldlerin09 16.10.10 - 21:53 Uhr

...mit "Muslime, schämt Euch!" und mit dieser Überschrift...wollest du Muslime in Deutschland dazu bringen, sich gegen solche barbarischen Strafen stark zu machen???

Damit?

Du wollest Leute mit "Schämt Euch!" zu einem Handeln motivieren??? #kratz

Beitrag von adalgisa 16.10.10 - 21:57 Uhr

Zum Nachdenken....

Zum Nachdenken darüber, warum sie hier und in Europa inzwischen so viel Gegenwind bekommen. Oder ist Dir das entgangen, weil Du ja hinter'm Wald lebst?

Beitrag von hinterwaeldlerin09 16.10.10 - 22:00 Uhr

Schaffst du es, einen Beitrag zu schreiben, ohne mich nur wegen meines Nicks zu diskrimieren? Das wäre fast der Anfang einer Diskussion...

Beitrag von adalgisa 16.10.10 - 22:02 Uhr

Schaffst Du es, einfach mal nur zum Thema zu schreiben?

Beitrag von hinterwaeldlerin09 16.10.10 - 22:16 Uhr

Habe ich doch schon...scheint dir irgendwie entfallen zu sein...aber für dich gerne nochmal...#winke

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=64&tid=2854081&pid=18054569

Okay. Und nu? Wir sind uns alle einig, dass archaische Strafen und Systeme nicht in Ordnung sind, wir das nicht wollen:

Wir wollen auch keine Frauenbeschneidung, Katholische Priester, die Kinder mißbrauchen und prügeln. Wir finden es abstoßend, wenn sich Menschen aus Glaubensgründen verstümmeln und verunstalten. Und nu? #kratz

Beitrag von adalgisa 16.10.10 - 22:25 Uhr

Ich fände es zum Beispiel gut, wenn sich alle Muslime bei solchen Sachen (Steinigungen, Verstümmelungen, Zwangsehen, Ehrenmorden etc.) genau so engagiert einsetzen und dagegen protestieren würden, wie wenn man ihnen Karikaturen zeigt...

Das tun sie aber nicht. Warum?

Beitrag von hinterwaeldlerin09 16.10.10 - 22:53 Uhr

Das tun sie hier in Deutschland doch.

Guckst du hier:

Zentralrat der Muslime begrüßt Urteil gegen Ahmad O.

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland hat das Urteil im Hamburger Prozess um den sogenannten Ehrenmord an der Deutsch-Afghanin Morsal begrüßt. "Ich bin froh, dass der Richter nicht auf Totschlag entschieden hat, sondern die volle Härte des Gesetzes den Angeklagten hat spüren lassen", sagte Generalsekretär Aiman Mazyek dem Radiosender NDR Info.
Morsals Bruder Ahmad O. war am Freitag für die tödliche Messerattacke auf seine Schwester wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Das hatte im Gerichtssaal zu Tumulten unter den Angehörigen geführt.

Mazyek: "Mord bleibt Mord"
Der 24-Jährige habe die Religion vorgeschoben und sich mildernde Umstände erhofft. "Gott sei Dank ist der Richter nicht darauf reingefallen," sagte Mazyek. "Wir dichten sehr viel Islam in Sachen hinein, wo er eigentlich gar nicht hingehört", sagte Mazyek. "Es gibt keinen leisesten Verdacht, dass Mord aus Ehre oder sonstigen Gründen zu rechtfertigen ist. Mord bleibt Mord."

"Begriff Ehrenmord fehl am Platz"
Der Verweis auf die unterschiedlichen Kulturen sei lediglich eine vorgeschobene Argumentation gewesen. Es sei wichtig, den Täter und die Tat als solche zu beschreiben und nicht zu versuchen, Religion als Begründung heranzuziehen. "Die Staatsanwaltschaft hat ja nicht umsonst gesagt, dass sie den Begriff Ehrenmord hier an dieser Stelle fehl am Platz oder nicht richtig findet", sagte Mazyek.

Und hier, zitiert aus einer Diskussion von Habermas und Tariq Ramadan:

"Er fragte Tariq Ramadan, warum er sich für ein Moratorium von Steinigungen in muslimischen Ländern ausgesprochen habe, statt sie zu verurteilen. "Ich bin gegen Steinigungen. Ich bin auch gegen die Todesstrafe und gegen Folter und körperliche Züchtigung. Das habe ich immer wieder deutlich gesagt. Kein Staat der Welt wird sie aber, weil ich, weil wir es fordern, abschaffen. Also habe ich, damit niemand weiter zu Schaden kommt, wenigstens ein Moratorium gefordert. Der Mufti von Ägypten hat das für eine vernünftige Überlegung erklärt, andere wichtige islamische Stimmen haben sich dem angeschlossen. Ich halte Steinigung, Todesstrafe, körperliche Züchtigung für unislamisch. Es gibt eine Reihe von bekannten Muslimen, die das genauso sehen. Wenn Sie sich die Debatte in den USA um die Todesstrafe ansehen, werden Sie merken, dass da Moratorien immer wieder eine wichtige Rolle gespielt haben."

Ich persönlich kenne hier in Berlin viele Muslime, die mit Sicherheit nicht dafür sind, dass Leuten die Hand amputiert wird, nach Scharia verfahren wird. Und ich kann ihre aufgeklärte Weise ihrer Religionsausübung respektieren und achten, und sie nicht mit den Fundamentalisten, die es zweifellos gibt, in Verbindung bringen.

Ich halte auch nicht jeden Katholiken, der nach wie vor nicht aus seiner Kirche austritt, für einen Menschen, der Kindesmißbrauch toleriert...genausowenig, wie ich nicht jeden katholischen Geistlichen für einen Mißbraucher halte.

Ich bin nach wie vor evangelischer Konfession...fahre aber dennoch nicht alkoholisiert mit dem Auto :-).

Ich halte auch nicht jeden Afrikaner für einen Menschen, der Frauenbeschneidung befürwortet.

Was genau willst du eigentlich sagen? Warum hast du gerade soviel Angst vor den Muslimen? Kennst du keine?

Du hattest an anderer Stelle im Thread gesagt, du wolltest die aufgeklärten Muslime motivieren, gegen die Mißstände bei ihren Fundamentalisten auf die Straße zu gehen...oder?

Meinst du, wenn man Menschen angeht...kann man sie zu etwas motivieren???

Beitrag von adalgisa 16.10.10 - 23:05 Uhr

"Meinst du, wenn man Menschen angeht...kann man sie zu etwas motivieren???"

Weiß nicht, aber zumindest kann man alle ausgeschlafenen Menschen mit der Nase darauf stoßen...

"Ich persönlich kenne hier in Berlin viele Muslime, die mit Sicherheit nicht dafür sind, dass Leuten die Hand amputiert wird, nach Scharia verfahren wird. Und ich kann ihre aufgeklärte Weise ihrer Religionsausübung respektieren und achten, und sie nicht mit den Fundamentalisten, die es zweifellos gibt, in Verbindung bringen."

Sehr gut! Und wie verhalten sich diese Muslime in Berlin, die Du kennst, in Bezug auf die Urteile gemäß der Scharia? Haben sie das Urteil im Iran zur Kenntnis genommen und mit den Schultern gezuckt oder haben sie aus Protest gegen die iranische Barbarei mal eine iranische Fahne verbrannt?
Was ich damit sagen will: Veröffentliche eine Karikatur von Mohammed und die gesamte muslimische Welt wird toben, aber veröffentliche die Nachricht von einer drohenden Hinrichtung oder gerichtlich angeordneten Verstümmlung und es herrscht Schweigen im Walde...

Problem erkannt oder muss ich es Dir erklären wie einer Dreijährigen?