Schmerzen und Gyn hat gemekkert wegen Nichtzunahme?Vorsicht etwas lang

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sweetfrog 16.10.10 - 19:30 Uhr

Guten Abend wünsch ich euch.

Und zwar ich hab ja seit Wochen Probleme mit Verdauung, also kam ja raus das ich ne Laktoseintoleranz habe, meine Schilddrüsenunterfunktion hat sich verschlechtert und muss mehr Medis einnehmen, mein Magen und Darm schmerzen.
Ich kann seit einer Woche Nachts nicht mehr schlafen:-( diese Nacht musste ich sogar aufstehen und mir eine Magnesium holen. Mein Bauch tut so weh er drückt, er zieht, mein Rücken tut einfach weh nur auf der linken Seite. Ich habe null Appetit muss mich zum Essen zwingen und wenn ich was gegessen habe hab ich nen Bauch der wahnisnn und er schmerzt einfach überall:-( Dazu noch das schöne Sodbrenne wo auch nix gegen hilft:-(

War nu gestern zur Blutauswertung, Leber und Galle i.o. meine Blutwerte wären noch im Normbereich aber Grenzwertig (suuuuuper Aussage da weiß ich ja voll bescheid:-[ ). Was ihr absolut nicht gefallen hat war das ich seit einem Monat nicht zugenommen habe, also in der ganzen bestehenden SS hab ich bis jetzt 1 Kilo zugenommen, bin heute 21+4 ssw. Wenn ich bis in 3 Wochen nicht viel (was heißt viel?) zugenommen habe soll ich Kalorinreiche Nahrung für mich aus der Apo holen???????? Ich bin da erstmal nicht weiter drauf eingegangen weil das Kind nimmt sich doch was es braucht??????????? Ich bin ja jetzt nicht dünn ich bin 1,71 Groß und hab mit 66,9 Kilo gestartet und bin jetzt bei 68,3 Kilo. Ich finde mich voll zu dick und auch so muss ich sagen find ich das jetzt nicht schlimm? Oder? Mach mir jetzt Gedanken aber ist das wirklich sos chlimm?
Ich weiß das es jetzt wächst aber das kommt doch noch sicherlich?

Bei meiner Tochter wog ich damals 63 Kilo Beginn und am Ende der SS wog ich 71 Kilo. Und ich hab da mal Gewichtskurve geführt da hab ich zu dem zeitpunkt der SS damals 3 Kilo zugenommen, also sprich nur 2 Kilo mehr als zu jetzt aber da war ich auch dünner.

Ist das jetzt wirklich so schlimm oder ist das nur heiß gemache von der Ärztin?

Ganz liebe Grüße von N+ Babyboy insite 21+4ssw

Beitrag von schwarze-hexe666 16.10.10 - 19:42 Uhr

Hallo mach dir nicht so viele gedanken ich bin in der 8 Woche schwanger und habe abgenommen, habe gleich meinen Arzt gefragt und er hat gesagt es ist auch ok wenn man in der ganzen Schwangerschaft sein Gewicht hält das Kind nimmt sich was es braucht lass dich nicht verrückt machen jeder Arzt sieht es anderst !

Ich habe in der ersten Schwangerschaft bis zur 12 Woche schon 2 Kilo gehabt und bis zu 40 waren es ganze 30 es ist bei jedem verschieden und nicht jede Schwangerschaft ist gleich so lange die Ärzte nicht feststellen das es deinem Kind nicht gut geht ist alles ok .

Lg Franzi

Beitrag von nea-arwen1 16.10.10 - 20:12 Uhr

Hallo,
ich denke auch das dein Arzt etwas übertreibt.
Meine Ärztin hat bei mir nichts gesagt und ich hatte bis zur 21+5 auch nur 2,1 kg zugenommen.
danach wurde es ein bisschen mehr,bei 25+5 5kg und bis zur 29+5 hatte ich dann 6 kg mehr als vorher.
Bei meinen anderen Mäusen war es auch so, erst gar nicht viel und am ende der SS lag ich insgesamt bei einer Zunahme von 12-13 kg also genau so wie es sein soll.

Lass dich nicht verrückt machen, so lange das Kind mit seiner Größe und Gewicht im rahmen liegt ist doch OK.

Fühl dich #liebdrueck, lass den Spinner motzen, solange es dem Kind gut geht.


LG Melli 33SSW

Beitrag von connylein1 16.10.10 - 19:50 Uhr

Hey,
fühl dich erst mal #liebdrueck
Ich bin fast soweit wie du, und habe bis jetzt nur 1 Kg zu genommen. Meine Ärztin meinte am Montag bei der letzten Vorsorge, dass das Kind sich schon nimmt was es braucht. Zudem meinte sie, das zuerst bei mir Mangelerscheinungen auftreten würden bevor das Kind irgendwas landen würde. Und meine Hebi hat das gleiche gesagt. Also denk ich fast, dass du dir erstmal keine Sorgen machen musst.
Noch als Tipp für deine ganzen Beschwerden: Ich hatte wahnsinns Probleme mit Kopfschmerzen und Verspannungen im Nacken. Dazu noch Verdauungsprobleme. War damit beim Osteopathen und muss jetzt nach der 2. Behandlung sagen: Es hilft unglaublich. Vielleicht wär das auch was für dich? Muss man allerdings selbst zahlen wenn man keine Privatversicherung mit Heilpraktiker hat.

Dir gute Besserung.
Liebe Grüße,
Nele

Beitrag von sweetfrog 16.10.10 - 19:56 Uhr

Danke dir,

wieviel bezahlst du beim Osteopaten pro Behandlung? Oder ist es geschlossen eine Rechnung?

Hab auch so mi der Luft zu kämpfen:-( da ich auch noch Asthmatikerin bin seit der letzten Geburt:-( im liegen hab ich nen unangenehmes Gefühl am Hals (schilddrüse vll). Und ich kann auch nicht mehr auf dem Rücke liegen da tut mir einfach alles weh und hab das gefühl meine Adern und Venen werden zerquetscht. Hatte ich alles bei meiner ersten SS nicht.

Auch das ziehen im Bauch ist eigenartig da es manchmal so kalt ist, ganz komisches gefühl. Krümel soll es gut gehn das ist die Hauptsache. In 7 Wochen müssen wir wieder zur FD hoffe das dann auch noch alles ok ist.

Liebe Grüße

Beitrag von connylein1 16.10.10 - 20:14 Uhr

Gerne
Habe mit eingehender Untersuchung pro Termin 76 Euro gezahlt, hab aber das Glück, dass es meine KKH übernehmen wird.
Oh Mensch das hört sich ja nicht schön an was du da hast. Hast du denn eine Hebamme? Meine ist bisher goldwert gewesen, erst Akupunktur bei schöner Übelkeit und dann der Tip mit dem Osteopathen....

Wünsch dir, dass alles bald wieder besser wird....
Liebe Grüße

Beitrag von melina24-09-07 16.10.10 - 19:53 Uhr

Hey ich habe in BEIDEN SS erstmal abgenommen, diesmal bin ich aber besser ^^, bei 1,65 kg hab ich jetzt mit kleidung 60 kg, also erst 5 kg mehr, bin ab übermorgen schon 31 ssw, guck mal in meine vk, habe auch noch kaum bauch und immer noch meine normalen hosen in grösse 34 an!
die zwerge nehmen sich schon was sie brauchen
glg vroni die vor der 2 ss erst mal 2 kg zugenommen hat damit sie nicht wieder so abmagert#zitter

Beitrag von nadja.l 16.10.10 - 20:11 Uhr

mach dir nicht zu viele sorgen. ich bin jetzt bei 22+0 und bin immernoch bei nem kilo weniger. bin mit 58,5 kg bei 1,6m gestartet. hatte am anfang mit appetitlosigkeit und erbrechen zu kämpfen und dann noch zwei magen-darm-infekte mit erbrechen. war gestern bei meiner hebi, die fand es zwar nicht gut, aber was soll ich machen. ich ess viel obst, trinke meinen tee immer schön mit zucker (anweisung vom fa) und versuch mich ausgewogen zu ernähren. um auf nummersicher zu gehen hab ich mir jetzt doch ss-vitamine geholt. klar süßigkeiten kneif ich mir grad nicht, wenn ich lust drauf habe.
ich mach mich zwischendurch auch verrückt und freu mich über jeden gramm mehr, aber eigentlich weiß ich, dass es quatsch ist.

lg nadja

Beitrag von nadinefri 16.10.10 - 21:08 Uhr

Also ich bin nun 34. Woche und hab bis jetzt nur 1,5 Kilo zugenommen, mein Kind wiegt schon mehr als das.. hab demnach ja noch nichtmal zugenommen ;-)

Also meine Ärztin findet es total toll und ich auch ;-) Esse recht normal, passe nur ein wenig auf ;-)

Hol dir doch vielleicht noch eine andere Meinung und fang nicht an mit Apothekennahrung..

Beitrag von coco1902 16.10.10 - 21:09 Uhr

Hallo N,

also mal ehrlich... ich bin jetzt in der 32. SSW und habe ganze 4,7 Kilo zugenommen.

Bis zur 26. SSW waren es grade mal 2 Kilo. Noch wiegt das Kind kaum was und auch das Fruchtwasser und die GM usw wird schwerer... Die Zunahme muss nicht sofort kommen. Wichtig ist doch nur eine gesunde Ernährung...

LG Coco

Beitrag von unipsycho 16.10.10 - 21:26 Uhr

gegen das bauchweh empfehle ich dir täglich nen teelöffel frisch gestoßenen Kümmel zu essen.
Kümmel mit nem fleischklopfer, oder nem Topf quetschen. und nachher mit Wasser hinterspülen. schmeckt ein bisschen streng, ist aber gut.

wenn du ne lactoseintoleranz hast, dann schau auch auf wurst und fertiggerichte, denen wird oft lactose zugefügt. Halt beim Fleischer immer fragen, oder eben auf vegetarische Brotaufstriche umsteigen und Ziegenmilchprodukte essen.

gegen das sodbrennen gibt es leinsamen.
"Bei Magenschleimhautentzündung, Sodbrennen, Magen- und Darmgeschwüren setzt man 1 Esslöffel voll ungeschrotetem Leinsamen mit 0,3 Liter Wasser kalt an, kocht kurz auf, läßt unter gelegentlichem Umrühren etwas abkühlen und gießt die noch heiße Abkochung durch ein Teesieb. Die Wirkung wird gesteigert, wenn gleich nach dem Abkochen 2 Teelöffel voll Kamilleblüten beigemischt werden. Vor und nach den Mahlzeiten werden warm 1 - 2 Tassen getrunken."

http://www.abtswinder.de/content/kraeuterlexikon/kraeuterlexikon/l/leinsamen/index_ger.html

und lass mal ne Weile (4 Wochen) Weißmehlprodukte weg (Nudeln, Brötchen, Mischbrot etc.).

Ich würde mich jetzt nicht auf die Behauptung stützen, das Kind nähme sich, was es bräuchte. Immerhin gibt es nun mal Mangelerscheinungen, wenn sich die Mutter nicht ausreichend ernährt.
Woher soll dein Kind alles nehmen, wenn du dich unzureichend ernährst, bzw dein Verdauungstrakt durch eine Lebensmittelunverträglichkeit nicht in der Lage ist, alle Nährstoffe richtig zu verwerten?
Immerhin fühlst du dich ja nicht gut, das könnte schon heißen, dass dir und damit deinem Kind, was fehlt.

Beitrag von otteria 17.10.10 - 10:39 Uhr

Guten Morgen!
Wahnsinn, ich bin jetzt in der 29 SSW und habe bis jetzt 9 kg zugenommen. Mein Kind wiegt allerdings auch schon 1350g. Laut Körperfettanalyse habe ich da allerdings nur 0,5 % zugelegt ^^ habt ihr schonmal darüber nachgedacht, dass eure Körper die Energie brauchen um die Schwangerschaft und Geburt unbeschadet zu überstehen? Ich habe keine Ödeme, Körperdett ist nur um 0,5 gestiegen.. da muss der Rest wohl doch Baby, Fruchtwasser und Blut sein... Naja, muss jeder selbst wissen, wie er mit seinem Körper und der Gesundheit des noch Ungeborenen umgeht...

LG, Iris

Beitrag von maerzschnecke 17.10.10 - 11:36 Uhr

Wenn Du linksseitig im Darm Schmerzen hast, ißt Du ggf. nicht wirklich an die Laktoseintoleranz angepaßt.

Magst Du mir mal per PN schreiben, was Du so jeden Tag ißt? Ich habe seit 2 Jahren Laktoseintoleranz. Vielleicht hast Du noch ein paar Ernährungsfehler drin, die Dir gar nicht bewußt sind.

Wann war der LI-Test??